Frage von KleinMaus8, 147

Katzen plötzlich ganz ruhig?

Hallo, mein Kater ist seid vorgestern verschwunden, nicht mehr heim gekommen, heute vor ca. 20 min also gegen spät Abend stand er miauend vor der Tür. Jedoch kam er ganz langsam herein, möchte Seiden auch Nix essen, und schläft, zeiht sich zurück... wir haben einen Katzenhasser nebenan, vermuten dass er dort eingesperrt war... wissen aber natürlich nicht genau was jetzt da passiert ist, aufjedenfall verhält er sich unnormal ruhig, könnt ihr mir einen Tipp geben ob es was schlimmes sein könnt oder einfach nur ein Schock?

Antwort
von 16Lili12, 59

Also das kann beides sein. Vielleicht würde er eingesperrt vielleicht hätte er auch nur Streit mit ner anderen Katze oder er war jagen. Lass ihn erstmal schlafen. Wenn er wieder wach ist kannst du ihn mal vorsichtig auf Verletztungen abchecken. Ansonsten frisst er inerhalb von 36-48 Stunden nichts oder macht nicht sein Geschäft mal den Tierartzt aufsuchen.

Antwort
von actualquestion, 28

Hallo KleinMaus8, Es ist durchaus möglich, dass Dein Kater eingesperrt war und einen Schock hat! Meine beiden sind gechipt und bei Tasso registriert. Was ich Dir auch dringend empfehlen kann! Meine Beiden sind Freigänger und waren letztes Jahr auch fast 2 Wochen nicht mehr nach Haus gekommen :( Ich habe daraufhin mit Tasso telefoniert, und die können auch direkt nachvollziehen, ob in Deiner Gegend ein häufiges Verschwinden von Katzen bekannt ist! Das war bei mir NICHT der Fall, aber Sommerzeit/Grillzeit... und es könne sein, dass die Katzen irgendwo reingelaufen sind und evtl. eingeschlossen wurden. Als dann meine Katze Abby wieder auftauchte, war ich heilfroh! Aber sie wollte auch 2 Tage nicht mehr raus - was eigentlich dafür spricht, dass sie evtl. irgendwo eingesperrt war! Sie hat 2 Nächte nur neben mir auf dem Kopfkissen gelegen! :) 2 Tage später kam auch ihr Bruder Kater MCGee nach Hause, etwas abgemagert und zerzaust, aber auch er hat mich regelrecht belagert! ;) Also auch ein Zeichen, dass er wahrscheinlich irgendwo eingesperrt war! Aber sie haben ess Beide gut verkraftet! :)

Ganz liebe Grüße

Heidrun

Kommentar von Optiman ,

welch ein Glück, nun ist er ja wieder da!

Und es hat ja bei weitem nicht mal solange wie bei actualquestion.

Dann kann man ja genauso weitermachen wie bisher, nochmal passiert bestimmt nichts, Hurra!

na denn,Optiman

Antwort
von Optiman, 24

Hi,
viele hier im Forum meinen, dass die unbeaufsichtigte Rumstreunerei von Hauskatzen draußen eben ganz normal ist, es wurde sogar ein niedlicherer Begriff dazu gefunden "Freigänger" hört sich ja auch ganz toll an, als wenn die Katzen einen Führerschein zum Spazierengehen hätten.

Nur leider geraten ganz viele Katzen jeden Tag dardurch in große Gefahr und viele kommen sogar dabei um.

Eine Nachbarin von mir hat auch schon lange eine ganz besonders hübsche Katze und die beiden gehen gern gemeinsam draußen auf den Gartenwegen hinaus.  

Das ist bei weitem nicht so gefährlich wie das unbeaufsichtigte rumstreunen, denn die Katzen sind nun einmal keine Verkehrsteilnehmer und können dies auch nicht erlernen.

Vllt. überlegt ihr einmal was wirklich für eure Katze das beste ist!

na denn, Optiman

Kommentar von actualquestion ,

Hi Optiman, meine Katzen haben mir schon gezeigt, dass sie raus wollen! Aber Beide sind kastriert und kommen normalerweise stets nach Haus. Früher waren Beide oftmals ca. 2 Wochen unterwegs, aber inzwischenkommen sie mehrmals täglich! :D

Kommentar von Optiman ,

Hallo,

ich wünsche allen Katzen alles Gute!

sicherlich ist mir bewusst, dass einige Katzen auch gern draußen rumstreunen aber trotzdem kann man ja nicht einfach die damit verbundenen Gefahren ausblenden!

Katzen sind keine Verkehrsteilnehmer!

Die Vorstellung ein Haustier freiwillig aufzunehmen und es dann viele Stunden unbeaufsichtigt unzähligen Gefahren auszusetzen finde ich einfach äußerst befremdlich.

Die wenigsten leben ja in Bullerbü. 

Denn, man könnte ja auch mit seiner Katze einige Zeit draußen gemeinsam verbringen, beaufsichtigt eben! Dann sind sie auch draußen!

Das ist viel sicherer und viele Tierfreunde sollten sich lieber zuvor genauer überlegen, ob man die Verantwortung für ein oft über 15 Jahre lang bei sich wohnenden Begleiter stets übernehmen kann.

na denn, Optiman

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen, 53

Was passiert ist, kann man nur spekulieren. Beobachte den Kater bis morgen früh, und wenn du Bedenken hast, dann bring ihn zum Tierarzt. Ein Schock sollte bis morgen früh vergessen sein, eine ernsthafte Erkrankung zeigt sich auch morgen früh noch. 

Wenn du das Gefühl hast, es geht dem kleinen Kerl schlechter, ruf die Telefonnummer deines Tierarztes an, dort kannst du abhören, wer heute Nacht Notdienst hat. 

Alles Gute, dass es nicht Schlimmes ist.

Antwort
von Haertl77, 55

Ja:-)

Er oder Sie hat die Sau rausgelassen!

Party die ganze Nacht! Jagt auf alles was sich bewegt! Kampf mit anderen Nachbarskatzen!

Deine Katze ist fix und fertig! Lass es schlafen... So 24 Stunden lang. Ab und zu wird es kurz aufstehen, fressen, geschäft erledigen (oder auch nicht) und schlafen! Schlafen, schlafen!

Das war bestimmt nicht der Nachbar! Deine Katze hat die ganze Nacht gejagt :-)

Kommentar von Optiman ,

vllt. ja ein Igel und nun sind die Pfoten noch voller Stachel, daher der vorsichtige Schleichgang!

na denn, Optiman

Kommentar von polarbaer64 ,

Ein Igel ist kein Kaktus, bei dem die Stacheln in der Pfote stecken bleiben würden, sollte eine Katze so ein Stacheltier mal anpatschen wollen, was sehr unlogisch wäre.... . 

Kommentar von Optiman ,

ahhhh!

und ich dachte immer das Kakteen junge Igel sind denen noch Beinchen wachsen.

na denn, Optiman

Kommentar von Optiman ,

ohhhder,

meinst du vllt. dass der kleine Racker den Kaktus mit nem Igel verwechselt hat?

tja, wir werden es wohl nie herausbekommen - dei Stachel aus den Pfötchen wohl eher!

na denn, Optiman

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten