Frage von minelikesdoener, 37

Locker werden mit dem Chef..?

Hey, also wie ihr in der Überschrift schon lesen könnt geht es um mein Chef.

Ich bin seit einem Jahr in einem kleinen Betrieb (Edeka), wir sind insgesamt 12 Mitarbeiter und ich mache meine Ausbildung dort. Alles ist relativ locker und nicht so wie in einer großen Firma, wo man aufpassen sollte wie man sich gibt. Ich komme da mit jedem eigentlich recht gut klar, und versuche immer freundlich und nett zu meinen Kollegen zu sein. Ich bin die jüngste mit 18 Jahren, sonst sind alle 40 und aufwärts. Das heißt, ich habe oft Probleme ein Gespräch dort anzuschneiden oder mitzureden. Jetzt nach einem Jahr dort, fühle ich mich dort noch nicht so richtig angekommen. Alle können sich in der Pause ordentlich unterhalten und wenn ich dann z.b mit meinem Chef dort sitze ist einfach ein so peinliches schweigen. Ich habe schon oft versucht ein Gespräch zu beginnen, doch dann kommt eine knappe Antwort und dann wieder schweigen. Ich mache gute arbeit, springe immer ein wenn jemand krank ist und das weiß er auch zu schätzen, sagt er zumindest wenn grade keine Pause ist. Und kaum sitzen wir im Raum und die "Arbeit" hat kurze Zeit Pause, stille. Mit anderen Kollegen unterhält er sich locker und deswegen bin ich schon immer heil froh wenn eine 3 Person mit im Raum ist, damit ich dieses peinliche schweigen nicht ertragen muss. Aber dass kann auf Dauer ja auch nicht die Lösung sein. Ich will einfach auch ein lockeres Verhältnis im Betrieb zu den anderen haben. Wie sie untereinander. Und jetzt steht auch noch eine außerbetriebliche "Mitarbeiter" Feier an und ich wurde gefragt ob ich auch kommen möchte, doch was soll ich als 18 jährige da zwischen lauter ü40 Leute? Oh man, ich bin auch schon ein wenig schüchtern und mache mich bekloppt wenn ich nicht weiß was ich sagen soll.

Habt ihr vielleicht Tipps was ich machen kann und vielleicht auch etwas lockerer mit ihnen werden kann?

Danke im Vorraus :)

Antwort
von Beaal, 20

Unbedingt mit zur Feier gehen, sonst grenzt Du Dich selbst aus.

Natürlich ist es nicht ganz so einfach Gespräche mit einer anderen "Generation" zu führen. Lebenserfahrung und aktuelle Probleme unterscheiden sich deutlich. Das beruht oft auf Gegenseitigkeit. Aber gerade das kann auch Gesprächsthemen liefern.

Vielleicht kann der Chef Dir ja bei einem Problem einen Rat geben. Das kann auch ein bisschen vorgeschoben sein, nur um ins Gespräch zu kommen.

Bei den anderen Gesprächen genau zuhören, ob es Anknüpfungspunkte gibt. Das können generationsbedingte unterschiedliche Ansichten sein, die man LOCKER und am besten spaßig diskutieren könnte oder auch Hobbys/Freizeitaktivitäten. Vielleicht auch mal nach einer Urlaubsplanung fragen.

Wichtig ist, die Lebenserfahrung zu akzeptieren und nicht altklug daher kommen. Und die meisten "älteren" Kollegen fühlen sich bestätigt, wenn ihre Erfahrungen (privat, wie auch beruflich) gefragt sind.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten