Frage von xICrime, 66

Katzen/Kitten Vertrauen gewinnen?

Hi!
Ich habe gestern 2 Katzen (Buddy&Mini) adoptiert. Der eine ist 8 Wochen, die andere 7 Wochen alt. Sie wurden auf einer Baustelle gefunden und haben so etw. Angst vor lauten Geräuschen. Die erste Nacht (jetzige 19.7.16) haben sie immer wieder nach ihrer Mütter gerufen :/ Sie haben auch alles erkundet und haben sich ein Platz hinter einem Schrank ausgesucht. Gegenüber vom Schrank ist ein Spiegel ( Also eine Tür für ein anderen Schrank, welcher aus einem Spiegel besteht)
Das heißt immer, wenn ich mich nähere , sehen sie das im Spiegel und gehen noch weiter nach hinten :( Währe echt gut ,wenn ihr ein Paar Tipps hättet um ihr Vertrauen zu gewinnen. PS: Bilder von den Katzen gibt es auf Instagram Buddy.and.Mini

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 25

War da keine Mutter in der Nähe? Woher weisst Du, wie alt die sind? Wenn es Geschwister sind, sind sie mit Sicherheit auch gleich alt.

Warst Du schon beim Tierarzt mit den Kleinen?

Schreib mal ein wenig mehr, dann kann man auch besser antworten.

Lass die Kleinen vorerst mal in Ruhe aber füttere sie regelmässig. So kleine Katzen sollten fressen können, so viel sie mögen, am besten 4-5 Mahlzeiten täglich, dazu frisches Wasser.

Bewege Dich vorläufig in Gegenwart der Katzen ruhig und leise, aber rede auch viel mit ihnen. So gewöhnen sie sich an Deine Stimme und mit viel Liebe und noch mehr Geduld werden sie mit der Zeit auch zahm und lassen sich anfassen.

Antwort
von HalloMerida0815, 30

Unsere Susi kam vom Bauernhof, sie wurde mit einem Schutzanzug gefangen. 

Das erste halbe Jahr blieb sie scheu! Allerdings ist sie drin und draußen rum gelaufen. Sie ist auch immer wieder gekommen, man durfte sie nur nicht anfassen. 

Nach einem halben Jahr wurde sie befruchtet, sie hatte, vermutlich weil sie zu jung war, eine Frühgeburt. Als die Wehen einsetzten, ist sie zu mir auf den Arm geklettert. Sie brachte 4 tote Katzenbabys auf die Welt, die sie gleich gefressen hat. 

Ich war die gesamte Zeit bei ihr, ich hab ihr eine Decke hingelegt und mich zu ihr gelegt. Ich hab sie gestreichelt und beruhigend auf sie eingeredet. 

Danach ist sie oft zu mir zum Kuscheln gekommen, das macht sie heute noch. Sie wird im Oktober 17 Jahre alt. 

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 31

Ich würde den Spiegel erstmal verhängen. Das Zimmer schließen in dem sie sind, ein Zimmer in leichter zu überblicken als ne ganze Wohnung.

Futter und Klo in die Nähe ihres Verstecks und erstmal Geduld haben. Kleine Katzen sind unendlich neugierig, die kommen schon raus. Und dann Spiele anbieten. Gibt wenige June Katzen, die ner spielangel auf Dauer widerstehen 

Antwort
von magnum72, 35

Ist doch klar das die kleinen Dinger erst mal angst haben. Stell dir die Situation mal aus deren Perspektive vor. Da würdest du auch weglaufen. Vertrauen kann mann nicht erzwingen. Durch einen Spiegel zum Beispiel können Katzen sehr verunsichert werden. Weil sie sich nicht selbst erkennen können ,sie sehen ihr Spiegelbild als fremde Katze an und darauf können die garnicht. Das geht soweit das sie ihr eigenes Spiegelbild angreifen. In so einer Umgebung heimisch zu werden ist ziemlich schwierig oder? Du könntest zumindest das untere drittel des Spiegels abkleben. Das würde schon mal helfen. Nun zu dir . Du bist unglaublich groß. Sie sehen in dir einen Riesen. Sie kennen dich auch noch nicht. Wie würdest du da reagieren? Wenn sie möglichst schnell Vertrauen fassen sollen, dann schnapp dir eine Decke breite sie auf dem Boden aus und leg dich auf den Bauch darauf. Jetzt wirkst du nicht mehr so bedrohlich. Sie werden dann sehr schnell neugierig und suchen kontakt . Wichtig ist noch das du keine plötzlichen oder schnellen bewegungen machst. Dann läuft das schon.👍 Viel Glück.😊

Antwort
von RuedigerKaarst, 5

Hallo,
lasse die Katzen in Ruhe und richte ihne Möglichkeiten zum Verstecken und natürlich Kratzbäume ein.

Wasser, Futter und Toilette sollten immer an der selben Stelle stehen.

Setzte duch vir das Versteck und rede ruhig ubd sanft.

Falls es möglich ist, lasse die Tür zum Schlafzimmer auf.
Die Tiere kommen nachts raus und beobachten duch dann wahrscheinlich.
Wenn Du dann friedlich liegst und schläfst, kannst Du ja garnicht schlimm sein.

Ich hatte eine ängstliche Katze, die sich ewig versteckte, aber als ich verschlafen habe, gat sue mich geweckt.
Sie ist sie über mich drüber getrapst und hat mir Köpfchen gegeben.

Antwort
von tactless, 33

Woher weißt du denn wie alt sie sind wenn sie denn gefunden wurden? 7 und 8 Wochen ist einfach noch viel zu jung. Eigentlich trennt man Katzen erst mit 12 Wochen von der Mutter um sie dann an einen Menschen zu gewöhnen. Nun haben sie wenigstens den Vorteil dass sie zu zwei sind. 

Ich würde sie erst einmal einige Zeit in Ruhe lassen. Die kommen schon irgendwann von alleine hervor.  Man darf eben nur nicht zu ungeduldig sein! 

Antwort
von Mignon4, 28

Die Katzen befinden sich in einer fremden Umgebung mit fremden Menschen um sie herum. Klar, dass sie Angst haben.

Gehe nicht auf sie zu. Beachte sie gar nicht. Lasse sie in Ruhe. Stelle ihnen nur Futter und Wassser hin. Mehr nicht. Sie werden von ganz alleine mutiger werden und auf dich zukommen. Du mußt Geduld haben. Ihr Vertrauen kannst du nicht erzwingen. Sie werden es nur entwickeln können, wenn sie merken, dass von dir keine Gefahr ausgeht. Gerade deshalb mußt du dich im Augenblick von ihnen fernhalten, bis sie sich dir nähern.

Warte ab. Es wird sich alles normalisieren, sobald die Katzen die neue Umgebung erkundet und sich etwas eingewöhnt haben. :-)

Antwort
von SJ7IFVQ5, 12

Ich hatte genau das selbe Problem... die Katze konnte ich durch viel Geduld nach 2 Monaten wirklich streicheln und hochheben und ihr Bruder ist auch nach 1,5 Jahren noch nicht so zutraulich... man kann ihn streicheln aber eher kurz und nur unter misstrauischem Blick... bei ihm haben Leckerlies aber immer geholfen

Antwort
von ihatert, 28

Versuch sie mit Spielzeug abzulenken, vertile Leckerlis oder sowas. Wenn sie zu ängstlich sind würde ich sie nicht zu viel beobachten, sondern erstmal in Ruhe lassen, damit sie sich an ihr neues zuhause gewöhnen können. Die kommen nach ein paar Tagen von ganz alleine auf dich zu! Katzen sind sehr misstrauische Tiere und bei "Wildkatzen" wird das Vertrauen wahrscheinlich niemals so gut sein wie bei Katzen, die von der Geburt an bei euch aufgewachsen sind. Meine Katze läuft sogar Nachts im Haus Kontrollrunden um zu schauen, ob alles okay ist und ob sich irgendwas verändert hat. Einfach abwarten und die Kleinen nicht unnötig stressen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community