Katzenallergie---Was kann man tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ....
Ich reagier auf Katzen auch allergisch . Meine Tochter brachte vor 20 Jahren ein junges das sonst vom Bauern erschlagen worden währ .
Wir haben es behalten . Obwohl es mir anfangs damit gar nicht gut ging .  Ich musste täglich Antihistaminikum nehmen . Iwann ging es .
Ich hab heute immer noch Katzen , immer wenn ich nen Neuzugang bekomm reagier ich die erste Zeit heftig , legt sich dann .
Hab das Gefühl das sich mein Körper daran gewöhnt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeUnicorn
30.08.2016, 20:34

danke

0
Kommentar von ingwer16
30.08.2016, 20:43

Sehr gern , hab gelesen das du nicht weißt ob es dagegen Medikamente gibt .
Ich hab Fexofenadin , gibt es in verschiedenen stärken . Das tolle daran ist das man davon nicht müde wird , wie von vielen anderen Medikamenten

0
Kommentar von BeUnicorn
31.08.2016, 13:20

Danke schön 😊

0

Man kann mit Medikamenten wie Antihistaminika und Cortison versuchen, die Symptome zu lindern. Aber der sicherste Weg ist leider, der Katze völlig aus dem Weg zu gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne dauerhafte Lösung ohne Medikamente? Wenn er keine Angst vor Nadeln hat, Akupunktur! Hat mir geholfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten erstmal zum Arzt - damit festgestellt wird, ob überhaupt wirklich eine Allergie gegen die Katze und nicht gegen irgendwas anderes vorliegt.

Der kann dann eventuell auch Medikamente empfehlen und euch sagen, welche Möglichkeiten es gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die katze komplett rasieren lassen?

kiloweise anti allergika?

der katze aus dem weg gehen?

das wären nicht sinnvolle alternativen, aber was anderes fällt mir nicht ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal hilft es, auf Erdnüsse und vor allem auf Milchprdukte zu verzichten. Butter und Sahne werden meist vertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeUnicorn
30.08.2016, 20:29

Ok

0

Gibts dafür nicht Medikamente?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeUnicorn
30.08.2016, 20:28

das weiß ich leider nicht

0