Frage von minzm1t, 95

Kein Gewissen (Geld gestohlen)?

Hallo, im vorraus möchte ich sagen, ich möchte nur antworten auf die Frage und nichts sinnloses höhren, danke!

Undzwar folgendes: Über die Jahre habe ich schon bestimmt mehr als 1000 Euro von Bankkonten gestohlen, und draußen. Aber ich habe noch kein schlechtes GEwissen gehabt, garnichts. Heißt dies ich bin einfach ein Eiskalter W!chser oder kommt da nochwas?

Freue mich über sinnvolle antworten! Mfg minzm1t

Antwort
von Dackodil, 22

Würdest du auch einem Freund, Familienmitglied oder jemandem, den du persönlich kennst Geld klauen? Natürlich unter der Voraussetzung, daß du ebenso wenig erwischt wirst, wie im VL?

Wir Menschen haben Moralbegriffe und Hemmungen entwickelt, damit das soziale Leben funktionieren kann. Das entstand aber zu Zeiten, als es noch kein VL gab.
Der Mensch war also den größten Teil der Zeit seiner Entwicklung ganz real mit den Folgen seiner Taten, guten wie bösen, konfrontiert.

Wenn man nun gar nicht mitkriegt, wie jemand durch einen Diebstahl in Not gerät, ein Kind kein Geburtstagsgeschenk bekommt oder wie verzweifelt jemand sein kann, der die Miete oder den Strom nicht zahlen kann, fehlt der eigene Schmerz, den man empfindet, wenn man jemanden leiden sieht.
Auch das Gerechtigkeitsempfinden springt nicht an, wenn man gar nicht sieht, wie ärgerlich es ist, wenn jemand ohne eigene Anstrengung Geld von Leuten abzockt, die hart dafür gearbeitet haben.

Es ist ein Akt der Reifung, des erwachsen werdens und teilweise auch eine bewußte Anstrengung und Entscheidung, sein moralisches Empfinden und Handeln auch auf abstrakte Vorgänge und Handlungen zu beziehen.

Bei manchen entwickelt sich das wie das normale Körperwachstum, bei anderen klappt es nie.

Es ist aber schon mal ein positives Zeichen, daß es dir überhaupt auffällt. Du hast aber nichts darüber geschrieben, ob es dich stört.

Vielleicht ist dein Verhalten ja so selbst belohnend, daß du es so beibehalten willst.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Eine sehr gute Antwort!

Antwort
von eddiefox, 16

Hallo!

Die Tatsache, dass Du hier diese Frage stellst zeigt meiner Meinung nach, dass Du Dir über die Diebstähle Gedanken machst und das ist vielleicht ein Zeichen, dass sich doch ein kleines bisschen ein Gewissen in Dir regt.

Das war so die erste Idee die ich hatte.

Es könnte aber auch sein, dass Du tatsächlich kein schlechtes Gewissen hattest und hast, aber Du Dir darüber Gedanken machst, in weiweit Du von der "Normalität" abweichst. Ich erkläre wie ich das meine:

Du weißt dass es a) nicht in Ordnung ist zu stehlen und dass b) viele Menschen, die anderen Menschen einen Schaden zufügen, ein schlechtes Gewissen bekommen. Wenn man selbst in so einem Fall dann kein schlechtes Gewissen hat, fühlt man sich "anders als die anderen", und dann denkt man darüber nach.

Das wäre die zweite Idee. Du kannst am besten beurteilen, ob eine der beiden Ideen zutrifft. 

Dann habe ich noch eine Frage an Dich (nur als Anregung zum Nachdenken): mal angenommen Du hast tatsächlich kein schlechtes Gewissen. Was würdest Du mit dieser Erkenntnis anfangen? 

Ich möchte Dich ermutigen, weiter darüber nachzudenken.

Grüße

Antwort
von Taimanka, 24
noch kein schlechtes Gewissen ...

hmm, heißt, Dir ist sonnenklar, dass die Sache nicht okay ist, aber das schlechte Gewissen stellt sich nicht ein und Du machst wie auch immer weiter.

Die Absicht, jemand anderem bewußt etwas wegzunehmen, alleine zählt. Und hier wirken meiner festen Überzeugung Kräfte, die einfach stets bestrebt sind, ein natürliches Gleichgewicht wieder herzustellen.

Ohne eine Zeitvorgabe wird das, was Du mit einer entsprechenden Absicht ausgeführt hat, ausgeglichen. Du schaffst gleichzeitig mit dem Stehlen Deine eigene Konsequenz aus dieser Handlung, und diese wird dann wieder auf Dich zurückfallen, so wie Schwerkraft auch ihren Gesetzen unterliegt. Konkret und mit einem schönen englischen Spruch ausgedrückt: 

What goes around comes around.

Dies gilt selbstverständlich für beide Nuancen, positiv wie negativ. 

ggf. das Geld spenden, z.B. für ein Kinderhospiz. Damit schließt  Du den Kreis "neutral".


🙋

Antwort
von Hawkeye1337, 41

Du bist vermutlich ein Empathieloses Ar*chloch und sollstest ggf. nen Therapeuten aufsuchen.

Antwort
von Mignon3, 35

Hahaha! Was betrachtest du denn als "sinnvolle" Antwort???

Denke mal an die Opfer, denen das Geld fehlt! Wie würdest du es finden, wenn dir jemand Geld stiehlt und du kannst deshalb deine Miete nicht bezahlen, dein Auto nicht mehr betanken, deinen Handy-Vertrag nicht bezaheln und/oder dir keine neuen Klamotten kaufen? Wärest du begeistert und gönnst dem Dieb dein Geld, für das du hart gearbeitet hast?

Man kann dir nur wünschen und hoffen, dass du irgendwann erwischt und bestraft wirst.

Antwort
von crazycatwoman, 31

du bist ein dieb, wirst hoffentlich bald erwischt und "zahlst" dann fuer deine taten. denkst du eigentlich auch an die leute, denen du ihr (schwer verdientes) geld klaust? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten