Frage von Dodsble1, 49

Kaufmännische Ausbildung oder Abitur , was ist " schwerer "?

Kann man sagen , das eines von dem beiden anspruchsvoller ist ?
Ich rede von der Ausbildung " Kaufmann für Versicherungen und Finanzen " und von einem Abitur auf der Gesamtschule .

Antwort
von UnrealFantasy, 49

Kann man nicht pauschalisieren, ich hätte mir es zugetraut ein Abitur mit 1,0 zu schreiben, wahrscheinlich hätte ich es nicht geschafft und es wäre vielleicht doch nur 1,7 gewesen aber ja immerhin. Aber will man das überhaupt? Nicht so wirklich und da liegt der Hund begraben.
Im Abitur lernt man vielen Kram den Schüler nicht interessiert, man fragt sich um herrgottswillen wo werde ich die scheibenkleistersachen denn nochmal im leben brauchen? Warum soll ich das machen? Belegt etwa dieser korrekt beantwortet Kathalog aus Fragen den ich in meiner ganzen Jugendzeit abarbeite irgendetwas von meiner intelligenz? NEIN!
Gut ist eine Rebelleinstellung, durchläuft denke ich jeder jugendliche irgendwann mal, gegen das system! yeah! Revolution!
Man hat einfach keinen Bock dafür, in der Ausbildung ist alles ganz anders. Für gewöhnlich sucht man sich eine Ausbildung die man auch erlernen möchte, die einen interessiert und der Berufsschulunterricht enthält dann nur Dinge die man auch in entferntester Richtung mit dem Beruf verbindet und wissen sollte. Demnach ist das aufsaugen von diesem Wissen viel viel leichter als das aufsaugen von wissen was du garnicht wissen willst.
Das Abitur generell schwerer ist würde ich nicht sagen, jedoch dass die Wahrscheinlichkeit höher ist dort auf Fächer geprüft zu werden die einem garnicht liegen, die man nicht braucht und mit denen man nichts anfangen kann. Es kostet mehr überwindung sich da durch zu fressen ergo ist abitur für einen empfunden schwerer, aber es gibt auch leute die durch abitur mit verbundenen augen gehen, nicht weil sie schlauer sind als alle weil sie einfach regelmäßig ihre aufgaben erledigen, kein problem mit dem stoff haben und eine gewisse routine mitbringen.
So ist es aber auch in der Ausbildung, du musst täglich Berichtsheft schreiben und wenn du das mal vergisst kann das ganz schön bös enden.

Antwort
von robi187, 49

wenn ich schon versicherung höre?

da würde ich ohne studium vorziehen nichts machen

Antwort
von nowka20, 38

das hängt von deiner zweckgerichteten intelligenz ab

Antwort
von zersteut, 48

Abitur natürlich 

Kommentar von Dodsble1 ,

Echt ? :o vermutest du das ? Oder weist du es ?

Kommentar von zersteut ,

ich hab ne Ausbildung gemacht und die Berufsschule war lächerlich einfach, Notenschnitt war zwischen 1 und 2. Dann bei der Abschlussprüfung so richtig versagt! 

Später habe ich das Fachabitur nachgeholt und dass war richtig schwer da musst ich zum erstem mal seit langem wieder richtig büffeln  vor allem für Mathe und Englisch!

Antwort
von Hideaway, 39

Ohne Frage ist das Abitur schwerer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten