Frage von verdifan, 90

Ist Katzengras wirklich notwendig?

Hallo, wir haben uns nun einige Katzen angesehen - wow, was für eine Auswahl! Bevor sie nun ins Haus kommen, ja wir haben auf Euch gehört!, schlafen wir noch eine Nacht und einen Besuch drüber. Doch wir sind schon aufgeregt. Jetzt aber zu unserer Frage: Wie steht es mit Katzengras? Ist das notwendig und wenn ja, wie sieht es mit den anderen Pflanzen aus? An Kakteen gehen sie sicherlich nicht ran - doch wie sieht es mit dem anderen Grünzeug aus? Haben vergessen das im TH zu fragen.

Habt Ihr Empfehlungen für die "nebenbei" Leckerlies?

Schon mal unseren Dank

Antwort
von LiselotteHerz, 52

Manche Katzen lieben Katzengras, andere ignorieren das einfach.

Es gibt eine Menge Pflanzen, die wir uns in der Wohnung halten, die für Katzen hochgiftig sind.

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/liste-der-fuer-katzen-gif...

Solltet Ihr z.B. ein Usambaraveilchen haben, raus damit. Auch Weihnachtssterne sind für Katzen hochgiftig.

Kakteen nicht,aber sei da mir mal nicht so sicher, dass sie da nicht dran gehen. Ich hatte mal eine Katze, die in unserer Abwesenheit unseren Kaktus runtergeworfen hat und sie hat eindeutig Stacheln abgefressen. Sah auf einer Seite völlig kahl aus.

Viel Spaß mit Euren Vierbeinern. lg Lilo

P.S. Diese Leckerlis enthalten in der Regel alle Konservierungsstoffe, das wäre das letzte, was ich meiner Katze geben würde. Eine Katze, die ausreichend gutes Nassfutter und etwas hochwertiges Trockenfutter bekommt, braucht keine Leckerlis.

Kommentar von verdifan ,

Danke, Deine Antwort hilft uns wirklich weiter :-)

Ich dachte ihnen so Leckerlis in Intelligenzspielzeug zur Unterhaltung zu geben und falls man mal ein Kunststückchen einstudieren wollte (falls sie mitspielen). Kann ich dafür Trockenfutter nehmen - ist das für die Tiere dann quasi ein Leckerli? Ansonsten wollen wir nur Naßfutter anbieten und später, müssen wir noch besorgen, einen kleinen Zimmerbrunnen aufstellen. Dann haben wir etwas schönes und sie eine Trinkstelle.

Ist das machbar oder eine dumme Idee?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Es gibt extra Katzenspielzeug, dass mit Katzenminze gefüllt ist. Könnt ihr aber auch selbst basteln, wenn ihr wollt. Also Katzenminze kaufen und die in einem kleinen selbstgestrickten Spielzeug einfüllen.

Wir hatten jahrelang in jedem Zimmer Zimmerbrunnnen stehen, unsere eine Katze hat da immer draus getrunken. Aber dann dürft ihr natürlich keine Mittel gegen Algen reintun, das muss klares Trinkwasser sein. Da die schnell verkalken, muss man die dann öfter sauber machen, aber der Spaß, den evtl. die Katze hat, ist die Arbeit wert. Es sollte ein Gluckerstein eingesetzt werden, also dass nur langsam wenig Wasser oben raus fließt und keine Fontänen. Katzen hassen es, nass gespritzt zu werden.

Kunsstückchen?? Ich sehe schon, Du hattest noch keine Katzen, wirst Du dann schon sehen, dass sie solchen Ideen eher abgeneigt sind.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Katzen lieben Höhlen,wenn ihr die Möglichkeit habt, stellt ein Katzenkörbchen unter einen Tisch. Und schön darauf achten, bevor ihr den Kleiderschrank zumacht, ob nicht schnell eine Katze eingezogen ist. Alles schon dagewesen bei mir.

Kommentar von verdifan ,

Gluckerstein? Okay, schau ich nach. Und ja, spritzen wollte ich nicht - mein Leihkater (hat immer im Waschbecken die Tropfen aufgenommen) mochte es gar nicht, wenn ich dann den Hahn benutzte. Und damit ihr nicht böse seit: ich habe es nur einmal gemacht, da ich es nicht wußte.

Und die Kunststücke haben wir bei HundKatzMaus gesehen. Sollte zur Unterhaltung und Bindung dienen......

Und noch eine Frage: Habe gerade im anderen Bericht gelesen, dass Katzen keine Zwiebeln essen dürfen. Ist das wahr? Ich liebe Zwiebeln und wenn das stimmt, dann müssen wir höllisch auf die beiden aufpassen. Was sagst Du?

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Haustiere, 37

Statt Katzengras (oder zusätzlich) könnt Ihr auch Zwergzyperngras anbieten, dann habt ihr gleichzeitig noch einigermaßen dekorative Pflanzen in der Wohnung - zumindest so lange, bis die Katzen das Zwergzyperngras zerpflückt haben ;-)

Ebenfalls ungiftig und auch einigermaßen als Katzengras geeignet sind Grünlilien (nur die Blüte ist giftig, also unbedingt darauf achten, dass Blütentriebe abgeschnitten werden).

Auf weitere Pflanzen in der Wohnung würde ich sicherheitshalber verzichten.

Antwort
von Steffile, 34

Unsere Katze mag auch gern Gruenlilien und die Fruehlingszwiebeln, die wir gerade heranziehen :) Sie kann zwar raus, mag aber lieber in der Wohnung sein, und knabbern tut sie auch nicht oft, vielleicht einmal die Woche.

Antwort
von jww28, 47

Hi,

das Katzengras dient ja dazu Haarballen und andere Fremdkörper aus dem Magen/ Darmtrakt zu holen. Ist da der natürlichste Weg für ;)

Bei mir hat die Vergesellschaftung mit Zimmerpflanzen nicht geklappt, meine Katzen haben mir nur 2 Palmen gelassen, deren Stamm aber auch schon bearbeitet wurde, sieht im Grunde nun wie ein Kratzbaum aus :( Die anderen Pflänzchen wurden angekaut und größere Blumenpötte wurden mit den Katzenklo verwechselt :/

Dafür sind diese Töpfe toll die man aufhängen kann, so kommen die Katzen dann auch auf keinen Fall dran :)

Und für den Snack zwischendurch hat sích bei mir die Dose Thunfisch, gebratenes Hühnerbrustfilet, rohes Rinderfiltet und diese getrockneten Fleischstücke (getrocknetes Hähnchen, getrocknete Fische, Leber etc) sehr bewährt :) Und bei den Hunden gehen die zusätzlich noch Frischfleisch moppsen.
Mein Kater steht im Moment total auf diese Animonda Milkies, sind zwar recht teuer, aber dafür besteht nicht so die Gefahr das man zuviel gibt :) bei 6,50€ rechnet man doch mal häufiger nach :D da reicht dann eine Dose alle paar Tage mal :)

Antwort
von portobella, 14

Meine beiden Biester 13 Monate alt, sind leidenschaftliche " Gärtner" und nichts was Erde enthält ist vor ihnen sicher, Balkonkästen, Topflanzen ect., so etwas habe ich in 30jähriger Katzenhaltung noch nie erlebt, deshalb kann man generell auch nicht sagen, das Katzen nicht am Pflanzen gehen.

Grünlilien als Grasersatz, die alle meine Katzen bevorzugten kann ich dir auch empfehlen, sie halten länger, sind auch dekorativer und aus den Ablegern (Kindeln) kann man immer wieder neue Pflanzen ziehen, während Katzengras, das meist aus Getreidesamen besteht nicht lange hält und dann mögen sie es meist nicht mehr.

Ich würde dir raten verschiedene Gräser aus zu probieren, denn dann siehst du am besten, was sie am liebsten knabbern.

Am Anfang solltest du sie auch nicht mit Spielsachen totwerfen, Katzenangeln eignen sich aber sehr gut, damit kannst du dann auch die Bindung zu ihnen aufbauen.

Intelliegenzspielzeug insbesondere sogenannte Fummelbretter ist nicht schlecht und wenn du sonst kein Trockenfutter gibst, kannst du es auch ohne weiteres als Leckerlie verwenden, würde aber noch eine Weile warten, bis ihr euch besser kennt.

Antwort
von Hardware02, 23

Katzen fressen auch andere Zimmerpflanzen mal an. Ihr solltet also dafür sorgen, dass sie nicht an giftige Pflanzen rankommen. Und ihr müsst es wohl in Kauf nehmen, wenn der Grünlilie mal ein paar Blätter fehlen. 

Wenn die Katze Freigang hat, also regelmäßig ins Freie kann, ist Katzengras nicht notwendig. Dann frisst sie draußen Gras.

Bei einer Wohnungskatze braucht man es aber unbedingt. Katzen fressen Gras, weil sie so die Haare, die beim Putzen in ihrem Magen landen, leichter wieder hochwürgen können. Eklig, ich weiß. Aber von der täglichen Dusche sind Katzen leider nicht zu überzeugen.

Antwort
von Bantax, 30

Wenn die Katze eine Haus Katze ist sollte ihr extra Katzen Gras kaufen. Aber wenn sie auch Raus darf wird sie dort genug Gras bekommen. Ist ja für die Verdauung gut.

Antwort
von Spezialwidde, 48

Die Katzen brauchen das faserige Gras ja nicht zur Ernährung. Sondern sie benötigen es zum Zwecke der Gewöllebildung, um die aufgeleckten Haare beim Putzen wieder auswürgen zu können. Und dafür ist Katzengras wirklich das Beste was man einer Wohnungskatze anbieten kann. Keine Miez käme auf die Idee Kakteen anzuknabbern, was aber nicht heißt dass sie sich nicht beim Spielen dran verletzen könnten. Also bitte außer Reichweite damit!

Kommentar von verdifan ,

Hallo, danke für die Antwort. Das sie nicht an die Kakteen gehen war mir schon klar. Doch wie sieht es mit dem anderen Grünzeug aus? Keine Ahnung was das alles so ist, da es alles so gleich grün aussieht.... Im Zoo haben sie einer Großkatze einen Zweig mit Blätter für eben diesen "Auswürgzweck" gegeben. Und daher meine Frage.

Kommentar von Spezialwidde ,

Es gibt schon Pflanzen die für Katzen gefährlich sein können und die sie auch anknabbern. ich sehe gerade LieselotteHerz hat da einen Link geschickt, das sollte die Frage ja hinreichend beantworten.

Antwort
von elfriedeboe, 22

Wie wär's mit Zperngras statt Katzengras!

Antwort
von meinerede, 34

Meiner ist noch nie an irgend´ne Pflanze in der Wohnung gegangen. Allerdings ist er Freigänger und was er draußen veranstaltet, entzieht sich meiner Kenntnis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community