Frage von vanessaundhansi, 65

KEIN bafög BAB und Wohngeld gibt's noch andere Unterstützungen vom Amt o.ä.?

Hallo ihr lieben , Am 01.12.2016 fängt meine schulische Ausbildung an als altenpflegehelferin (1 Jahr ). Leider bekomme ich kein Bafög , die Gründe sind 1. Weil ich noch Zuhause wohne und 2. Weil mein Schulweg nicht soweit ist, außerdem verdienen meine Eltern zuviel. Ich habe danach bei der Agentur für Arbeit angerufen und ich bekomme leider keine Unterstützung vom Amt ( aus den gleichen gründen wie beim bafög ). Da ich kein Führerschein habe bin ich auf den Bus angewiesen. Von Zuhause bis zur schule bekomme ich eine busfahrkarte. Mein Betrieb wo ich ab und zu 3 bis 4 wochen bin ist aber in einer anderen Richtung, D.h. ich muss von meinem eigenen Geld die Busfahrten selbst bezahlen und da kommt viel zusammen. Ich kann leider keine Monatskarte benutzen da ich in einem Dorf wohne wo kaum Busse fahren. ( D.h. ich muss 2 verschiedene Strecken fahren mit dem Bus ) Gibt es da eine Lösung ? (außer den Betrieb wechseln ) Gibt es irgendwo Unterstützung vom Amt o.ä. Wo ich das Geld mindestens zurückbekomme von den busfahrkarten? Oder gibt es eine Lösung wo ich Unterstützung vom Amt o.ä. bekommen kann?

PS. Wohngeld bekomme ich nicht Würde mich auf eine Antwort freuen

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 38

Hi,

bei einer schulischen Berufsausbildung hat man idR keinen Betrieb. Auch würde es hier nicht abgelehnt werden weil du noch daheim wohnst und keinen zu langen Schulweg hast (wohl aber schon weil die Eltern genug verdienen)

Deswegen finde ich die Situation etwas verwirrend, wie du es schilderst.

Welche Ausbildung machst du denn? Bist du in einem Betrieb oder nur Schule?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Wie alt bist du denn? Ist das deine erste Ausbildung? Bekommst du kein Gehalt? Wie sieht es mit Nebenjob aus?

Kommentar von vanessaundhansi ,

Mit Betrieb meine ich Praktikum :) 

Ich gehe ab und zu für 3 bis 4 wochen in einen Betrieb ( wo ich Praktikum mache)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Kann es sein, dass du den Bafögantrag falsch ausgefüllt hast? Dann dürfte nämlich keine Ablehnung da sein, weil du daheim wohnst...

Aber wenn deine Eltern genug verdienen, dann sind sie für deinen Unterhalt auch zuständig. Hier geht es nicht um wollen, sondern können und müssen. Und da sind sie eben auch für Fahrkarten zuständig. Solange deine Eltern genug verdienen, wirst du sonst nirgendswo Geld herbekommen.

Kommentar von vanessaundhansi ,

Bei der bafög stelle habe ich persönlich angerufen und da hat mir die Frau gesagt , das ich aus den Gründen weil ich halt noch zuhause bei meiner mutter wohne und weil mein schulweg nicht soweit ist , kein Bafög bekommen tue. Sie hat nur gemeint das ich es versuchen kann aber das es bestimmt nicht klappen tut.

Meine Eltern sind getrennt. 

Mein Vater kann zzt nicht arbeiten gehen ,seid einen halben Jahr ca. Nicht mehr , macht zzt eine Eingliederung D.h. er geht bald wieder arbeiten ....

Kommentar von Fortuna1234 ,

Dann hat dir die Frau Blödsinn erzählt, wenn es sich wirklich um eine rein schulische Ausbildung handelt. Wieviel verdienen deine Eltern jeweils? Viel mehr als 1.145€ netto? Bist du Einzelkind oder gibt es noch Geschwister?

Wichtig ist nicht das jetzige Einkommen, sondern das Einkommen vom vorletzten Kalenderjahr. Das aktuelle nur dann, wenn es sehr viel weniger ist.

Kommentar von vanessaundhansi ,

Ich habe noch einen Bruder aber der ist schon längst ausgezogen D.h. ich bin das einzige Kind was im Haushalt wohnt.

Meine Mutter verdient im netto 2300-2500 Euro 

Bei meinen Vater ist es mehr 

Die vom Arbeitsamt haben nur gesagt ich kann auch irgendwo beim jobcenter einen Antrag stellen ( keine Ahnung was für einen ) da könnte ich Vllt auch etwas Geld bekommen.

Oder halt zum Sozialamt gehen und Wohngeld beantragen ( obwohl ich Zuhause wohne und in einem Haus und keine Wohnung wohne).

Bei der bafög stelle konnte sie mir leider nicht mehr weiter helfen.

Ich werde am 29.12.16 , 18 Jahre alt 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Man schickt dich von einer Stelle zur anderen, weil das eine Amt nur weiß, dass du von ihnen nichts bekommen wirst. Ich kann dir mit 100%iger Sicherheit sagen, dass du kein Wohngeld bekommst.

Wenn deine Mutter so viel verdient (und das ist viel) und dein Vater mehr, dann sind auch sie alleien für deine Finanzierung zuständig. Im schlimmsten Falle musst du dir das mit 18 einklagen, denn sie müssen zahlen. Und du musst dir das auch einklagen, denn sonst gibt es keine Gelder. Deine Eltern können sich dem nicht entziehen. Und hier hängt es ja nur am Busgeld, das sollte möglich sein.

Dein Vater wird auch zahlen müssen. Sie müssen beide (je nach Einkommen) ihren Beitrag zahlen. Und das ist die einzige Lösung für dich. Da werden dich noch zig weitere Anträge auf Geld nichts bringen. Du wirst nichts bekommen - außer von deinen Eltern.

Kommentar von vanessaundhansi ,

Vielen Dank erstmal für die antworten , sie haben mir sehr geholfen auch wenn ich am Ende nichts bekomme.

Wenn ich 18 werde , steht mir wenigstens das Kindergeld dann zu? Oder steht es immer noch meiner Mutter zu?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Wenn du 18 bist UND nicht mehr daheim wohnst UND keinerlei Sach- oder Geldleistungen von den Eltern bekommst, DANN steht dir Kindergeld zu.

Solange du aber daheim wohnst oder auswärts wohnst und irgendwelches Geld von den Eltern bekommst, dann steht es dir nicht zu. Kindergeld ist FÜR den Unterhalt der Kinder gedacht. Wenn deine Eltern dir also irgendwas zahlen, dann steht ihnen auch das Kindergeld zu, um deinen Unterhalt zu decken.

Kommentar von vanessaundhansi ,

Ok Dankeschön 

Kommentar von vanessaundhansi ,

Und ein bildungsgutschein Bekomme ich auch nicht ?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Der ist für berufliche Weiterbildungen. Also für Menschen, die bereits arbeiten aber noch eine zusätzliche Weiterbildung machen wollen. Da du deine Erstausbildung machst sind wirklich deine Eltern zuständig und niemand und nichts sonst.

Kommentar von vanessaundhansi ,

Ok trotzdem Dankeschön 

Antwort
von Rockuser, 53

Nein, keine Stütze. Deine Eltern können deine Fahrtkosten steuerlich geltend machen. Aber mehr ist nicht vom Staat zu holen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 39

Bist du sicher, dass deine Eltern das Fahrgeld nicht für dich übernehmen können oder wollen?

Merke: Staatliche Unterstützung ist für BEDÜRFTIGE!

Kommentar von vanessaundhansi ,

Meine Eltern wollen es nicht bezahlen ( die busfahrkarten ) 

Sie bezahlen schon das Schulgeld 

(Meine Eltern sind getrennt , meine Mutter bezahlt Schulgeld und mein Vater nichts )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten