Frage von robi110, 17

Katzenproblem, Unreine Katze?

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem und brauche bitte eure Hilfe: Ich habe mir Anfang August eine 12 Wochen alte Katzendame gekauft. Sie war zum Kaufdatum bestens sozialisiert. Zudem verfügt sie über die Grundausstattung, die sie von Beginn an akzeptiert hat. Sie akzeptiert mich wie auch meinen Mitbewohner (WG). Das Katzenfutter ist sie seit Geburt gewohnt, auch das Katzenstreu (geruchlos) akzeptiert sie 2 Monaten. Zudem stehen ihr 2 Katzentoiletten zur Verfügung, welche untereinander, aber auch von beiden Futternäpfen getrennt stehen. Hier handelt es sich um großzügige, offene Toiletten. Die Toiletten säubere ich täglich, das Katzenstreu wechsle ich wöchentlich, zudem reinige ich beide Toiletten wöchentlich ohne Reinigungsmittel unter fließendem Wasser. Trotzdem habe ich heute erstmalig feststellen müssen, dass sie in mein Bett gekotet hat.

Sie frisst und trinkt regelmäßig, ist aktiv und sucht neben meines Mitbewohners auch meine Nähe. Anzumerken ist noch dass sie eine reine Wohnungskatze ist, aber die Möglichkeit hat sich in der ganzen Wohnung frei zu bewegen.

Da ich nun mit meinem Latein am Ende bin, frage ich euch um Rat.

Antwort
von Samika68, 14

Da heißt es auf Ursachenforschung zu gehen - es kann viele Gründe für eine plötzliche Unsauberkeit geben.

Zunächst ist/kommt Deine Katze in die Geschlechtsreife. Die hormonelle Umstellung kann sich auf das Verhalten der Katze auswirken. Hier könnte der Feliway-Stecker helfen - allerdings solltest Du die Kleine schnellstmöglich kastrieren lassen!

Oft sind die Katzentoiletten und/oder das Katzenstreu Grund für eine Unsauberkeit. Stehen die Toiletten an ruhigen Orten? Nur, wenn die Katze ungestört ihr Geschäft verrichten kann, nutzt sie die Katzentoilette auch zuverlässig. Wurde die Einstreu gewechselt? Ist sie "pfotenfreundlich" und ohne Duftzusätze?

Frust und Langeweile können auch dazu führen, dass sich Katzen über ihre Hinterlassenschaften "mitteilen". Bei reiner Wohnungshaltung sollten zwei Tiere gehalten werden. Selbst wenn der Dosenöffner den ganzen Tag zuhause ist, ersetzt er keinen Katzenkumpel!

Katzen gehen sehr schwierig mit Veränderungen jeder Art um. Was uns Menschen gar nicht als Veränderung erscheint, versetzt Katzen in Stress. Das kann laute Musik sein, Handwerker in der Wohnung, neue oder anders aufgestellte Möbel, Besuch von "Fremden", Lärm durch Straßenbauarbeiten in der Nähe usw.

Zum Schluß kann natürlich auch eine Erkrankung dahinterstecken. Hat die Katze z. B. Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Koten, verknüpft sie das mit der Katzentoilette und meidet sie deshalb. Zeigt denn Deine Fellnase noch weitere Symptome? Da kann nur ein Besuch beim Tierarzt Aufklärung verschaffen.

Wie Du siehst, sind die Gründe für Unsauberkeit so vielfältig wie die Katzenpersönlichkeiten. Die näheren Umstände kennst nur Du selbst.

Meine Empfehlung ist ein Gang zum Tierarzt - auch bezüglich der Kastration - und Gesellschaft für die Katze in Form einer etwa gleichaltrigen Fellnnase!

Alles Gute!

 

 

Kommentar von robi110 ,

Hey, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Toiletten hat sie bisher anstandslos benutzt, auch ist sie bei beiden Toiletten ungestört. Kann es auch daran , dass die tägliche Einmalreinigung zu wenig ist? Kommt denn meine Katze mit sechs Monaten in die Geschlechtsreife?

Kommentar von Samika68 ,

Sehr gerne geschehen.

Kann es auch daran , dass die tägliche Einmalreinigung zu wenig ist?

Durchaus möglich, ja.

Kommt denn meine Katze mit sechs Monaten in die Geschlechtsreife?

Oh ja - zwischen dem ca. 5. und 9. Lebensmonat kommen Katzendamen i. d. R. in die Geschlechtsreife!

Es kann sogar schon früher soweit sein - manche Rassekatzen sind etwas später geschlechtsreif.

Bitte gönne der Kleinen recht schnell einen Katzenkumpel und kontaktiere einenTierarzt bezügl. der Kastration.

Alles Gute für die Fellnase!

 

Kommentar von robi110 ,

Danke sehr 😊

Antwort
von melinaschneid, 16

Hast du noch eine zweite Katze? Katzen die allein gehalten werden zeigen oft Verhaltensauffälligkeiten wie unsauberkeit.

Antwort
von derverrueckte44, 12

War bei unserer Katze auch so. Die Katze braucht Zeit. Das kann Geduld erfordern, aber am Ende wird es bestimmt funktionieren. Manchmal kann man die Katzen auch in die Katzentoilette setzen. Die Geschichte mit dem Bett kann den Grund haben das bei ihrem Vorherigen Besitzer (oder im Tierheim etc.) die Katzentoilette an einem anderen Ort stand. Und wenn sie dann die Katzentoilette nicht findet, sucht sie sich einen anderen Ort.

Antwort
von Emmakili, 12

Ist sie denn schon mal alleine? Daran könnte es liegen...kitten brauchen wie Hunde anfangs immer Aufmerksamkeit..zwar nicht so lange wie Welpen (6Monate immer zu Hause) aber dennoch viel Zeit...wie wärs mit ner zweitkatze? Am besten älter? Quasi aus dem gröbsten raus...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community