Frage von Stivi086, 53

Kaufberatung dringend?

Hallo, ich werd mir bald eine 125er kaufen, und bin zu dem Entschluss gekommen dass es eine Enduro wird. Habe mich für die Beta RR Enduro 4t 125 lc entschieden. Habe nun vor ein paar Tagen auf mobile eine in meiner Nähe entdeckt, und wäre sehr dankbar wenn ihr eure Meinung zu der Maschine schreiben könntet. Also ob alles passt mit Kilometeranzahl, Preis und ob man was schlechtes oder so erkennt usw.

PS: Habe den Besitzer auf Facebook gefunden und gesehen, dass er mit der Beta auch Wheelies gemacht hat. Sind die schädlich für das Motorrad oder muss ich mir da keine Sorgen machen? Danke für eure Antworten ich freu mich drauf. Hier der Link zur Maschine:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=234302124&ambitCountry=DE&...

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 31

Hallo,

du gehst die Sache komplett falsch an.

Warum hast du dir gerade diese ausgesucht? Nur weil sie in den Suchergebnissen nach deinen gesetzten Filtern die günstigste ist?

Warum suchst du nur 100 km im deinem Umkreis? Entweder sucht man direkt vor der Haustüre oder bundesweit. Eingrenzen kann man das immer noch.

Dadurch können sich Schnäppchen ergeben, für die sich auch 300 km einfach lohnen. Allerdings braucht man bei 125ern nicht zwingend darauf zu hoffen.

3 Jahre alt - 20.000 km - 3.200 Euro - das ist evtl. noch Normalpreis - aber sicher kein besonders gutes oder günstiges Angebot.

Was sieht der eigentlich in den Spiegeln? So montiert bekommt er die gleiche Strafe, wie wenn er ganz ohne fährt.

Wenn ich mir die aufgerufenen Preise der Gebrauchten so anschaue frage ich mich, ob die an Realitätsverlust leiden.

Die Beta kostet neu um 4.500 Euro - da ist es fast sinnvoller sich eine neue zu kaufen, sie gut zu pflegen und zu warten und nach zwei Jahren selbst wieder zu einem guten Kurs zu verkaufen.

Aber auch die Neupreise von 125ern sind angesichts ihres Zwecks, ihrer Besitzdauer und sogar im Vergleich zu den Preisen von ausgewachsenen Motorrädern jenseits von Gut und Böse.

Der Markt gibt es her und die Hersteller freuen sich. Wenn halt das Kundenklientel vorhanden und blöd genug ist ...

Was erwartet man bei einer gebrauchten Enduro? Die sind dafür gebaut im Gelände auch mal rangenommen zu werden.

Da sind gelegentliche Wheelies das kleinste Problem.

Zur Besichtigung und zum Kauf solltest du auf jeden Fall jemanden mitnehmen, der sich damit auskennt.

Auf jeden Fall immer auf den optischen und vor allem den technischen Zustand achten. Und darauf, ob auch die Wartungen durchgeführt wurden.

Vor allem würde ich einen genauen Blick auf den Rahmen werfen, ob der irgendwelche Beschädigungen oder sogar Risse aufweist.

Zustand von Kettensatz, Reifen und Bremsen überprüfen. Das sind meistens die nächsten anfallenden Kosten für Verschleißteile.

Viele Grüße

Michael

Kommentar von Stivi086 ,

Die günstigste im Umkreis von 500km würde 3000€ kosten, und bei der steht was von Simmering sifft, Schlauch geplatzt usw. Dann gib's noch eine mit 10000km für 3500€, aber bei der steht gar keine Beschreibung dabei.

Und ja, die Beta ist mit einem Neupreis von 4500-4600€ im Vergleich schon teuer, deshalb dachte ich es lohnt sich mehr eine Gebrauchte für 1300€ weniger und neuem Reifensatz dabei zu kaufen, weil es bei der dann auch nicht mehr so stark stört wenn ein paar Kratzer mehr drin sind. Andererseits hat eine Neue noch 2 Jahre Garantie und wurde noch nicht gequält, hat aber auch einen größeren Wertverlust.

Was denkst du denn was schlauer ist? Neu für 4500 oder gebraucht für 3200?

Kommentar von 19Michael69 ,

Wie ich schon geschrieben habe, dann doch vielleicht sogar eine neue. Wenn du unbedingt eine haben willst und das Geld dafür vorhanden ist, dann auf jeden Fall.

Natürlich kann man heute nicht sagen, ob der fragwürdige Hype nach Enduro und Supermoto durch Grenzgänger, Querly & Co. auch in zwei Jahren noch Bestand haben wird.

Wenn du wirklich auch (oft) ins Gelände willst, dann muss es halt eine Enduro sein. Fast nur auf der Straße wirst du damit nicht glücklich.

Alle Kosten zusammen genommen halte ich A1 und 125er für die kurze Zeit von zwei Jahren für einen viel zu teuren Spaß.

Es gibt auch 125er der namhaften japanischen Hersteller die nicht diesem Hype unterliegen und günstiger zu haben sind.

Meist sind das dann halt die Modelle mit nicht der vollen Leistung von 11 kW / 15 PS.

Was soll's? Auf die Höchstgeschwindigkeit kommt es doch nicht wirklich an und auch die Optik ist für die kurze Zeit zweitrangig.

Hauptsache mobil sein und ein wenig unabhängig!

Lieber heute weniger Geld ausgegeben und es dann in zwei Jahren fürs erste echte Motorrad oder fürs Auto zur Verfügung haben.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von 1234432, 2

Solange es eine Markenmaschine ist mit der er wheelies zieht is eigentlich alles in Ordung aber bei manchen billigteilen findet es die Kupplung nicht so geil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community