Frage von anonymous157, 74

Katzen legen sich auf den Rücken - Warum dieses Verhalten?

Wir haben vor 3 Monaten Kitten bekommen und konnten natürlich nicht alle behalten und mussten paar verkaufen (2 haben wir behalten) eine davon haben wir einer Freundin geschenkt.jetzt hat sie eine allergische Reaktion auf die Katze und hat sie hat uns die Katze zurück gegeben .. Als die Katze auf die Mutter traf und die Mutter zu ihm wollte um an ihm zu riechen machte er sein Rücken so nach oben und legte sich auf den Rücken und wackelte mit den Armen .wisst ihr was das zu bedeuten hat :)? Danke fürs lesen und für die Antwort :)

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 37

Hallo anonymous157,

das Kitten war wohl nicht lange weg von der Mutter. Ich hoffe es ist mindestens 12 Wochen alt !

Wenn eine Katze den Rücken nach oben drückt, nennt man das Buckeln. Das machen Katzen, wenn sie z.B. Kämpfen, ihren Gegner einschüchtern wollen oder vor etwas Angst haben.

Eine Katze die sich auf den Rücken dreht und den Bauch zeigt, fühlt sich Sicher und wohl. Das ist ein Vertrauensbeweis. Denn der Bauch ist eine sehr empfindliche Stelle, die für gewöhnlich geschützt wird.

Das Kitten war wohl zunächst irritiert und hat die Mutter dann wieder erkannt und sich gefreut, das erklärt auch das wackeln mit den Pfoten.

Alles Gute

LG


Antwort
von safur, 35

Wenn dir eine Katze den Bauch zeigt, ist sie absolut unterwürfig. Eine Katze wird immer den Bauch beschützen.

Die beiden kennen sich und das "Kind" ordnet sich unter.

Kommentar von Luzie9 ,

Das gilt nur für Hunde. Katzen haben andere Unterwerfungsgesten. Z.B. Wegdrehen und Blinzeln.

Kommentar von safur ,

OK, dann ist es aber ein großer Vertrauensbeweis. Ich hatte selbst verschiedenste Katzen. Auch richtig scheue die sich z. B. nur von mir am Bauch anfassen ließen.

Antwort
von Luzie9, 26

Die Katzensprache besteht überwiegend aus Körperhaltungen. 

Auf dem Rücken liegen und den Bauch präsentieren heisst: ich vertraue dir und fühle mich in deiner Gegenwart wohl. Die absolute Unterwerfung wie beim Hund bedeutet das allerdings nicht. Denn eine Katze kann sich in Rückenlage sehr gut verteidigen. 

Buckel machen hat mehrere Anlässe. Bei Jungtieren ist es oft spielerisch, eine Aufforderung zum Fangenspielen, meist zusammen mit einem eingeringelten Schwanz. Es kann auch eine Drohgebärde sein, zusammen mit gesträubtem Fell und Fauchen. Oder einfach wohliges Räkeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community