Frage von Jehuty90, 101

Kaufmann im Einzelhandel, was danach. Noch eine neue Ausbildung oder lieber ein Studium?

Hallo!

Ich bin derzeit ein bisschen zwiegespalten was ich hinsichtlich machen soll.

Zu meiner Story:

Ich bin schon 25 Jahre alt und habe meine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel im Jahre 2014 bestanden. Danach wollte ich mich weiterbilden und habe mein Fachabitur in 10 Monaten mit 2,4 Durchschnitt erfolgreich bestanden. Anschließend war ich mir sicher ein Studium in Medientechnik zu beginnen, habe aber kurz davor nen Rückzieher gemacht, da ich mich leider zu spät informiert habe wie sehr Physik, Elektrotechnik und Mathelastig dies ist. Zurzeit bin ich wieder im Einzelhandel tätig, aber ich kann aus gesundheitlichen Gründen (Knorpelschaden) dies auch nicht mehr für lange Zeit absolvieren. Ich möchte auch gar nicht mehr im Einzelhandel bleiben, da es stressig ist und man einfach kein richtiges Leben führen kann. Auch die Weiterbildungen für höhere Positionen im Einzelhandel sind nur mit mehr Stress verbunden und man hat noch weniger Zeit für sich, seine Familie und Freunde. (Man muss auch Kunden bescheißen und so etwas kann und will ich nicht mehr machen.)

Ich bewerbe mich zurzeit für eine zweite Ausbildung als Industrie, und Groß- und Außenhandelskaufmann. Nebenbei auch Verwaltungsfachangestellter und Sozialversicherungsfachangestellter.

Meine Frage: Sollte ich dies wagen oder doch nächstes Jahr ein Studium anfangen das in einer wirtschaftlichen Richtung basiert? Hat jemand die gleiche Erfahrung oder Situation wie ich?

Ich bin persönlich für eine neue Ausbildung da ich einfach "normales" Gehalt verdienen und ein normales Leben führen möchte. Normale Arbeitszeiten und ein normales Wochenende (Klar muss man manchmal Samstags gehen, aber es ist einfach komplett anders als im Einzelhandel)

Danke und ich freue mich über eure Antworten.

Antwort
von Tasha, 101

Nur mal zu Studium in wirtschaftlicher Richtung: Ich weiß von VWL und BWL, dass sie sehr mathelastig sind und man in den ersten Semestern viel Mathematisches lernen muss. Ich würde mir vorher die Studienpläne im Netz ansehen oder mal zur Studienberatung (kostenlos an der Uni) gehen. Die können die genauen Pläne und ggf. weitere Ansprechpartner nennen. Übers Internet kommt man auch an die Fachschaften (Studentenvertreter eines Faches) heran, die unter anderem auch Erstsemester beraten. Die können Dir sagen, welche Schwerpunkte im Studium auf Dich zukommen, womit die meisten hadern, wie es in angrenzenden Fachbereichen (z.B. Wirtschaftschemie etc.) aussieht. Ggf. auch schon Literatur empfehlen, mit der Du Dich vertraut machen kannst um zu sehen, ob Dir das Studium liegen würde. In der Unibücherei bekommst Du gegen Bezahlung als Nicht-Student einen Ausweis und kannst so die gängigen - oft teuren - Lehrbücher und andere Fachliteratur ausleihen (oder kostenlos dort lesen, falls Du Zeit hast).

Kommentar von Jehuty90 ,

Danke, ich werde es mir noch überlegen!

Antwort
von Chefelektriker, 94

Das ist Deine persönliche Entscheidung,dazu kann Dir niemand raten.Es ist Dein Leben und mit 25 solltest Du schon wissen,was für Dich gut ist und was nicht.

Was ist denn nach dem Studium,wenn Du fast 30 bist und Dich niemand mehr haben will,weil zu alt,ohne Berufserfahrung.

Dann bist Du wieder am Anfang,schätze Du bist eher zu faul zum Arbeiten,weil ja alles soo stressig ist.Im Schlaf verdienst Du kein Geld.

Kommentar von Jehuty90 ,

Zu faul nicht. Ich will keine Menschen mehr anlügen und falsche Sachen andrehen damit es meinen Unternehmen dann besser geht und ich habe gefragt ob jemand in so einer Situation ist und seine Stellungnahme dazu gibt. Ich habe doch selbst gesagt das ich eher zu einer Ausbildung tendiere. Anscheinend kennst du auch den Einzelhandel nicht.

Kommentar von Chefelektriker ,

Du hast Doch eine abgeschlossene Ausbildung,wozu noch eine?Suche Dir einen anderen Arbeitgeber,der nicht so die Kunden anlügt.Mathe ist in jedem Beruf gefragt,gerade beim Studium,egal was Du studieren willst und stressig ist es auch,genau wie eine zweite Ausbildung.Überlege genau,mit 28 haben viele schon mind.8J Berufserfahrung,da nehmen sie bestimmt einen Anfänger.

Kommentar von Jehuty90 ,

Im Einzelhandel gibt es einfach keine Arbeitgeber die dies nicht tun und wenn bescheißen sie ihre Mitarbeiter. (Bin mittlerweile im 3ten Betrieb und sehe es doch und höre es doch von Mitarbeitern und sogar Filialleitern) Und ich spreche nicht von Schul-Mathematik (dort habe ich eine Endnote von 1,6)  sondern von richtigen Mathematik im Studium die sich auf Technik bezieht. Das ist ganz anders. Anstatt nen Vorschlag mir zu geben gibst du mir die Ansage das ich für immer dort bleiben soll weil ich 3 Jahre von meinen circa 60+ Lebensjahren "verschwendet" habe. Kann ich mir sparen, aber trotzdem danke.

Kommentar von Chefelektriker ,

Und jetzt willst Du weitere 3 Jahre verschwenden und wenn Dir der neue Beruf nicht gefällt,nochmal 3 Jahre?

Ja glaubst Du ernsthaft in einem neuen Beruf wird es besser?

Wer wird heutzutage nicht besch...,ich werde auch von meinen Kunden beschissen,wei sie einfach nicht zahlen,für die gleistete Arbeit.Friede Freude Eierkuchen gibts heutzutage nicht mehr.Bist Du so weltfremd zu glauben,das es im neuen Beruf anders wird.Gerade in den Wirtschaftsberufen wird stark fäkaliert.3.Betrieb,oh Gott jetzt kennst Du alles..Du kennst garnichts,Du lebst in einer Traumwelt.Mit 25 lenzen solltest du endlich einmal aufwachen und die Wirklichkeit sehen,so wie sie ist.

Du willst ja selbst fäkalieren,eine zweite Ausbildung,wer bezahlt die denn? Mit dem Ausbildungsgeld kannst Du weder eine Wohnung bezahlen,noch eine Familie ernähren.Dem Staat auf der Tasche liegen,mehr Freizeit haben,aber nichts dafür tun wollen.Wer bescheißt nun wen?

Kommentar von Jehuty90 ,

Was geht denn bei dir? Schon mal was von Ersparnissen gehört? Ich kenne viele Leute die nach der Ausbildung ihr Studium anfangen mit 25 oder sogar sich neu orientieren. Dich würde ich nie als Kunden haben wollen. Richtiger unsympathischer Typ bist du. Als 59 Jähriger keine anderen Hobbies als irgendwelche Leute mit Mist vollzulabern? Ich kriege eine Menge Einladung von Unternehmen und hatte sogar ein Studiumbeginn in der Tasche. Also ist da nix zu spät und jetzt verbreite bitte deine "Weisheiten" bei anderen Leuten und lass mich in Ruhe.

Kommentar von Chefelektriker ,

Kannst die Wahrheit nicht vertragen,dann studiere mal schön.Ich hoffe Du hast genügend gesparrt,so ein Studium verschlingt schon etliche Zehntausend Euro.Ich habe Hobbys,die Freizeit und das nötige "Kleingeld" dafür.:D

PS. Dir würde ich als erstes den Strom sperren,weil für Sozialschmarotzer habe ich nichts übrig.:)

Kommentar von Jehuty90 ,

Was für eine Wahrheit? Ohne Witz, überhaupt gelesen? Du mich verstehen? Ich arbeite 10 Stunden am Tag und will endlich dort raus und frage nach hier jemanden der in der gleichen Situation steckt und brauche keine Kommentare von irgendwelchen alten Typen die wahrscheinlich geschieden sind. Wenn du aber weiterhin möchtest das ich in der untersten Kette bin und deine Rente mit kleinen Beiträgen bezahle und nicht möchtest das ich ein besseres Leben führen möchte, hast du echt krasse Probleme. Dein Zitat "Ich habe Hobbys,die Freizeit und das nötige "Kleingeld" dafür.:D" = Du bist wie ein Kleinkind. Schade das du nicht in dieser eher schwierigeren Wirtschaftslage lebst als vor 40 Jahren wo du jeden Job fast ohne Bildung bekommen hast. Schätze dich glücklich alter Mann. Wärst du in meiner Zeit aufgewachsen wär du ein kleiner Lappen der nach seinem wahrscheinlichen Hauptschulabschluss nicht mal Elektriker geworden wäre da du ja anscheinend Höhenangst hast. Lächerlich. Und wer hat gesagt das ich studiere? Ich habe GEFRAGT ob jemand Erfahrung damit hat. DU wahrscheinlich nicht. Schreib auch ruhig weiter. Ich kann dir jederzeit weiter kontern. Bis jetzt hast du noch gar nichts mir zu bieten. Sozialschmarotzer, obwohl ich arbeite. Findest du den Fehler? Und bei ner Ausbildung komme ich gut mit dem Gehalt aus und meinem Ersparten. Aja und ich habe auch Familie was du auch wohl nicht kennst.

Kommentar von Chefelektriker ,

Noch arbeitest.Gehalt?Das ist eine Ausbildungsbeihilfe,kein Gehalt.

Ich habe Höhenangst,ja stimmt,aber erst nach einem Absturz von ca. 18m Höhe,vor 30 Jahren,das war aber nicht lächerlich,schon garnicht die 8 Monate Krankenhaus.

Auch vor 40 Jahren gab's ohne Bildung keinen guten Job.

Der Lappen hat einen Meistertitel,den gibt's nicht umsonst.

Nein,Familie kenne ich wohl nicht,hab nur zwei Urenkel,das zählt ja nicht bei Dir.

Wenn Du aufsteigen willst,dann tue es.Wenn Du da raus willst,suche 'Dir was anderes oder was ganz anderes.Du willst aber in dem Metier bleiben,es hat nur 'n anderen Namen,hoffst das es dann besser wird.

Einen Handwerksberuf kannst Du nicht machen,da muß man nicht nur mit Köpfchen arbeiten,da macht man sich auch die Pfötchen schmutzig.

Wenn ich einen 10Std.Tag hätte,wäre ich froh.Meist sind es 14-16Std.Richtiges Wochenende habe ich nur selten,mein letzter Urlaub ist schon 5Jahre her.

Meine Rente muß ich selber erarbeiten,da zahlst Du keinen Cent.

Jetzt bist Du 25J,eine weitere Ausbildung und Du bist mind. 28J,hast dann aber keine Berufserfahrung darin.Job's in Deinem neuen Beruf zu finden wird dann noch schwerer,dann sind die Ersparnisse bald weg...und dann? Dann noch eine neue Ausbildung? Und immer so weiter?

Mein Tip wäre,behalte Deinen jetzigen Job und mache Abendschule zur Weiterbildung.Deiner Familie gehts nicht schlechter,Du kannst Erfahrungen sammeln und auch so aufsteigen.

Aber das kommt bei Dir nicht in Frage,denn Du glaubst ja weiterhin,das die möglichen Arbeitgeber,nur auf Dich warten und den roten Teppich ausrollen,wenn Du nur bei ihnen arbeitest.

Schönen Abend!

Kommentar von Jehuty90 ,

Wie soll ich eine Abendschule besuchen wenn ich um 21 Uhr Abends Feierabend habe? Keine Schule passt sich meinen Zeiten an. Das ist unmöglich...Ich habe nie behauptet einen stressfreien Job zu bekommen. Ich möchte normale Arbeitszeiten und dies ist einfach nicht im Handel möglich, da ja du auch mal um Abends ja einkaufen musst oder möchtest falls mal dir mal was fehlt. Ich komme einfach nicht aus dem Teufelskreis ohne komplett zu wechseln. Das willst du irgendwie nicht verstehen...Da riskiere ich lieber 3 Jahre wieder auf eine Ausbildung erhoffe mir eine Übernahme, anstatt mein Leben lang in irgendwelchen Einzelhandelsketten rumzulungern und "aufzusteigen" vielleicht als Filialleiter...Wow! Dann kann ich ja komplett dort mit Zelt übernachten. Ich möchte auch kein Meister oder sonst etwas sein. Ich brauche keine unmengen an Geld. Mir sind andere Dinge wichtiger im Leben. Da du mich auch ab den ersten Post hier verurteilst finde ich nicht ok. Am besten hättest du einfach gar nichts zu Thema überhaupt kommentiert. Glückwunsch für dich das dir dein Job so spaß macht, aber da du ja Familie hast usw. haben bei dir alle den ersten Beruf genommen und nie gewechselt? Kann ich mir nicht vorstellen...und du wiedersprichst dich mit deinen Arbeitszeiten. Davor hast du selbst geschrieben das "Ich habe Hobbys,die Freizeit und das nötige "Kleingeld" dafür.:D" hast. Jetzt kommst du mit 14 Stunden und kein Wochenende+5 Jahre kein Urlaub. Naja was solls...Ich ziehe es durch und werde mein Ziel erreichen. Ich werde bestimmt nicht da bleiben wo ich jetzt bin! Wozu habe ich auch mein Abitur nachgeholt? Um wieder im Handel zu bleiben? Niemals!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community