Frage von Dreamcatcher5, 194

Kauffrau für Büromanagement Ausbildungsvergütung zu gering?

Hallo,

Es ist so ich verdiene im

1.Lehrjahr 480€ brutto

2.Lehrjahr 520€ brutto

3.Lehrjahr 560€ brutto

Ich arbeite an der Grenze von Bremen also in Niedersachesen.

In meiner Klasse verdienen die meisten im 1. Lehrjahr um die 700€

Ich verdiene deutlich weniger und keiner kann das verstehen.

Ich fahre jeden Tag um die 50km zur Arbeit und wieder zurück das macht im Monat so rund 150€ Spritkosten.

Das heißt meine Ausgaben sind riesig zählt man noch das Handy und Fitnessstudio dazu.

Ich weiß das Ausbildunsjahre keine Herrenjahre sind aber für die Arbeit die ich tu die manchmal echt schwer sein kann möchte ich ein wenig mehr entlohnt werden.

Kann man irgendwie was tun?

Danke im voraus. (:

Antwort
von Marcel89GE, 96

Entlohnung ist Branchenabhängig. In meiner Ausbildungsklasse hatten wir z.B. Leute vom Energieversorger und von einem Textilunternehmen. Die aus der Energiewirtschaft haben das DOPPELTE verdient.

Und werden auch später mehr verdienen.

Es gibt halt gute und schlechte Branchen. Wichtig ist erst einmal der Abschluss.

Antwort
von peppermintheart, 91

Vollkommen okay deine Vergütung - meiner Meinung nach, aber ich musste während meiner Ausbildung auch mit weniger klarkommen und wäre deswegen froh gewesen, wenn ich das als Azubigehalt gehabt hätte, im 3ten Lehrjahr habe ich 20,- € weniger verdient wie du im 1ten.

In meiner Berufsschulkasse gab es kaum jemand, der über 500,- € im 1ten Lehrjahr verdient hat, lediglich die, die in den ganzen großen und bekannten Firmen gearbeitet haben.

Antwort
von kleinerhelfer97, 63

Anders als die anderen hier, möchte ich dir nicht einflösen, dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind und dass du nur den Mund halten sollst! Du hast auch deine Rechte! Du bist Azubi und der Betrieb kann froh sein dich zu haben.
Die aktuellen Gehälter für Kauffrau - Büromangement, sind laut Bundesagentur für Arbeit so gesetzt (brutto):

1. Ausbildungsjahr: 860€ bis 957€ (Industrie und Handel)  375€ bis 744€ (Handwerk)
853€ (öffentl. Dienst)
2. Ausbildungsjahr: 918€ bis 1.007€ (Industrie und Handel)
415€ bis 785€ (Handwerk)
903€ (öffentl. Dienst)
3. Ausbildungsjahr: 977€ bis 1.096€ (Industrie und Handel)
454€ bis 853€ (Handwerk)
949€ (öffentl. Dienst)

->https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Nun zu der eigentlichen Frage, was du dagegen tun kannst.
Leider ist es so, dass du deinen Chef nicht dazu überreden kannst oder solltest, denn damit kannst du das Ausbildungsverhältnis gefährden. Natürlich kannst du ihn fragen, aber nicht aufdringlich werden.
Was du sehr wohl machen könntest, ist Beihilfe beim Arbeitsamt fordern.
Hierzu hab ich eine kleine Übersicht gefunden:
https://prozubi.de/blog/2014/04/25/zu-wenig-geld-in-der-ausbildung

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Wow Dankeschön.
Sehr informativ und hilfreich.

Vielen Dank

Antwort
von celaenasardotin, 67

Würde sagen für eine Ausbildung im Osten ist das ein ganz normales Gehalt. Du lernst ja noch und die Gehälter sich sehr von der Branche und der Betriebsgröße abhängig. Das ist eben Sachen , über sie man sich vorher informieren muss. Ich würde sagen durchhalten und dann Betrieb wechseln

Kommentar von SuMe3016 ,

Seit wenn befindet sich Bremen denn im Osten?

Kommentar von celaenasardotin ,

Im früheren Ostdeutschland , es ist heute noch so,dass man da meist weniger verdient

Kommentar von XC600 ,

mag ja sein , aber Bremen liegt trotzdem nicht im früheren Ostdeutschland ;) ;)

Kommentar von SuMe3016 ,

Das mag ja sein... Bremen befindet sich trotzdem nicht im Osten und daher hinkt der Vergleich jawohl.

Kommentar von XC600 ,

oh , da waren wir wohl zeitgleich ;)

Antwort
von lepetiteprince, 108

was ist denn die vergütung? also wie hoch

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Hab die Anzeige jetzt umgeschrieben bin vorhin auf den falschen Knopf gekommen. 
Entschuldigen Sie.

Kommentar von lepetiteprince ,

Ah okay. Naja also es kommt auch ein bisschen auf den Betrieb an... aber oft kann man in solchen Berufen einfach sehr gut aufsteigen. Laut aktueller Studie ist der beste ausbildungsberuf (Bezahlung) Maurer.... aber wie geht es dann nach 10 jahren weiter? da kann es natürlich sein dass du bessere chancen hast weil ¨Büromanagement" ja doch ein recht breites feld ist

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Ja gut das stimmt.
Hoffe dann einfach das beste für die Zukunft. (:

Kommentar von lepetiteprince ,

richtig, ich kann dir sagen dass man als auszubildender zum hotelkfm in einer renomierten 5sterne-hotelkette in der ausbildung weniger verdient... aber dann---> gehts natürlcih bergauf

Antwort
von Niggo96, 32

bei mir bekommen welche sogar nur 320€

wie wäre es ne monatskarte für ÖPNV zu kaufen??

handyverträge bekommt man auch schon für günstiges geld.

Antwort
von Novos, 70

Nein, das liegt über der Grenze der Unterbezahlung.

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Oh ok, 

aber wieso gibt es da so enorme Unterschiede?

Kommentar von Novos ,

wenn der betrieb nicht Tarifgebunden ist, kann er bezahlen "was er für richtig hält", so lange es über der Unterbezahlungsgrenze  liegt.

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Ah ok.

Also kann man nichts machen als diese 3 Jahre so gut es geht durch zuziehen...

Kommentar von Novos ,

oder einen anderen Betrieb suchen

Antwort
von HMilch1988, 96

Zu gering? Damals hat man für Ausbildungen noch zahlen müssen. Es ist doch nur die Lehrzeit... das ist oft so. Wie dein Gehalt nach der Lehre ausschaut ist eine ganz andere Sache.

Kommentar von Dreamcatcher5 ,

Ja aber es ist halt so das die die jetzt mehr verdienen auch später viel mehr verdienen als ich für die gleiche Arbeit.

Finde das schon ein bisschen unfair..

Kommentar von HMilch1988 ,

So ist es halt... Berufe werden halt unterschiedlich bezahlt und wir haben es uns selbst ausgesucht. Und wenn es Betriebsbezogen ist, dann wechsle nach der Lehre den Betrieb.

Kommentar von Novos ,

@HMilich1988: Arbeitest Du heute für den Lohn der damaligen Zeit?

Kommentar von HMilch1988 ,

Nein, aber meine Ausbildung wurde damals ebenfalls niedrig entlohnt. Ebenfalls hatte ich eine längere Fahrzeit (einfache Strecke ÖPNV) von 1 1/2 Std. Die Ausbildung war wirklich anstrengend und habe 3 Kreuze gemacht als diese erfolgreich beendet wurde.

Aber das ist halt Ausbildung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community