Frage von abdc321, 24

Kaufberatung Stereo Standlautsprecher bei kleinem Zimmer?

hallo zusammen,

bin mit der Hi-Fi Welt noch nicht ganz vertraut und brauche dringend eure Hilfe.

Folgendes: Ich suche ein 2.1. Stereo System um lediglich Musik zu hören. Möchte deswegen natürlich den bestmöglichen Klang haben.

Nun wurde mir schon von vielen Seiten aufgrund meiner Zimmergröße, eher zu einem kompakterem Lautsprecher zurückzugreifen. (da es reichen würde) Da ich jedoch in absehbarer Zeit sowieso umziehen werde und ich mir sicher bin, dass ich es noch bereuen würde, nur eine kompaktere Anlage zu kaufen und sowieso dann auf Standlautsprecher umsteigen werde, habe ich eine folgende für mich wichtige Frage.

Ist der Sound/Klang einer Standlautsprecheranlage bei meinem kleinem Zimmer schlechter, als bei kompakten Lautsprecher?

Habe mir bspw. ins Auge gefasst mir die Teufel Ultima® 40 Mk2 zuzulegen.

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 24

Hallo abdc321,

Leider wird ein großer Standlautsprecher seine Qualität im Tiefbass in einem kleinen Zimmer nicht richtig ausspielen können.

Die tiefsten Frequenzen, die er abstrahlen kann, müssen nämlich mit der Hälfte ihrer Wellenlänge Lambda  in einen Raum hineinpassen, damit die Schwingung als Ton mit entsprechendem Schalldruck gehört werden kann. Bei tieferen Frequenzen tritt der sogenannte Druckkammereffekt auf, dazu weiter unten ein Link.

Lese mal die beiden folgenden Artikel (sind teilweise identisch) durch, danach wirst du dir überlegen, ob du noch große Standlautsprecher oder noch tiefer abstrahlende Subwoofer aufstellen möchtest, denn du handelst dir damit oft sehr große Probleme ein.

Alle folgenden Links nach dem ersten sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

https://www.hifi-selbstbau.de/component/content/article?id=185

x.xtz-audio.de/index.php/grundlagen/subwoofer-im-hoerraum

hier noch ein paar Grundlagen

x.xtz-audio.de/index.php/grundlagen/haeufige-fragen-zu-subwoofern#Welcher

Druckkammereffekt:

y://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=2446

x.visaton.de/vb/archive/index.php?t-23189.html

x.u-tune.de/basics/was-ist-der-druckkammereffekt

x.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=13&t=28561

und Grundlagen zu weiteren wichtigen Raumakustik-Themen wie Nachhall, Reflexionen usw, es gehört zum Thema indirekt dazu

x.burosch.de/audio-technik/233-raumakustik-1-schall-reflexionen-nachhallzeit-hallradius.html

Ein Ton von 20Hz hat ein Lambda/2 von 8,25m, bei 30 Hz beträgt Lambda/2 noch 5,5m, bei 50 Hz sind es noch 3,3m. Das bedeutet, dass der Abstand zweier paralleler Wände 8,25m betragen muss, damit sich eine stehende Welle von 20 Hz ausbilden kann.

Tja, und was passiert, wenn sie sich ausbildet? Wenn du Pech hast, beginnt es zu wummern, es dröhnt ohne Ende und feinere Bassstrukturen, die darüber liegen, werden vollkommen zugedeckt, es klingt also alles andere als gut und geht so in die Richtung "unerträglich".

Das bedeutet, das ein Lautsprecher, der bis 50 Hz arbeitet und dann mit einem steilen Subsonic-Filter die darunter liegenden Frequenzen abschneidet und dadurch diese unangenehmen stehenden Wellen vermeidet, viel präziser klingen wird als der Super-Standlautsprecher oder Sub, der bis 20 Hz hinabreicht.

Der folgende Artikel beschreibt sehr gut bereits ab Seite 2 unten, was da auf dich zukommen kann.

x.dinew-high-fidelity.de/images/raumakustik/raumakustik.pdf

Deshalb reichen in einem kleinen Raum kleinere Lautsprecher, die im Mittelton- und Hochtonbereich durchaus hervorragend klingen können, aus.

Da du bereits von 2.1 Anlagen sprichst (wozu die Teufel mit einem Sub kombinieren??), würde ein guter Subwoofer diese Schwäche eines guten Kompaktlautsprechers (die aber in einem kleinen Raum keine Schwäche ist sondern der physikalischen Realität geschuldet ist), in einem größeren Raum kompensieren.

Du kannst selbstverständlich einen guten Standlautsprecher anschaffen und dich später nach deinem Umzug in einem größeren Raum an seiner verbesserten Klangqualität erfreuen oder passend zum kleinen Zimmer gut klingende, kleinere Lautsprecher, die du später mit einem angemessenen Sub ergänzt.

Wenn du eine gute Wahl triffst, ist das Ergebnis später so gut wie mit großen Standlautsprechern (die eigentlich nicht unbedingt einen Sub benötigen).und kannst bei einer guten Auswahl der aktiven Sub-Elektronik (eher weg von analogen, aktiven Frequenzweichen, stattdessen einen DSP - digitalen Soundprozessor verwenden) gezielt die Raummoden beeinflussen und die Basswiedergabe optimieren.

Bei Fragen, die du nach dem sorgfältigen Lesen haben wirst, kannst du dich gerne melden.

Grüße, Dalko

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community