Frage von mrsjuggles, 39

Katzenmama trifft nach 1 Jahr auf ihr Junges. Kann das gut gehen?

Hallo!

Ich hab vor über einem Jahr einen kleinen Kater bekommen. Jetzt hat mich der Halter der Katzen gefragt, ob ich die Mutter des Katers nehmen könnte, weil er sie nicht mehr behalten kann. Jetzt ist die Katzenmama seit über einer Woche bei mir, und verträgt sich überhaupt nicht mit dem Kater. Er geht neugierig auf sie zu, aber sie faucht ihn nur an und hat Angst. Ich hab gehört, dass Katzen sich nach so langer Zeit nicht mehr mit ihren Jungen verstehen, aber ich hab auch gehört, dass sie sie garnicht erkennen würden. Was trifft zu? Oder kann es auch daran liegen, dass er nicht kastriert ist? (Sie ist sterilisiert.) Ich weiß, dass Katzen ihre Eingewöhnungszeit sowieso brauchen, aber ich frag mich trotzdem, ob es der katze zusätzlich nicht passt, dass es sich bei dem Kater um ihr Junges handelt. Was kann ich tun? Danke für jede Hilfe!

Antwort
von Bitterkraut, 33

Ihr Junges erkennt sie nicht mehr.

Es ist normal, daß sie den Kater anfaucht, nicht aus Angst, sondern aus Überlegenheit. Sie hat das Sagen als Weibchen, und das zeigt sie auch. Das ist so bei Katzen. Sie wehrt ihn ab. In natürlichen Katzenfamilien leben die verwandten Weibchen in Gruppen zusammen, ziehen sogar ihre Jungen gemeinsam auf. Die Kater wandern ab. Laß den Kater auf jeden Fall kastrieren, das wird die Stituation ein wenig besänftigen, aber Kuschelfreunde werden die beiden wohl eher nicht.

Ich halte auch Katze und Kater, beide kastriert und der Kater fängt sich auch gelegentlich eine, obwohl die sich seit Jahren kennen und respektieren.

Antwort
von Calim8, 19

Sie erkennt ihr ehemaliges Junges nicht mehr. Voraussetzung, dass sie sich nach einiger Zeit besser verstehen ist, dass der Kater auch kastriert ist. Ansonsten dauert es eben seine Zeit bis sie sich aneinander gewöhnen.

Antwort
von newfl4vour, 39

Vielleicht brauchen die einfsch nur Zeit.
Als ich das neue Familienmitglied,das Hund dem kater vorgestellt hatte,hat er auch gefaucht und nach einem halben Jahr,kuscheln die beiden miteinander.
Es ist natürlich so,denn jeder Freund war mal ein Fremder.

Antwort
von eggenberg1, 24

zunächst einmal -- laß  den burschen endlich kastrieren ,, wenn er  freigänger ist -- unverantwortlich -, er deckt  die gesamte nachbarschaft-- als  wohungskater   wird  er anfangen zu spritzen   vor allem jetzt ,wo  die andere katze da  ist--er wird  sie nicht als mutter erkenne, das hat die natur so nicht  vorgesehen.  mütter  schicken ihre  söhne mit spätestesn 1 jahr   weg .

die beiden benötigen  eine eingewöhnungszeit , wie es alle anderen  fremden katzen auch  benötigen von mindestens  2  wochen.

nutz diese ziet  ,um ihn kastrieren zu lassen  , denn wenn sie  sich erst aneinander gewöhnt haben, und  er  dann  mit  fremden geruch  vom  arzt nach hause kommt,  dann fremdelt sie wieder .

die beiden werden sich schon näher kommen .dauert  halt nur seine zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten