Frage von Thericat, 27

Katzen vergesellschaften, bestimmte Kriterien?

Hallo alle zusammen! Ich habe bereits 2 Katzen, im Alter von 3 Jahren. Nun würde ich mir gerne noch 2 dazuholen, die wären dann ca. 3 Monate alt. Die beiden Katzen, die ich schon habe sind beide weiblich und kastriert, die beiden Babies wären dann ein Männlicher und eine Weibliche, Geschwister, versteht sich. Ich habe jedoch gehört, dass zum Beispiel ältere Senioren-Katzen keine Babies ausstehen können oder zum Beispiel ältere Jungs keine jüngeren Weibchen. Meine Frage ist jetzt: Ist es egal welches Geschlecht und welches Alter? Oder gibt es bestimmte Kriterien, welche Katzen man vergesellschaften sollte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 13

Ich sehe da egentlich nicht so große Probleme, außer der, daß sich auch Wurfgeschwister nicht immer lieben  und die beiden jüngeren in jedem Fall so schnell als möglich kastriert werden sollten, sobald es möglichs ist, damit Ihr keine Katzenzucht aufmacht.

Für eine solche Vergesellschaftung braucht man Zeit, überleg Dir mal, ob Du in der Zeit Deinen Jahresurlaub nehmen kannst. Dann wärst Du Zuhause und könntest alles beobachten. Gefauche und Gespucke wird es sicher von allen Seiten geben.

Wichtig ist, daß alle Tiere Rückzugsmöglichkeiten haben, Kratzbäume, etwas zum Toben und Spielen, darüber kommen sie sich am schnellsten näher. Rede immer leise mit ihnen, erzähl ihnen die Wetterkarte oder die neuesten Nachrichten. Verbinde gleiche Dinge mit gleichen Worten, also das Futtergeben z. B. immer mit "Leckerli" rufen oder wenn es besondere Kaustangen gibt, brauche ich meine beiden nur vorzuschicken ins Wohnzimmer, dann wissen sie genau, dort komme ich mit den Stangen hin.

Alles, was Du tust, ist eine Frage der Geduld, Meine alten Katzen sind schon über 10 Jahre zusamen. Da meine Rosi aber eine Zicke ist, gibt es auch heute noch ab und an Gemaule. Paul guckt dann gelangwelt und ich meckere, schon sind die Fronten geklärt. Mischt Euch so wenig wie möglich ein, die Tiere müssen alles untereinander klären. Das kann aber Wochen und Monate dauern, Viel Spaß und Glück!

Man sagt immer, dass sich gleichgeschlechtliche und gleichaltrige Katzen am besten verstehen. Aber auch das ist Glücksache, denn schließlich sind Katzen charakterstark und tun nie das, was wir wollen. Aber laß Dich nicht entmutigen. Du schaffst das schon!

Antwort
von portobella, 16

Es gibt keine Kriterien für das Verhalten von Katzen, denn jede ist anders.

Gut, alte Katzen wollen in der Regel nicht unbedingt quirlige Babys, die dauernd mit ihnen spielen wollen.

warum müssen es denn 5 Katzen sein, sie brauchen auf jeden Fall viel Platz und genügend Rückzugsmöglichkeiten, denn sonst kann es zu heftigen Revierkämpfen und Eifersucht kommen, damit musst du unter Umständen rechnen, denn sie müssen dich ja mit den Anderen teilen.

An deiner Stelle würde ich mir das genau überlegen, den Regeln für das Verhalten gibt es leider nicht, jede Katze ist anders und reagiert auch anders.

Antwort
von SJ7IFVQ5, 18

Das Geschlecht ist glaube ich egal... Allerdings kann es oft sein das ältere Katzen von jüngeren genervt sind... Das führt auch oft zur Unterdrückung... Deshalb rate ich eher zu gleich Alten also 3 Jahre...
andererseits kommt es natürlich auch wieder darauf an wie "Jung" und verspielt deine "älteren" und die die du dir holst sind...
Also vielleicht einfach gucken das die kleinen nicht zu wild sind und vielleicht die Möglichkeit sie zurück geben zu können offen zu halten oder nicht ganz so junge holen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten