Frage von Loveable310, 44

Kautionrückzahlung mangelnder Renovierung?

Folgender Fall: Hauptmieter N schließt mit V einen Untermietvertrag. N meldet die Untermiete nicht dem Vermieter. Nach 4 Monaten kündigt N das Mietverhältnis fristgerecht, wobei der Vermieter erfährt, dass sich N die Wohnung mit V als Untermieter geteilt hat. Kurz vor dem Auszugstermin bittet N den V sein komplettes Zimmer zu streichen, obwohl V eigentlich nur beabsichtigt hatte die durch ihn entstandenen Schäden zu beseitigen. Bei der übergaben der Wohnung war nur N anwesend. Anscheinend wurde das Zimmer unzureichend gestrichen. N hat ohne jegliche Rücksprache mit V die Wohnung übergeben, keine Nachbesserung verlangt und war damit einverstanden, dass die Mängel beseitigt werfen sollen und dies von der Kaution (natürlich der Anteil des V) abgezogen werden soll.

Im Mietvertrag zwischen N und V steht, dass das Zimmer sauber zurück gegeben werden muss. 

Meine Fragen: 1. Kann N noch nachträglich vom Vermieter verlangen, die Mängel selbst zu beseitigen. 2. Kann N einfach so ohne Rücksprache mit V entscheiden, dass die Mängel professionell beseitigt werden und dass von V's Kaution abgezogen werden soll. 3. Kann V die Kaution von N zurück verlangen, da V nur gestrichen hat weil N ihn dazu gedrängt hat.

Wäre nett wenn ihr mir auch Rechtsgrundlagen nennen könntet. (und nein! Dass ist keine Jurahausarbeit)

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 4

Es gibt hier 3 Parteien : den Vermieter der Wohnung, den Mieter der Wohnung und den ungemeldeten Untermieter in der Wohnung. Nach einer Kündigung des Mieters gibt es eine Übergabe der Wohnung durch den Mieter an den Vermieter. Was sich im Vorfeld zwischen Untermieter und Mieter abgespielt hat, ist für diese Rückgabe nicht wichtig. Auch die Anwesenheit des Untermieters bei dieser Rückgabe ist nicht von Nöten.

Dein Fragenkatalog bleibt etwas undurchsichtig, weil:

Der Mieter kann nicht vom Vermieter eine Mängelbeseitigung verlangen. Der Mieter schuldet dem Vermieter eine mängelfreie Rückgabe auf der Grundlage des Mietvertrages.

Der Mieter kann auf der Basis des Untermietvertrages die mängelfreie Rückgabe der untervermieteten Mietsache verlangen. Wenn es also Differenzen dabei gibt, kann in der Endkonsequenz die Kaution des Untermieters in Anspruch genommen werden. Die 3. Frage ist ist einfach nur unverständlich. 

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 12

Rechtsgrundlage für das Verhältnis zwischen N und V ist in erster Linie der Mietvertrag zwischen den beiden. Rechtsgrundlage für das Verhältnis zwischen N und Vermieter ist der Mietvertrag, den diese beiden geschlossen haben.

Ohne Kenntnis des Inhalts dieser Verträge kann Dir hier niemand wirklich eine Antwort geben.

Antwort
von Liesche, 20

An wen hat V  der Untermieter denn eine Kaution gezahlt?

Kommentar von Loveable310 ,

An den vorherigen Untermieter.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten