Frage von panikwolke, 69

Katzen krankenversichern?

Hallo Leute!

Ich habe meine beiden Hunde zusätzlich zu der Haftpflichversicherung krankenversichern lassen. Nun gibt es beim Club für Tierhalter (Tierfreunde Österreich) auch eine Katzenversicherung und ich überlege meine Katze auch zu krankenversichern. Zahlt sich das wirklich aus? Habt ihr sowas?

Vielen Dank schon im Vorraus!

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 41
nein

Hallo, 

nein. Das zahlt sich bei keinem Tier wirklich aus. Ausser vielleicht beim Pferd eine OP-Versicherung. Ansonsten ist es eher Geldverschwendung. Das Geld was du an diese Krankenkasse zahlst kannst du auch monatlich ansparen und so Tierarztrechnungen bei Bedarf bezahlen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von Apolon, 27
nein

Tierkrankenversicherung sind meist überteuert und haben zusätzlich auch noch Leistungseinschränkungen, Selbstbehalt und teilweise sogar maximale Erstattungssätze von 80 %.

Wir haben seit über 20 Jahren Hunde und legen pro Monat pro Hund 50 € zur Seite (entspricht in etwa der Hunde-Krankenversicherung) und konnten immer am Ende des Jahres feststellen, dass wir einen Gewinn erwirtschaftet hatten.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 32
nein

Ich habe bis jetzt noch keine Krankenversicherung für Katzen gefunden, die sich lohnen würde.

Das Geld, das mich so ne Versicherung kosten würde spare ich lieber so und wenn eine meiner Katzen zum Tierarzt muss, rufe ich vorher an und frage, was es ungefähr kostet und hole es von meinem Konto, damit ich genug für den Doktor im Portemonnaie habe.

So fahre ich seit Jahren gut und hatte noch nie Probleme.

Antwort
von KatzenEngel, 46

Mein Tierarzt hat mir "damals", als ich ihn fragte, ob es sinnvoll wäre, so eine Versicherung für meine Katze abzuschließen abgeraten...

Ich glaube, könnte ich mir eine "neue" Katze holen (schaff es noch immer nicht), ich würde sie gleich krankenversichern. Und zu einem andern Tierarzt gehen, das sowieso...

Kommentar von Malavatica ,

Oder eine eigene Tierarztkasse anlegen . 

Kommentar von KatzenEngel ,

Hey, Malavatica, jetzt, wo Dus sagst: Genau das empfahl mir meine Tierärztin! Aber keine Ahnung, wie ichs machen würde, wenn...wenn...es gibt kein wenn :/

Antwort
von FordPrefect, 17
nein

Eine Tierversicherung ist pure Geldverschwendung. Was sich ggfs. lohnen kann ist eine OP-Versicherung, weil dort tatsächlich hohe Kosten sehr plötzlich fällig werden können. Alles andere ist nur für den Versicherer ein Geschäft - und zwar unabhängig davon, um welches Tier es geht. Denn sobald das Tier ein gewisses arenabhängiges Algter erreicht, wird entweder die Leistung lt. Tarif deutlich eingeschränkt oder aber die Prämie exorbitant teuer. Besser man legt sich ein Sparkonto an, und überweist monatlich eine geringe Summe darauf für den Fall der Erkrankung. Das ist allemal finanziell attraktiver.

Antwort
von melinaschneid, 35

Meine zwei Katzen sind versichert. Ob es sich lohnt? Ich hoffe mal stark nicht. Den lohnt sich die Versicherung waren meine Katzen krank. Ich hoffe aber das sie lange gesund bleiben.

Wieso sind sie dann versichert? Einfach weil es mir Sicherheit gibt. Sollte der Ernstfall tatsächlich mal eintreten dann bin ich abgesichert. Tierarzt kosten können gerne mal schnell 4 stellig werden. Ich muss nicht überlegen ob ich an einem Feiertag oder am Wochenende zum (teuren) notdienst gehe oder Bis Montag warte. Meine Versicherung übernimmt kosten bis zum 3 fachen Satz.

Ich habe mich dafür entschieden weil meine jahrelang gesunde katze plötzlich in 3 Monaten ein paar tausend Euro an Tierarzt kosten verursacht hat. Da hat selbst mein Polster für Notfälle nicht ausgereicht. Damals wäre ich froh gewesen wäre die Katze versichert gewesen.

Kommentar von Apolon ,

Ich muss nicht überlegen ob ich an einem Feiertag oder am Wochenende zum (teuren) notdienst gehe oder Bis Montag warte. Meine Versicherung übernimmt kosten bis zum 3 fachen Satz.

3-fachen Satz von was?

Für alle Krankheiten, Unfälle usw.

Ich würde empfehlen, lese einmal genau deine Versicherungsbedingungen.

