Frage von Luzzy119, 46

Katzen Spielgenossen?

Meine Katze (Silver Shadad, 1Jahr alt) ist in letzter Zeit traurig. Vielleicht hat sie sogar Depressionen. Sie schläft mehr als sonst und sieht gelangweilt aus. Da wir in der Familie nicht immer zuhause sind, wegen Arbeit / Schule, kann die Katze nicht unterhalten werden. Jetzt zu meiner Frage: Wäre es schlau, sich eine zweite Katze anzuschaffen? Wenn ja, weiblich oder männlich, gleiche Rasse? Und welches Alter? Danke im Vorraus.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 13

Hallo Luzzy119,

ja, du solltest deiner Katze schon einen Artgenossen dazu holen, auch wenn sie Freigänger ist.

Das sie sehr viel mehr schläft als sonst, kann aber auch eine andere Ursache haben. Eventuell hat sie irgendwo schmerzen. Du solltest einen Check up machen lassen, nur zur Sicherheit.

Allgemeininfo zum Thema Einzelhaltung:

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

---------------------------------------------------------------------------------

Worauf du bei einer zweiten Katze achten solltest ....

Allgemeininfo zum Thema Zusammenführung:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal. Und selbst danach, wird es immer wieder mal Szenen geben, wo Kräftegemessen und die Rangordnung ausgestritten werden und gerangelt und gespielt wird.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Aber auch wenn man das vorher nicht machen konnte, nicht gleich den Mut verlieren.

Man sollte auch bedenken, für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfu...

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute

LG

Antwort
von JessicaLissi13, 21

Ja es würde besser sein, da sie dann jemanden zum spielen hat... am besten holst du dir eine Katze die im gleichen Alter ist. Die Rasse ist glaube ich egal. Und noch was:
Kauf dir vllt deiner Katze ein Ball. Meine Katz spielt damit wirklich sehr lange und dafür musst du ja auch nicht in diesem Moment dabei sein.
Ich glaube, dass das Geschlecht auch egal ist. Hauptsache das Alter.
Ich hoffe das ich dir helfen konnte :)
LG
JessicaLissi13

Antwort
von Gaskutscher, 20

Mit zunehmenden Alter werden Katzen ruhiger. Dennoch solltest du darüber nachdenken für Abwechslung zu sorgen.

So wie du dich ausdrückst ist die Kartze kein Freigänger. Also muss die Wohnung den Bewegungsdrang auffangen.

Ich hatte meinem Kater als er ein knappes Jahr alt war einen »Turbo Scratcher« gekauft: http://a-z.x-fish.org/B000IYSAIW . Leider aktuell bei Amazon Deutschland nicht mehr geführt (siehe hohe Versandkosten :( ).

Dieses Jahr ist er 5 Jahre alt geworden, er spielt noch immer damit - obwohl er Freigänger ist. Frustabbau oder spontaner Spielanfall, die Kugel rollt und an der Wellpappe wird gerupft was das Zeug hält. :)

Eine zweite Katze kann völlig nach hinten losgehen, gerade wenn die Wohnung u.U. zu klein ist.

Antwort
von PikachuAnna, 11

Erstmal: Gut das du dir überlegst einen Artgenossen zu holen!!!!!!

Ich weiß nicht wie die Rasse deiner Katze so ist.Wenn die Rasse irgendwelche Besonderheiten vom Charakter hat,die normale hauskatze nicht haben,dann wäre es ratsam einen Artgenossen in der selben Rasse zu holen.Wenn die Rasse sich vom Charakter nicht von normalen Hauskatze unterscheidet,kannst du auch eine Tierheim Katze nehmen

Das Geschlecht spielt keine so große Rolle.

Du solltest auch eine Katze holen die auch so alt ist wie deine.Deine katze ist ja 1 Jahr alt,somit auch noch relativ jung.Deswegen würde es keinen Sinn machen eine junge verspielte Katze mit einem "alten Sack" zusammen zu halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten