Frage von DaliKlick87, 63

Kauf eines Gebrauchtwagens: Kann ich diesen VOR dem Kauf bei der Werkstatt meines Vertrauens auf eventuelle Mängel prüfen?

Guten Tag zusammen!

Leider bin ich kein großer Auto-Kenner. Daher meine Frage an Euch:

Ich interessiere mich für einen Gebrauchtwegen, der von einem Händler verkauft wird. Selbstverständlich werden wir diesen probefahren. Trotzdem würden wir gerne das Auto von der Werkstatt unseres Vertrauens erstmal auf bekannte Mängel, die bei diesem Auto (Opel Astra J, Baujahr 2011) vorkommen, prüfen lassen, bevor wir diesen kaufen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass der Verkäufer blöd guckt, wenn ich diesem sage, dass ich das Auto für paar Stunden gerne checken lassen möchte.

Alternativ würden wir gerne das Auto kaufen, und dann prüfen. Bei Mängeln dementsprechend entweder Nachbesserung fordern, ggf. vom Kaufvertrag zurücktreten. Das ist für mich aber ein unangenehmer, bzw. eventuell sogar unmöglich Weg.

Was sagt ihr zur ersten Variante. Geht das einfach so?

Antwort
von he1lan2, 45

Wenn der Verkäufer zustimmt, auf jeden Fall. Er kann ja mitkommen. Alternativ zu einer neutralen Stelle (ADAC, TÜV,ect) fahren, die haben entsprechende standardisiert Test.

Wenn der Verkäufer nicht zustimmt, vor allem auch nicht der 2. Variante (ADAC, ect.)  ist Vorsicht geboten, dann hat er was zu verbergen.

Kommentar von DaliKlick87 ,

Das hört sich nach einer guten Idee an. Hast du eine Idee, ob dies sehr kostenspielig ist? (ADAC etc.)?

Kommentar von he1lan2 ,

Genaue Preise weiß ich nicht, am besten auf den jeweiligen Internetseiten nachsehen, da wird was zu finden sein. ADAC, Dekra, TÜV, AvD,...

Antwort
von shannaragm, 11

Hab ich bei meinem ersten Auto auch gemacht. Ich hab dem Händler allerdings nix gesagt. Hab einfach ne Probefahrt gemacht und zur DEKRA gefahren. Hat 50 € gekostet und die Erkenntnis gebracht, dass ich das Auto nicht kaufen sollte.

Antwort
von signk, 9

Zu erster Variante ist auf jeden Fall zu raten.!! 

Jeder faire VK der nichts zu verbergen hat wird dem ohne weiteres zustimmen.  Ist der VK von vornherein nicht einverstanden, solltest du eh Abstand vom Kauf nehmen. 

Brauchst im übrigen den VK nicht unbedingt auf den Sachverhalt der Prüfung hinweisen.., kannst du machen.., um von vornherein festzustellen, wie der VK reagiert / ob er dich vermeintlich abzocken will.. 😁 

Antwort
von armabergesund, 37

ein Autoverkäufer, der nix zu verbergen hat, wird sich auf den Deal einlassen. Wer die Kosten für die Untersuchung trägt, kann natürlich ausgehandelt werden. Wenn keine Fachwerkstatt in der Nähe sein sollte, empfehle ich DEKRA oder den Meister einer beliebigen Werkstatt.

Antwort
von Ursusmaritimus, 28

Klar, das sollte nach Absprache unbedingt möglich sein. Wenn nicht würde ich bei einer solchen Investition vom Kauf Abstand nehmen.

Da geht es auch:

https://www.adac.de/adac_vor_ort/suedbayern/Mobilitaet-und-Fahrzeugtechnik/Gebra...

Antwort
von Fraganti, 24

Wenn du es gekauft hast, kannst du damit machen was du willst und musst niemanden Fragen. Bis dahin kann dir nur der Fahrzeugbesitzet die Antwort geben, nicht wir. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community