Frage von illerchillerYT, 121

Kaum Freunde? Woran liegt's?

Hallo,

ich habe kaum Freunde (~5) und in meiner Klasse/Jahrgangsstufe habe ich gar keine.

Die anderen dort treffen sich regelmäßig zum Saufen, Kiffen und so weiter (16j). Aber das ist für mich abstoßend, weshalb ich den Kontakt immer meide. Durch Freizeitaktivitäten habe ich kaum Freunde gefunden. Ohne Eigeninitiative kommt auch nichts.

Sind wahre Freunde wirklich so selten, oder liegt es an der relativ "verschlossenen" Mentalität der Deutschen oder an meiner relativ "offenen" Mentalität?

Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Virginia47, 28

Fünf wahre Freunde sind doch viel. Auf jeden Fall mehr als 20 schlechte Freunde. 

Wenn du die Leute aus deiner Jahrgangsstufe meidest, kann ich das durchaus verstehen. Ich würde auch nichts mit denen zu tun haben wollen. Und das verdient meinen Respekt, dass du das so konsequent durchziehst. 

Die Sympathie eines Menschen macht man nicht an der Anzahl seiner Freunde aus, sondern ob er wirkliche Freunde hat. 

Kommentar von illerchillerYT ,

erstaunlich wie verschieden und doch voller Wahrheit eure antworten sein können. danke

Antwort
von mysunrise, 47

es ist besser fünf wahre Freunde zu haben als einen saufenden und kiffenden Freundeskreis mit vielen "Freunden", die es eigentlich nicht sind...

Dass die Deutschen verschlossen sind, habe ich noch nicht bemerkt, natürlich gibt es einige, aber der Großteil wohl nicht.

Wenn es dich stört, dass du wenige Freunde hast, solltest du versuchen die Leute aus deiner Jahrgangsstufe besser kennenzulernen, denn nicht alle sind so, wie es auf den ersten Blick scheint (d.h es wird auch Menschen geben, die deine Meinung vertreten, obwohl sie in dem Freundeskreis sind)

Antwort
von Kamatoro, 25

Mein Freunde kenne ich zwar auch lange, aber sie gehen auch selten saufen und so.
Einer trinkt gar nix oder ähnliches ...

Also gute Freunde finden geht schneller als man denkt :)
Such mal im sport Verein.
Aber ich trinke auch und rauche mal ab und zu einen und ich bin trotzdem nicht gleich Assi ;)

Antwort
von iBoGii, 34

Hey :)
Ich glaube das das einfach das falsche Umfeld für dich ist..Beis dich da einfach durch und mach dein ding!
Ich bin Migrant und habe ähnliches durchlebt wie du.. In der 6. Klasse habr ich die Schule gewechselt und wurde richtig heftig gemobbt..die Ironie ist das ich jz (10.Klasse Schülersprecher geworden bin weil ich mir einfach Autorität verschafft habe..) die richtigen Freunde werden mit der Zeit kommen..du musst einfach offen freundlich und kontaktfreudig zu "guten Menschen ".. Und ignoriert Menschen die dir dein lächeln stehlen..halt dich nicht mit diesen Leuten auf und...ich habe auch echt viele dieser Art IB meiner Jahrgangsstufe ich weiß wovon du sprichst ...zeig ihnen mit deinem verhalten das du das abwertend , kindisch und lächerlich findest..schaff dir Autorität!
Ich weiß nicht was für eine Person du bist..ich bin eine sehr impulsive Persönlichkeit und meine großes Mundwerk ist ein guter Mix mit Intelligenz wenn man es einzusetzen weiß :3
Du bist mit 5 Leuten befreundet da haste doch einen Freundeskreis..ich verstehe mich mit allen aus meinem Jahrgang (mittlerweile weil viele angekrochen kamen ) mein richtiger Freundeskreis besteht auch nur aus 5 Leuten (habe grade überlegt)

Lebe dein Leben und konzentrier dich auf seine Zukunft! Der Rest kommt ;)
LG und viel Erfolg im weiteren Verlauf deines Lebens

iBogii

PS: ich bin 16/m

Kommentar von illerchillerYT ,

bin auch 16. ich hoffe, es kommt so, wie du sagst :)

Antwort
von TSanswer, 52

Ich würde einen Freundeskreis, in dem "gekifft" und "gesoffen" wird, nicht für sonderlich erstrebenswert halten.

Ansonsten: Ich habe einige Bekannte, aber "nur" drei echte Freunde. Auf diese kann ich mich aber zu 100% verlassen - und würde sie nicht gegen 1.000.000 "unechter" Freunde eintauschen wollen.

Kommentar von illerchillerYT ,

Das ist wahr. Aber ich kenne meine wahren Freunde noch nicht so gut, um sagen zu können, dass ich mich zu 100% auf sie verlassen könnte.

Antwort
von Mobie, 30

Mach dir nicht so ein kopf Saufen , kiffen ist eh kein vorbild. Sehe postiv in zukunft es gibt zu genüge die davon nie mehr weg kommen auch später nicht.

Auch wen du dich da jetzt reindrängen würdest  , müsstest du früher oder später festehlen das dies nicht das richtige ist und dich unwohl fühlen.

Antwort
von LuzifersBae, 44

Soll 5 heißen dass du 5 Freunde hast? 

Wenn ja, was willst du bitte mehr? 

Kommentar von illerchillerYT ,

Nun, ich sehe meine Kameraden mit 14 oder mehr

Kommentar von LuzifersBae ,

Ach und du denkst ernsthaft das ist wahre Freundschaft was die da haben? 

Ich war mal auch beliebt, vor 2 Jahren. War umgeben von sehr vielen Leuten. Aber weißt du was haha die tun nichts anderes als nur 'cool'/'schön' (eher blöd) dazustehen. Außerdem muss immer etwas los sein, Lästereien, 'Liebe', teilweise Gruppenzwang. Klingt wie in einem Film, ist aber so, wird jemand aus der Gruppe ausgestoßen kommt eine neue dazu. Und immer geht das so weiter. Ich habe damals selbst mit solchen Leuten den Kontakt abgebrochen, mittlerweile bin ich mega 'unbeliebt', habe 2-3 Freunde und bin ehrlich gesagt glücklicher. 

Kurzgefasst; Menschen sind nur Kopff.ck also denk nicht das beliebt sein oder viele 'Freunde'/Bekannte etwas tolles wäre, lol 

Kommentar von illerchillerYT ,

ja, stimmt

Antwort
von josef050153, 6

Sei froh, dass du nicht Freunde hast, die sich zum Saufen und Kiffen treffen.

Aber um deine Frage zu beantworten: Freunde sind selten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community