Kommentar von melinaschneid ,

Habe ich natürlich getan vor Abschluß. 😉 Was ausgeschlossen ist weiß ich. Und das sind sehr wenige Sachen. Kannst dich ja gerne selbst davon überzeugen. http://www.petplan.de/tierkrankenversicherung/leistungsuebersicht/ Das Einen immer vorgeworfen wird sich nicht informiert zu haben. *Kopfschüttel*

Kommentar von FordPrefect ,

Kenne ich. Gehen wir mal nur vom Basis-Paket aus, kostet das schon für ganz junge Katzen bis 3J jährlich € 150.-- Grundgebühr. Dazu kommt eine SB je Rechnung von € 40.-- - und Impfungen/Kastration sind nicht versichert. Tolles Geschäft - für Petplan. Die durchschnittlichen TA-Kosten liegen bei Hauskatzen in etwa bei € 50.-- / p.a. mit Impfungen. Und die wirklich kostspieligen Sachen treten in aller Regel erst auf, wenn die Versicherung bereits Leistungsbeschränkungen aufgrund des Alters hat.

Völliger Unfug. Das ist so nützlich wie eine Sterbegeldversicherung.

Kommentar von melinaschneid ,

aha. Meine 7 Monate alte katze hatte einen heftigen Infekt: 300€. Ein bisschen mehr als 50€. Ach ja und mein 5 Jähriger Kater hat mich am einem Wochenende mal schnell 400€ gekostet. Doof wenn man am Wochenende operieren lassen muss. Und soll ich noch von meiner 8 jährigen Katze berichten die mich in nichtmal einen halben Jahr ca. 2500€ gekostet hat? Oder die 4 Jährige katze einer Freundin die heute bei Tierarzt 175€ an kosten verursacht hat. Alles uralte Katzen. 😂😂 Junge katzen kosten beim Tierarzt ja kein Geld. 👍 Ich weiß schon warum und wie ich meine Tiere versichert habe. 😉

Kommentar von FordPrefect ,

Meine 7 Monate alte katze hatte einen heftigen Infekt: 300€

Das ist - für ein Kitten - allerdings eine Riesensumme. Wobei ich mich allerdings auch frage, wie das bei einem Kitten passieren kann.

Ach ja und mein 5 Jähriger Kater hat mich am einem Wochenende mal schnell 400€ gekostet.

Kommt vor, aber dann hätte der VR binnen 5J immer noch € 350.-- Gewinn gemacht - und das nur unter der Prämisse, dass der Beitrag über 3J gleich geblieben wäre (was er bestimmt nicht ist).

Und soll ich noch von meiner 8 jährigen Katze berichten die mich in nichtmal einen halben Jahr ca. 2500€ gekostet hat?

Aber sicher nicht für TA Kosten, sondern für Klinikaufenthalte. Hatten wir auch (Lymphdrüsenkrebs). Traurig. *Da* lohnt es sich natürlich - aber die Regel ist das ganz sicher (respektive zum Glück) nicht (zumal schon die besagte OP Versicherung hier wohl substantiell geleistet hätte). 

Oder die 4 Jährige katze einer Freundin die heute bei Tierarzt 175€ an kosten verursacht hat.

Wo bitte lebt ihr denn? Der größte Kostentreiber bei unseren Katzen war stets der Erwerb (Rassekatzen kosten schonmal bis zu € 1500.-- je Kitten). Danach ist der Kostenfaktor TA vernachlässigbar (von traurigen Einzelfällen abgesehen).

Kommentar von melinaschneid ,

Ach ja und die SB ist nicht je Rechnung sondern je einreichung. Man kann also Rechnungen sammeln und zusammen einreichen. Dann zahlt man den Betrag nur 1x. 😉

Kommentar von FordPrefect ,

Mag sein. Da ich selten bis nie häufiger als 1x jährlich zum TA muss, wäre das irrelevant für mich. YMMV.

Kommentar von melinaschneid ,

Achso eine junge katze kann also keinen Infekt bekommen? lächerlich. Sie ist frisch eingezogen, Stress, ich war krank und sie hat sich angesteckt. geht schneller als man denkt. den Kater hatte ich zu diesem Zeitpunkt 6 Wochen. Hätte ich ihn früher gehabt wären es ca. 2000€ gewesen. Das waren nur kosten die eine vorherige Verletzung verursacht hat. und ja diese 2500€ waren reine Tierarzt kosten ohne Klinik Aufenthalt. Die Katze hatte diabetes + pankreatitis. Dazu noch permanent einen Harnwegsinfekt. Ich war mit der Katze mindestens 1x in der Woche beim Tierarzt. und was sollen solche Fälle mit dem Wohnort zu tun haben? Nicht jedes Tier ist bis es alt wird gesund. Menschen erkranken ja unter Umständen auch jung. Wieso sollte das bei Tieren anders sein? ich hatte bisher echt Pech mit meinen Tieren. Daher weiß ich aber was Sowas kostet kann und bin lieber abgesichert. 🖒

Antwort
von kenibora, 38

Katzenkrankenversicherungen gibt es schon lange....je jünger eine Katze um so günstiger die Versicherung...gibt verschiedene Versicherungen, hol Dir Angebote ein. Lass Dich zunächst von einem/Deinem Tierarzt beraten, welche Versicherung sinnvoll ist!

Kommentar von Apolon ,

Lass Dich zunächst von einem/Deinem Tierarzt beraten, welche Versicherung sinnvoll ist!

Tolle Antwort - ein Tierarzt, der eine Beratung für Tierkrankenversicherungen durchführt.

Sollte man mal an die IHK melden.

Ein richtiger Spaßvogel - der User kenibora! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community