Frage von ingritaUsermod Junior, 35

kehlkopfentzündung:stimme sehr tief und fast weg-normal?

danke

Antwort
von mimi142001, 35

Ja das ist normal
Du solltest nicht mehr reden

Damit es heilen kann

Kommentar von ingrita ,

ok danke schön.wie lange wird das dauern,habe antibiotika bekommen für eine woche.bis das weg ist?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Die Entzündung sollte sich bereits nach 2 Tagen Einnahme zunehmend verbessern. Du darfst bei einer Kehlkopfentzündung nicht sprechen - schreib alles auf Zettel, die Familie wird sich nach einer Weile damit abfinden. Und auf gar keinen Fall flüstern, das macht die Angelegenheit nur schlimmer! Wer Antibiotika nimmt, muss mindestens 2 STunden Abstand zu Milchprodukten einhalten und genau nach Anweisung des Arztes einnehmen, auf keinen Fall vorzeitig absetzen!, auch wenn Du denkst, es ist schon viel besser.

Kommentar von mimi142001 ,

ich weiß ja nicht wie stark und so weiter

Antwort
von bodyguardOO7, 20

Eine akute Kehlkopfentzündung tritt oft begleitend zu einer Erkältung auf. Sie löst akute Heiserkeit (manchmal bis hin zu Stimmlosigkeit) aus. Sie klingt im Allgemeinen nach einigen Tagen wieder ab. Genaueres dazu und Tipps zur Selbsthilfe findest Du hier im Absatz "Heiserkeit: Das können sie selbst tun".

http://www.netdoktor.de/symptome/heiserkeit/

Antwort
von 1qayxqayx, 29

Du solltest unbedingt ein paar Tage gar nicht sprechen, und auf keinen Fall versuchen, statt dessen zu flüstern. Flüstern ist noch belastender für die Stimmbänder als "krächzig" sich verständlich zu machen.

Antwort
von critter, 31

Kehlkopfentzündung - Stimme demoliert!

Warst du beim Arzt? Dann hat er dir sicher gesagt, dass du nicht sprechen sollst, und hat dir auch gesagt, wie lange. Bitte halte dich daran, damit dein Kehlkopf wieder heilen kann. 

Kommentar von ingrita ,

danke dir.nein hast er etz nicht.nur dass mich schonen soll.aber das ist klar.habe ein antibiotikum bekommen.soeben die zweite tablette genommen....hoff das wirkt bald?!

Kommentar von critter ,

Aber es hilft eben wirklich nur, wenn du schweigst. Sollte es mal unumgänglich sein, etwas zu sagen, dann bitte nicht flüstern, denn das ist das Allerschlimmste für die Stimme. Damit werden die Schleimhäute noch mehr gereizt, als wenn du versuchst, normal zu sprechen. Aber denk dran: Völliges Schweigen ist das Allerbeste zur Zeit.

Kommentar von ingrita ,

danke dir ok mach ich..hatte sowas noch nie.rauche nicht mal..der arzt meinte ist halt was bakterielles..wo nur antibiotika hilft..

Kommentar von critter ,

Uff, gleich wieder so ein Hammer! Falls du damit schon angefangen hast, musst du es leider zu Ende nehmen. Aber das weißt du in deinem Beruf ja selber am besten. Ich rate dir, viel zu inhalieren: Töpfchen mit Wasser füllen und bis kurz vors Kochen bringen, dann fängt es an zu dampfen. Hitze so runterschalten, dass der Zustand bleibt. Eine Miniprise Salz ins Wasser und dann Kopf drüber halten. Du verbrennst dich nicht. Einfach Gesicht in dem Abstand in den Dampf halten, der für dich angenehm ist. Kein Tuch übern Kopf und nix. Das mehrmals am Tag (mind. 3 x, lieber öfter). Deine Schleimhäute werden so enorm befeuchtet und können auf diese Weise besser abheilen.

Kommentar von ingrita ,

ja dsa hatte ich noch nie..am donnerstag war ich beim hausarzt sagt er ist nur ne halsentzündung.tja übers we wurd es schlimmer,war dann gestern beim HNO arzt.kam das raus.genau,wenn man damit anfängt,unbedingt zu ende nehmen..danke dir das ist sicher gut,werd ich machen...aber das ist schon heftig,so krass war die stimme noc h nie unten...

Kommentar von critter ,

Damit ist wirklich nicht zu spaßen! Stimmbandknötchen können entstehen oder sogar Krebs, wenn man unachtsam während der Krankheit ist. Angst will ich dir keine machen, aber es ist leider so, dass nicht "nur" die Stimme weg ist und das wieder vergeht, sondern durch Sprechen ganz schlimme Folgen entstehen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten