Frage von Zauberfussel, 55

Katzen kaufen - ja oder nein?

Hallo,

ich bin mit Katzen aufgewachsen.
Zu unserem Auszug haben mein Freund und ich uns gesagt, dass wir uns auch 2 Katzen kaufen wenn wir uns eingelebt haben und es finanziell passt.

Jetzt ist es schon länger so weit, eigentlich würde alles passen.

Aber: Leider ist unsere Wohnung nicht so ganz so geworden wie wir uns die vorgestellt hatten. Es ist eine Dachgeschosswohnung und die beiden hätten keine Möglichkeit nach Lust und Laune rauszugehen.

Aus diesem Grund überlegen wir nun, ob wir uns überhaupt Katzen kaufen.. Einfach der Natur der Tiere wegen.
Wollte deshalb mal um Rat fragen.

Unsere Wohnung hat übrigens 75m^2, wir möchten keine Kitten, also nur erwachsene Tiere. Und natürlich aus dem Tierheim. Und wie schon geschrieben: 2 Katzen.

Ich denke eigentlich schon, dass es für Katzen schon besser ist auf 75m^2 "eingesperrt" zu sein als in dem kleinen Zwinger, in dem viele Katzen Monate, wenn nicht gar Jahre in dem Tierheim verbringen. Und ein liebevolles Zuhause auf Lebenszeit ist ja eigentlich viel wert.

Andererseits kann bloß der Kontakt zu einer anderen Katze doch die den Sozialkontakt einer Freigang-Katze erreichen. Draußen kann eine Katze viel natürlicher leben. Es hat nur Vorteile! Und davon abgesehen: Vermitteln Tierheime überhaupt noch an Leute, die keinen Freigang bieten können? Man kann doch jede Katze daran gewöhnen, auch wenn sie ihr Leben als Hauskatze gelebt hat.

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 10

Meine beiden Altertümchen gehen auch nicht raus, also da würde ich mir keine Gedanken machen. Freigang ist eine Glaubenssache, der eine glaubt, sie müssen nach draußen, der andere nicht.

Manche Tierheime wollen auf Teufel komm raus vermitteln, viele Mitarbeiter sind dort ehrenamtlich tätig, nicht jeder kennt die Tiere daher gut. Ich habe in meinem Tierheim immer soviele Infos weitergegeben, wie ich zusammentragen konnte, aber manchmal weiß man einfach nichts über ein Tier. Die meisten benehmen sich in der Einrichtung ganz anders als in einem Zuhause.

Ich finde es prima, daß Du 2 älteren Tieren ene Chance geben willst. Dankeschön. Ich kann Dir auch nur raten, Dich zu den Katzen zu setzen und Dich aussuchen zu lassen. Dann paßt es immer. Am Anfang wird es vermutlich noch ein bißchen Gefauche geben, bis die Rangfolge geklärt ist, aber das gibt sich nach ein paar Tagen. Meine Herrschaften sind über 10 Jahre zusammen und ab und an wird auch da noch gemault. Nur beim Leckerlis fressen sind sie sich einig.

Ich wünsche Dir viel Glück mit Deinen neuen Hausgenossen.

Antwort
von Schuhu, 28

Fragt mal im Tierheim nach. Es gibt ja auch Katzen, die bisher keinen Freigang gehabt haben und nun - als erwachsene oder gar ältere Katzen - sich für eine Haltung in der Wohnung eignen, ohne dass sie etwas vermissen würden.

Die Mitarbeiter des Tierheims kennen die Tiere gut, können euch vielleicht "Wohnungskatzen" empfehlen und wissen auch, welches Tier sich mit welchem versteht, so dass ihr vielleicht ein Freundespaar mit nach Hause nehmen könnt.

Kommentar von Zauberfussel ,

Naja, ich habe selbst fast ein Jahr in einer Einrichtung gearbeitet, in der Katzen aufgenommen, gepflegt und vermittelt worden sind.

Wenn Leute Katzen aufnehmen wollten wurden da teils die größten Lügengeschichten erzählt.

Als ich das mitbekommen habe habe ich mir geschworen, dass wenn ich mir eine Katze kaufe, dass ich dann selber über mehrere Wochen täglich zu den Katzen fahre und mich in die Zwinger setze. Einfach um die Tiere so kennenzulernen wie sie sind. Ich habe nämlich keine Lust mir einen Charakter aufschwatzen zu lassen der überhaupt nicht der Wahrheit entspricht.

Antwort
von AfterLove, 6

Hey:) 

Eigentlich dürfte es kein Problem sein sich deswegen keine Katzen zu holen. Wenn man in ein gutes Tierheim geht, wird man sicher über die Eigenschaften der Tiere beraten. Es gibt Katzen die können ihr Leben lang drinnen wohnen und es gibt Katzen die es nicht wollen. Ich selbst war mal im Tierheim und dort hat man mir erzählt das eine Katze niemals ein Haus betritt weil sie sonst sofort anfängt alles voll zu machen. ( du weißt was ich meine ;)) 

Lass dich einfach im Tierheim deines Vertrauens beraten. Außerdem kannst du auch in der Wohnung das Leben deiner stubentieger aufregend gestalten:) 

LG 

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 15

hmm sehr abhängig vom heim. manche vermitteln grundsätzlich nicht ohne freigang.. andere grundsätzlich nicht mit weil autos ne recht gefährliche sache sind

die meisten machen sowohl als auch

und ja, die bedingungen passen. die katzen sollten nur keinen freigang gewohnt sein. und die fenster gesichert, ein sturz aus dem dachgeschoss tut weh

Antwort
von loema, 27

Google doch mal : Katzentreppe (Bildersuche)
Und frag deinen Vermieter, ob ihr euch eine bauen könntet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community