Frage von Elenamausie, 46

Kauffrau im Groß- und Außenhandel - ich halte es im Betrieb nicht mehr aus, bin mit meinen Kräften am Ende und habe auch schon alles versucht, was tun?

Hallo. Ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel und befinde mich derzeit im 2. Ausbildungsjahr. Anfangs war es sehr schön, da ich neu in die Arbeit eingelernt wurde und auch die Leute waren sehr nett. Doch leider mache ich immer die gleiche Arbeit und lerne nichts neues dazu. Meine Ausbilderin ist meistens bei den Kundschaften und kommt im Monat höchstens 4X ins Büro. Sie hat mir noch niemals was beigebracht, das waren immer die Mitarbeiter. Sie interessiert sich auch null für die Berufsschule oder für mich. Ich werde wie eine normale Mitarbeiterin behandelt (was eigentlich auch sehr schön ist, jedoch bin ich ja in der Ausbildung und bin der Meinung das man hierbei einen richtigen Ausbilder benötigt, der mich für und in diesem Ausbildungsberuf ausbildet.  Meine Chefin wird nach Bremen jetzt versetzt. Die Mitarbeiter und sie haben sich auch nicht verstanden und wurde regelrecht aus der Firma gemobbt. Wie ihr schon rauslesen könnt, habe ich keinen Ansprechpartner, bzw. einen richtigen Ausbilder! Ich habe leider eine Krankheit und bin deshalb sehr oft krank. Die Mitarbeiter reden nicht mehr mit mir, ich muss die Arbeit machen die sie mir geben und die muss erledigt werden. Wenn Fehler entstehen bekomme ich sehr geschimpft! Noch dazu mobben sie mich und ich bin wirklich keine Stille und wehre mich, aber langsam kann ich nicht mehr! Ich werde immer kränker und habe alle möglichen psychischen Symptome (von Bauchschmerzen bis Kopfschmerzen, Schlafstörungen, etc). Meine Eltern bekamen das mit und versprachen mir zu helfen. Wir gingen zur IHK und die Berufsberaterin kam zu folgenden Möglichkeiten: entweder Betrieb wechseln oder verkürzen. So gut, ich machte mich auf die Suche und rief bei mehreren Firmen an, jedoch nahm mich keiner an. Ich verzweifle langsam. Bin so gut in der Schule und der Beruf an sich macht mir auch Spaß. Verkürzen muss erst mit der Berufsschule geklärt werden, aber ich müsste trotzdem noch so lange drinnenbleiben und es funktioniert aber leider einfach nicht mehr! ich kann und will nicht mehr in dieser Firma arbeiten. Es ist der Punkt gekommen, dass ich nicht mehr kann! Meine Eltern schimpfen und zwingen mich in den Betrieb zu gehen, ich darf nicht abbrechen, etc. aber ich schaffe es auf eigenen Kräften nicht mehr. So viele Niederlagen und keine Aussicht auf Hoffnung in dieser Ausbildung bzw Betrieb. Was soll ich machen? Ich war jetzt schon längere Zeit krankgeschrieben und weiß nicht wie es weitergehen soll. Wo ich mir sicher bin: ich will da nicht mehr reingehen und kann auch wirklich nichtmehr. Ich war ein sehr selbstbewusstes und schlaues Mädchen (das soll jetzt nicht arrogant wirken aber das ihr vielleicht versteht: ich stand mit beiden Füßen im Leben) und jetzt läuft alles den Bach runter. Bitte bitte helft mir! Bitte!

Antwort
von wilees, 32

Bitte Deine Berufsschullehrer Dich beim Wechsel zu unterstützen. Zumindest sollen sie Dir sagen wie Du vorgehen kannst.

Lass Dich hier noch einmal von der IHK beraten.

Kommentar von Elenamausie ,

Aber wieso nochmal von der IHK beraten? Die sagt ich sollte wiederkommen wenn ich einen Betrieb gefunden habe. Meine Berufsschullehrer haben leider das gleiche gesagt, anderen betrieb suchen. Aber ich finde einfach keinen 😭

Kommentar von wilees ,

Na die Bequemlichkeit dieser Leute ist ja super. Tritt diesen Menschen noch einmal auf die Füße.

Wo lebst Du? Vielleicht fällt mir ja dann was ein.

Kommentar von Elenamausie ,

Ich wohne in Niederbayern. Genauere Angaben will ich nicht machen, ich habe Angst das es jemand vom Betrieb liest.

Kommentar von wilees ,

Mit wem hast Du dort gesprochen, denn dort gibt es für den kaufmännischen Bereich mehrere Ansprechpartner.

Richard Gell

Telefon: 0851 507-272
E-Mail: gell@passau.ihk.de

Christian Gerner

Telefon: 0851 507-259
E-Mail: gerner@passau.ihk.de

Gisela Schallmoser

Telefon: 0851 507-260
E-Mail: schallmoser@passau.ihk.de

Wende Dich noch einmal schriftlich an eine dieser Personen. Schildere Deine Geschichte. Bitte mach Absätze beim schreiben.

Geh vorher mit einer Person Deines Vertrauens das Schreiben durch. Weise auf Deine bisher entstandenen gesundheitlichen Problematiken hin.

Es macht doch keinen Sinn eine Ausbildung zu verkürzen, wenn bisher im innerbetrieblichen so viel fehlt.

Motto : welche Person im Unternehmen ist als Ausbilder zugelassen. Und wie oft ist diese Person im Unternehmen und somit ansprechbar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community