Frage von SHINeeforever, 24

Kein Bock mehr auf alles-liegt es an mir?

Ich habe keinen Bock mehr. Auf GAR NICHTS! und das ist so seit ich aus Japan wieder zurück bin. Bis vor 2 Wochen war ich noch in Japan, meinem Traumland, und nun seit ich wieder hier bin, in Deutschland, bin ich einfach nur noch genervt vom Leben. Jeden Morgen quäle ich mich aus dem Bett und zwinge mich fertig zu machen. Auf Schule habe ich so gar keinen Bock mehr. Am liebsten würde ich einfach abbrechen, aber das wäre einfach nur dumm und unvorteilhaft. Wenn ich dann in der Schule bin, sitze ich meine Zeit ab und gucke Teilweise nur noch aus dem Fenster, meine Mitschüler gehen mir sowieso am Allerwertesten vorbei. Und jetzt kommen mir alle mit, ich soll mir eine Ausbildungsstelle suchen, da mein Schulabschluss immer näher rückt, aber ehrlich gesagt will ich das gar nicht! Mich interessiert wirklich so gar kein Beruf! Entweder sind sie mir zu langweilig oder man verdient zu wenig. Polizei wäre so ziemlich das einzige worauf ich wirklich Lust hätte, aber meine körperliche Verfassung erlaubt mir diesen Beruf leider nicht. Ich versteh sowieso nicht warum wir eigentlich leben. Wir gehen zur Schule, danach gehen wir arbeiten und müssen das tun bis man 70 ist. Und dann? Ja dann kannst du dein restliches trauriges Leben als Buckel führen. Also darauf habe ich echt keine Lust. Meine Freunde gehen mir auch auf die nerven. Mir geht echt ALLES auf den Nerv, aber das ist doch nicht normal oder? Kann man da nicht irgendwas machen? Mit dem positiv denken habe ich schon versucht. Klappt aber nicht.

LG Annie und danke schon mal im voraus für Ratschläge

Antwort
von oldschool90s, 10

Das kommt daher, weil du wahrscheinlich in Japan sehr viele schöne Momente erlebt hast und es dir in Deutschland jetzt schlechter geht, weil du halt die Zeit so sehr vermisst. Ich kann verstehen, wie es dir geht und dass du wirklich keine Lust auf die Schule oder auf irgendeinen Beruf hast. Versuch aber weiterzumachen, denn schlechte Laune bringt leider niemandem was. Versuch einen Beruf zu finden, der dir wenigstens einigermaßen gut gefällt und sonst kannst du dich ja immer noch umentscheiden. Vielleicht gehst du ja auch studieren, wenn dir eine Richtung gefällt. Du entscheidest, was du aus deinem Leben machst aber gib auf keinen Fall auf!

Antwort
von Nonalina, 12

Das hört sich jetzt blöd an, aber ich verspreche dir, dass das eine Phase ist und wieder vorbei geht!

Wie wäre es wenn du erstma ein FSJ machst oder Aupair Girl? Oft wissen Jugendliche danach wie ihr weiterer Weg aussehen soll!

Ich bin mir sicher dass jeder diese Phasen hat und ich weiß, dass irgendwann ein Punkt kommt, der dir den Sinn des Lebens zeigt :)

Antwort
von Prinzessle, 5

Gehe nach der Schule für ein Jahr nach Japan um die Sprache zu lernen...das wäre doch etwas worauf Du Dich freuen könntest und nützlich obendrein...

Der Sohn meines Partners machte dies auch so, also zuerst Sprachschule, dann bekam er Stipendien....und studiert nun in Japan Physik, Mathematik und Robotik...er wird wohl in Japan bleiben....

Finanziert hat er sich dies zum grössten Teil in dem er Englischunterricht gab oder Uebersetzungen machte...

Vielleicht macht es Dir ja nur schon Spass all die Unterlagen zusammen zu sammeln und zu planen...wer weiss wohin Dich Deine Lebensreise bringt...aber dafür musst Du nun Schritte unternehmen...

Denn sonst wird es wirklich so fad, wie Du dies beschrieben hast...darum auf gehts...denn fast nichts ist unmöglich...ausser man tut nichts dafür.

Antwort
von Samissimolin, 6

Denk immer an was lustiges ;D.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten