Katzen sind generell in jedem Haushalt erlaubt, oder?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Katzenhaltung bedarf voriger Genehmigung des Vermieters. Eine Katze bei 33 Quadratmetern ist schon sehr happig, aber da Hauskatzen zu zweit gehalten werden müssen, ist das unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, 

Mal als Frage, das Zimmer ist 33m lang oder hat es eine Fläche von 33qm?? Das wäre echt wichtig, denn Katzen auf 33qm sind alles, aber nicht leise, weil es keine artgerechte Haltung ist, es sind ja Tiere die ein eigenes Revier pflegen, bei manchen Freigängern umfasst das mehrere Kilometer. Und sie sind schnell, sie schaffen im Galopp auch mal 48 km/h sie würden in einer 30er Zone quasi immer geblitzt werden :) das können die aber auf so kurzen Strecken nicht erreichen ohne gegen die Wand zu rattern.

Das bringt dann Verhaltsstörungen die nicht mehr leise sind, wie dauermiauen, zerstören von Wohnungseinrichtung usw. Die lauteste Katze der Welt erreicht zb alleine mit ihren Schnurren 67 Dezibel was die Lautstärke eines Rasenmähers entspricht.

 http://www.guinnessworldrecords.de/news/2015/5/rescue-cat-merlin-sets-new-world-record-for-loudest-purr-378630

Nun könnte man sagen man lässt die raus, aber dann sind Katzen rechtlich wieder anders gestellt und die Haltung darf untersagt werden.

Ich würde eher nach anderen Haustieren mal schauen, die etwas weniger Ansprüche an ihr Revier also deiner Wohnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

schau mal in Deinen Mietvertrag:
in so gut wie allen Mieterverträgen steht was zur Haustierhaltung. Beachte: Katzen sind keine Kleintiere und werden zusammen mit Hunden oft verboten.

Ein generelles Verbot muss aber begründed werden, was jedoch nicht heißt, das man sich einfach ohne Zustimmung des Vermieters ein Hund/Katze holen kann.

Daher schau in den ;ietvertrag und sprech dann mit dem Vermieter ob Du einen Katze halten darfst, und wenn ja, dann lass Dir das unbedingt schriftlich geben!

Ich finde allerdings, das eine 33qm Wohnung viel zu klein ist. Wenn es eine Freigänger Katze ist die wirklich viel druaßen ist und Du in der Wohnung dennoch Einrichtung für die Katze unterbringen kannst, dann wäre es ok. Aber für eine Katze die meist oder gar immer in der Wohnung ist, wäre es zu wenig Platz, vorallem weil man reine Wohnungskatzen mind. zu zweit halten sollte da Katzen Kontakt zu Artgenossen brauchen.
Freigängerkatzen holen sich ihren Sozialkontakt draußen weswegen man auch eine haltne kann, Wohnungskatzen sollte man aber zu zweit halten. Habe noch keine Einzelkatze in Wohnungshaltung kennengelertn, die sich nicht verhaltensgestört verhalten hat...

Und, Katzen sind leise? Nein, sind sie nicht, vorallem wenn die Miauen -.-

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dein Tier artgerecht halten willst, schlag dir das aus dem Kopf. Das ist viel zu wenig Platz. Davon abgesehen sollten Katzen zu zweit gehalten werden, wenn sie nicht raus können. Und das dürfte in wknem Mehrfamilienhaus schwer sein. Und um auch noch zwei in der Wohnung zu halten ist es, wie gesagt, viel viel viel zu klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind generell in jedem Haushalt erlaubt, oder?

Nein, generell erlaubt sind Kleintiere, aber darunter fallen Katzen nicht.

Also bedarf es der Zustimmung des Vermieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leise Tiere? Da hast Du meinen Kater noch nicht singen gehört. Ja, der Vermieter kann Hunde und Katzen verbieten, Kleintiere wie Hamster und Mäuse nicht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den normalen Mietverträgen steht der Hinweis, das die Tierhaltung generell erlaubt ist, soweit es sich um Kleintiere, wie z.B. Zierfische oder Vögel handelt.

Die Haltung von Katzen und Hunden setzt aber regelmäßig die Zustimmung durch den Vermieter voraus, die dieser aber jederzeit begründet widerrufen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die haltung von katzen ist laut einem urteil des bgh genehmigungspflichtig. ja, sie darf untersagt werden. ja, wenn du ohne erlaubnis oder gegen den willen des vermieters ne katze hälst, darf der vermieter dir kündigen.

auf 33m^2 ist das artgerechte halten einer katze nicht möglich, katzen sind jäger und müssen rennen können. davon abgsehen sollten katzen in wohnungshaltung immer zu zweit leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haltung von Kleintieren darf grundsätzlich nicht verboten werden. Katzen sind aber keine Kleintiere. Bei der Haltung von Hunden und Katzen ist man daher auf die - am besten vorherige schriftliche - Zustimmung des Vermieters angewiesen. Der Vermieter kann und darf es verbieten, wenn er es plausibel begründet. Und bei einer 33 m² kleinen Wohnung ist ein Verbot m. E. sehr plausibel begründbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von portobella
28.09.2016, 16:11

Ich habe mir auch immer in den Mietvertrag schreiben lassen, das Katzenhaltung erlaubt ist, und war so auf der sicheren Seite, aber 33qm sind wirklich etwas klein und wirklich ein Grund, es zu verbieten, denn man tut auch den Tieren keinen Gefallen. Ich habe auch bei meiner Antwort keine Kleintiere gemeint, denn die Haltung ist erlaubt.

1

Neben dem generalisierenden Verbot der Hunde- und Katzenhaltung finden sich in vielen Mietverträgen Klauseln...........

Die Hunde- und Katzenhaltung bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters.

Der Vermieter  muss vorab gefragt werden, er darf seine Zustimmung jedoch nicht grundlos verweigern.

Haben z.B. andere Familien im Haus seit Jahren einen Hund oder eine Katze, kann er nicht ohne besondere Begründung von neuen Mietern verlangen, ihr Haustier wegzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
28.09.2016, 13:51

Haben z.B. andere Familien im Haus seit Jahren einen Hund oder eine Katze, kann er nicht ohne besondere Begründung von neuen Mietern verlangen, ihr Haustier wegzugeben.

Doch, aufgrund einer unangemessenen Gesamtanzahl an Tieren im Haus (hab ich schon durch).

Aus dem Recht des Einen, lässt sich niemals das Recht eines anderen ableiten.

2

Wenn du einen Vertrag unterschrieben hast in dem steht das keine Katzen erlaubt sind oder Vermieter Zustimmung brauchen dann ist das so
Katzen können sehr wohl laut sein
Aber auch dreck und Schäden machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Katzen nicht raus lässt, werten Gerichte heute Katzen meist als Kleintiere.

In einer Einzimmerwohnung  ohne Freigang ist es für Katzenhaltung  einfach zu eng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
28.09.2016, 13:49

Nein, Katzen sind laut BGH-Rechtsprechung keine Kleintiere.

Das sind nur solche, die in abgeschlossenen Behältnissen oder Käfigen gehalten werden können.

4
Kommentar von DarthMario72
28.09.2016, 13:55

Wenn man Katzen nicht raus lässt, werten Gerichte heute Katzen meist als Kleintiere.

Woher hast du das denn???

1

Das kann der Vermieter auch verbieten. Da gehts aber nicht um die Lautstärke, sondern darum dass die Wohnung stärker abgenutzt wird, weil z.B. der Fußboden, Türzargen oder Tapeten als Kratzbaum genutzt werden oder weil die Katze ihr Revier markiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

33 qm ist nicht viel  wenn es nur eine Hauskatze ist, also die nicht rauskommt. Der Vermieter kann die Katzenhaltung verbieten. Aber es gibt auch andere Urteile, die es erlauben. Schließe dich mit den anderen Leuten im Haus kurz und frage, ob sie etwas dagegen hätten oder haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder kann das der Vermieter verbieten?

Diese Frage sollte schon in deinem Mietvertrag geklärt sein. Wenn dort kein Verbot von Haustieren vorkommt, ist die Haltung erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann schon verboten sein. solte aber im mietvertrag stehen wegen haustieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann dieser das Verbieten, ist ja schließlich sein Hausrecht.
Und nur weil eine Katze als  "leise" gilt, heißt es nicht dass sie es auch ist..

Außerdem sind es Tiere, haben Bedürfnisse, wollen Spielen, haben Hunger und machen "dreck"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn nicht im Mietvertrag steht, das Tierhaltung verboten ist, könntest du auch Katzen halten, aber devinitif sind 33 qm viel zu wenig, ins besondere, da man Katzen nicht alleine halten soll und sie in so einer kleinen Wohnung keinerlei Rückzugsmöglichkeiten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
28.09.2016, 13:51

Tierhaltung darf nicht generell verboten werden.

1