Frage von SarahLove1, 53

Ist der Kaufvertrag schriftlich gültig oder nicht?

Hallo, wenn mir jemand über einen Chat zB bei eBay schreibt das er den Artikel kauft, muss er den dann kaufen oder kann er sagen er will es doch nicht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 18

Diese Mitteilung ist rechtlich gesehen eine bindende Willenserklärung. Es ist nun an dir, ob du diese Willenserklärung annehmen willst, oder nicht.

Wenn du ihm nun schreibst, dass du mit seiner Bestellung einig bist, dann wird der Kaufvertrag hierdurch geschlossen.

Du musst diese Bestätigung aber umgehend verschicken, denn an seine Willenserklärung ist der Käufer nur so lange gebunden, bis er unter verkehrsüblichen Umständen Antwort erwarten kann.

Wartest du jedoch wochenlang, ist der Besteller nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden.

Antwort
von ramay1418, 25

Hallo, 

ein Kaufvertrag ist eine beidseitige Willenserklärung. Gehe ich zum Bäcker und sage: "Ich hätte gerne 2 Brötchen", ist das meine Absicht. Der Bäcker kann nun zustimmen oder nicht. Erst wenn die Brötchen auf der Theke liegen und ich bezahle, kommt ein Kaufvertrag zustande. Das heißt, selbst wenn die Brötchen schon verpackt auf der Theke liegen, kann ich den Laden ohne Kaufverpflichtung wieder verlassen. 

So oder so ähnlich ist es mir mal von einem IHK-Gründerkurs in Erinnerung geblieben (ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her). Wenn also jemand sagt, er würde einen Artikel kaufen, ist damit noch lange kein Vertrag geschlossen. Erst wenn Du zustimmst, ist es (fast) so weit, aber dann kann der potentielle Käufer immer noch zurücktreten. 

Hat er aber über eBay dem Kauf zugestimmt, ist wohl nach eBay-Richtlinien ein gültiger Vertrag zustande gekommen. Aber in einem Chat, wo jeder irgendetwas erzählen kann, würde ich das unter "Geschwätz" abhaken. Nachfragen, ob er jetzt kaufen will, kostet aber ja nichts. 

Antwort
von axoni, 22

Der Kaufvertrag kommt erst zustande wenn er bezahlt und die richtige Ware erhalten hat. wenn man das einfach so sagt, ist es mit sicherheit kein gültiger kaufvertrag

Kommentar von Interesierter ,

Irrtum sprach der Igel und stieg von der besagten Klosettbürste!

Kommentar von axoni ,

ahja?

Ein Kauf ist ein gegenseitiger Vertrag, in welchem sich der Verkäufer dazu verpflichtet, dem
Käufer die verkaufte Sache zu übergeben und das Eigentum daran zu verschaffen - während sich
der Käufer verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die Sache abzunehmen (§ 433
BGB).
Verpflichtungsgeschäft(e):
- Käufer: Abnahme der Ware + Zahlung des Kaufpreises
- Verkäufer: Übergabe fehlerfreier Ware + Übertragung des Eigentums an der Ware
Erfüllungsgeschäft(e):
- Übergabe der Ware und des Geldes
- Einigung über Eigentumsübergang


Und das lag in diesem Fall ja wohl nicht vor, es ist kein Geld geflossen und keine ware wurde verschickt

Antwort
von lady62, 19

Eigentlich müsste er es kaufen, aber kulanterweise wenn er es doch nicht will dann verkauf es ihm nicht. 

Ich würde dann eine negative bewertung abgeben wenn er dir unsympatisch ist oder er dir dumm kommen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten