Frage von Ilyonn, 41

Kaution zurückzahlen oder Mietkautionsbürgschaft?

Hallo liebe Leute, Ich brauch bitte eure Hilfe. Ich habe am 01.08.2016 eine neue Wohnung bezogen, ohne Kaution ist so was ja nicht möglich ich habe eine Mietkautionsbürgschaft von der Bank bekommen. Ich habe davor beim Jobcenter ein Antrag gestellt wegen Mietkaution wo auch genehmigt wurde, die ich Monatlich mit 40 Euro zurückzahlen muss.
Meine Vermieter bekam am 20.10.2016 vom Job Center die Kaution in Höhe von 1440euro Er sagte mir aber nix ich habe es durch das Job Center erfahren, da sie mir ein schreiben zugestellt haben das die Kaution an mein Vermieter überwiesen wurde. Ich habe meine verminter schriftlich gebeten mir die Kaution zurück zu überweisen auf mein Konto. Er besitzt doch die Mietkautionsbürgschaft, so gesehen ist die Kaution doch mir! Mein verminter ist der Meinung dass er beides behalten darf!

Ich hoffe das ihr ein Tipp habt oder eine Lösungsvorschlag, Ich bedanke mich herzlich in voraus für eure Hilfe!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 15

Das wäre eine ungerechtfertigte Bereicherung, er muss die Summe zurückzahlen an das Jobcenter und dann musst Du  auch keine 40 € mehr an das Jobcenter verlangen.

Aber:

Du darfst die Kaution gar nicht fordern bzw. behalten, denn das wäre ja Zweckentfremdung.

Du hast ja das Darlehen für eine Kaution erhalten und nicht darum dass Du es jetzt einfach ausgeben kannst.

Also zum Jobcenter hingehen und bescheid sagen, denn dazu bist Du verpflichtet!

Antwort
von bwhoch2, 5

Der Vermieter muss gar nichts tun. Schon gar nicht die Barkaution zurück zahlen.

Er hat auch nichts von der doppelten Absicherung, denn die Bürgschaft kann er nicht nutzen, solange er die Kaution in bar hat.

Lt. Mietvertrag hattest Du eine Kaution in einer bestimmten Höhe zu stellen und dass Du nun das doppelte gestellt hast, dafür kann der Vermieter nichts.

Wäre ich Vermieter, würde ich sagen, geh mit Deiner Bankbürgschaft hin, wo der Pfeffer wächst, ich behalte das bare, lege es sorgsam für Dich an und ich weiß, was ich als Sicherheit habe.

Kommentar von sabienemeier ,

Das ist so nicht richtig, er hat eine Bankbürgschaft und das reicht.Die Bank haftet dort für den vollen Umfang.

Kommentar von bwhoch2 ,

Trotzdem hat der Vermieter keinen Handlungsbedarf. Genau genommen darf er nur eine der Sicherheiten im Zweifel in Anspruch nehmen.

Antwort
von Nemisis2010, 14

Der Vermieter muß aber mit der Form wie ihm die Kaution übergeben wird einverstanden sein. Er kann z.B. auf Barkaution bestehen (die man dann als Mieter in 3 Raten zahlen darf) und muß weder eine Kautionsbürgschaft, noch eine Mietkautionsversicherung usw. akzeptieren. Die Kautionsbürgschaft der Bank darf er natürlich dann nicht behalten.

In welcher Form sollte denn die Kaution übergeben werden? Was ist dazu mietvertraglich vereinbart?

Kommentar von Ilyonn ,

Der Vermieter ist mit der Bankbürgschaft einverstanden gewesen
beim Mietvertrag  unterschreiben.

Da ich aber vorsorglich beim Job Center  ein Antrag auf Mietkaution gestellt und auch genehmigt
wurde, hat das Job Center die Kaution den Vermieter überwiesen am 10.10.2016.

Ich habe den Vermieter an geschrieben und gesagt er soll mir
die 1440 Euro überweisen. Nö macht er nicht und die Bankbürgschaft kann ich
erst kündigen wenn ich aus der Wohnung aus ziehe.

Kommentar von Nemisis2010 ,

Auch wenn Du keine Abtretungserklärung unterschrieben hast, bezweifle ich daß der Vermieter Dir die 1440 € überweisen muß. Denn das Jobcenter ist für mich immer noch Eigentümer der Kaution, schließlich zahlst Du monatlich dort das Darlehen ab. Wenn dann müßte der Vermieter die Kaution mMn an das Jobcenter zurücküberweisen.

Weiter frage ich mich, weshalb Du den Antrag beim Jobcenter nicht zurückgenommen hast, nachdem klar war, daß Du von einer Bank eine Bürgschaft bekommst?

Meines Wissens endet eine Mietkautionsbürgschaft mit der Rückgabe an die Bank.

Antwort
von Nightlover70, 27

Beides darf er keineswegs behalten.
Allerdings hast Du auch keinen Anspruch darauf die vom Job Center erhaltene Kaution für Dich zu behalten.
Die sinnvollste Lösung wäre es die Kautionsbürgschaft aufzukündigen.

Kommentar von Ilyonn ,

Die Kaution zahle ich aus meine Regel Satz, ich habe keine Kaution
abtretungserklärung unterschrieben! ein Beispiel  ich habe die Kaution mit mein Regel Satz abbezahlt,
habe jeden Monat 40euro weniger zu Verfügung. Und ich ziehe aus der Wohnung aus
wenn gehört die Kaution mir oder den Jobcenter!?   

Kommentar von johnnymcmuff ,

Wenn es abbezahlt ist, dann gehört es Dir.

Hier aber ist der Fall anders.

Kommt das Jobcenter dahinter dass es eine Bankbürgschaft gibt, dann gibt was auf die Mütze.

Kommentar von Nightlover70 ,

Ja, so sehe ich das auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten