Kaufvertrag TV zurücktreten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Verkäufer sagen jetzt nur " sie bekommen die Summe x, weil sie das Gerät auch genutzt haben" das ist deutlich weniger als ich bezahlt habe. ️Es sind 500 Euro weniger ..

Wenn dir der Verkäufer nach knapp zwei Jahren dies noch anbietet schlag sofort zu.

Das ist sehr kulant von dem Händler, nach 6 Monaten bist Du in der Beweislast, dass der Mangel bereits bei Übernahme vorhanden war.

Aber die Gutschrift macht doch der Hersteller und nicht Händler

Der Hersteller hat mit der Sachmängelhaftung (Gewährleistung) welche Du gegenüber dem Verkäufer hast nichts mit zu tun.

Der Hersteller gibt wahrscheinlich eine Gerätegarantie für eine bestimmte Zeit, dort gelten die Bedingungen welche der Hersteller festgelegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir nach einmaligem Versuch der Nacherfüllung den vollen Betrag auszahlen lassen und das Gerät zurückgeben, sofern du beweisen kannst dass der Fernseher nicht durch deine unsachgemäße Handhabe kaputt ging. Den letzten Teil würde ich aber erstmal versuchen untern Tisch fallen zu lassen.

Und der Kaufvertrag ist erstmal nur ne Sache zwischen dir und dem Verkäufer, der Hersteller hat damit erstmal nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
07.07.2016, 20:29

Du kannst dir nach einmaligem Versuch der Nacherfüllung den vollen Betrag auszahlen lassen

Das sieht das Gesetz anders. In § 440 BGB heißt es "Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen"

Wobei der zweite Mangel nach fast zwei Jahren aufgetreten ist. Die Beweislast dafür, dass dieser Mangel bereits beim Gefahrübergang vorhanden war, liegt grundsätzlich beim Kunden.

0
Kommentar von uncutparadise
07.07.2016, 20:47

Nach einmalig ist nicht richtig. Wo soll das stehen ?

0
Kommentar von Jurasuppe
07.07.2016, 21:02

In der Halbzeit werde ich diesen Post kommentieren, da falsche Rechtsansichten in den Kommentaren kundgetan werden. Die erfolglos einmalige Nacherfüllung bzw. der fruchtlose Fristablauf reicht für den Rücktritt. Es ist nicht erforderlich dem Verkäufer zwei Versuche einzuräumen.

Viele Grüße, JS

0

An den Hersteller könntest Du Dich wenden, wenn dieser eine Garantie gegeben hat und Du noch innerhalb der Frist bist. Ein Garantieversprechen deckt immer einen bestimmten Zeitraum ab.

Das Problem an der (gesetzlichen) Sachmängelhaftung ist, dass diese sich nur auf einen mangelfreien Zustand der Kaufsache zum Zeitpunkt der Übergabe bezieht. Eine spätere Verschlechterung ist davon grundsätzlich nicht abgedeckt.

Der Händler könnte ab 6 Monate nach Kauf auch verlangen, dass Du nachweist, dass der jetzige Mangel bereits bei der Übergabe vorhanden war. Ein solcher Beweis wäre nahezu aussichtslos zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rechtsprechung zur Nutzungsersatzpflicht (so das mir bekannte Fachwort) ist unterschiedlich. Das BGH hat hierzu verschiedene Urteile gefällt. Auch auf unteren "Rechtsebenen" variiert die Rechtsprechung je nach konkretem Fall.

Vielleicht mal zwei Links als erste Quellen:

http://www.shopbetreiber-blog.de/2010/03/23/bgh-nutzungsersatz-ruecktritt-kaufvertrag/

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/reklamation-und-umtausch/

Du könntest dich natürlich an einen Anwalt wenden (würde ich vermutlich nur bei einer entsprechenden Versicheung machen). Alternativ kannst du dich vielleicht auch an die Verbraucherzentrale wenden (?). Ich weiß nicht, ob die auch für so einen Fall zuständig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung