Frage von Yayax, 78

Katzen aneinander gewöhnen - wie am besten?

Hallo,

ich habe seit 5 Monaten einen Kater. Gestern ist eine 8 Wochen alte Katze dazugekommen, damit er nicht so alleine ist, da ich ihn als reine Wohnungskatze halte. Ich habe sie schon miteinander bekannt gemacht, soweit verlief es ganz gut. Mein Kater ist nur sehr erregt, faucht manchmal und schlägt ihr mit den Pfoten auf den Kopf und folgt ihr auf Schritt und Tritt. Nun halte ich die beiden vorerst getrennt.

Gibt es eine Möglichkeit, dass Kennenlernen noch besser zu gestalten? Was sind die besten Bedingungen?

Danke schonmal für die Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LillyFee000, 60

Das hört sich nicht so gut an. Bevor du beide miteinander bekannt gemacht hast, hättest du sie aufeinander vorbereiten sollen, das heißt beide Katzen bleiben getrennt voneinander und dann tauscht man die decken aus um sie an den Geruch des andere zu gewöhnen. Um beiden Katzen zu zeigen hey,da ist noch jemand anderes. Ich würde beide erstmal ein paar Tage konsequent voneinander getrennt lassen damit der eine den anderen nicht weiter schlägt und der andere Angst bekommt und sie sich nie verstehen. Dann anfangen sie langsam erstmal an den Geruch des anderen gewöhnen über 2 Wochen ungefähr. Danach langsam aneinander gewöhnen, unter Aufsicht beide mit Abstand füttern sodass sie sich sehen können aber sich nicht vom anderen provoziert fühlen. Das ganze eine Weile so machen und dann merkt man in der Regel wie man weiter machen kann

Kommentar von Yayax ,

Okay, dann versuche ich es erstmal so. Danke

Kommentar von LillyFee000 ,

Dankeschön :)

Antwort
von rwinzek, 24

Ausser das übliche Blah, blah Katze zu früh von der Mutter. Sie ist nun mal jetzt da und es ist nicht rückgängig zu machen aus welchen Gründen auch immer. Oder soll man die junge Katze über den Zaun schmeißen?
Nun mein rat: Niemals die Katzen trennen weil angeblich diese nicht mögen, sonst wird das nie was mit ihrer Freundschaft.
Da muss man durch und in 14 Tagen wird es schon wesentlich besser sein.

Kommentar von Yayax ,

Okay, dankeschön.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 37

die neue katze ist 4 wochen zu früh von mama weg :/ das bedeutet dass ihre "lehre" in katzenkommunikation durch die mama unvollständig ist. besteht die möglichkeit sie nochmal für 4 wochen zurückzubringen? die zeit bei der mutter ist durch nichts zu ersetzen..

eine abgabe vor der 12. woche ist eigentlich unverantwortlich :/

wie alt war der kater als er seine mutter verlor, weißt du das? ist er kastriert?

lass sie erstmal getrennt. lass sie sich beruhigen und die kleine erstmal in ruhe ankommen. stell ihr alles ins zimmer was sie so braucht.

dann gib beiden geruchsproben der anderen katze. ein benutzter napf, ein spielzeug.. ein kissen. damit sie sich mit dem geruch befassen können

je nachdem ob der kater vollständig sozialisiert wurde würd ich hier eher mit ner gittertür arbeiten. ein 8-wochen-knirps ist nem halbstarken in keiner weise gewachsen.

Kommentar von Yayax ,

Hm, okay. Mir wurde gesagt ab der 8. Woche können die kleinen von der Mutter weg. Ich habe meinen Kater ebenfalls im Alter von 8 Wochen bekommen... Leider kann ich sie nicht zurück bringen, da wir sie von weit weg geholt haben, da sie eine Rassekatze ist.

Nein, der Kater ist noch nicht kastriert.

Okay, dann probiere ich das so aus. Ich habe die beiden getrennt und zum Essen kommen sie zusammen. Danach trenne ich sie sofort wieder. Ich tausche ab und an Decken aus. Mein Kater ist z.B. auch schon in das Klo der neuen Katze gegangen.

Kommentar von palusa ,

bitte unbedingt kastrieren. zum einen weil vergesellschaftungen mit potenten katern sehr schwierig sind, zum anderen weil katzen sehr früh und sehr unverhofft geschlechtsreif werden können, teilweise schon mit 4 monaten, und eine katze NIEMALS vor vollendung des ersten lebensjahres gedeckt werden sollte. kinder sollten niemals kinder bekommen, auch bei katzen nicht


er ist jetzt 7 monate alt, das passt vom alter her für ne kastra


nein, 8 wochen ist viel zu früh :/ leider. zeigt aber leider auch dass beide katzen von sehr unseriösen verkäufern kommen.. eigentlich sind rassekatzen vom züchter, züchter haben vereine und vereine haben regeln gegen so brutal frühe abgaben.. haben die wirklich beide papiere? von welchem verein?

ohne papiere sinds keine rassekatzen sondern rassemixe


grade die zeit zwischen woche 8 und 12 ist sehr wichtig weil mama da viel in puncto umgang mit anderen katzen vermittelt. die 8 wochen stammen aus einer zeit wo man dachte "jupp, katze trinkt nicht mehr, katze ist lebensfähig". die aufgaben der mutter gehen aber über "meine kinder fressen eigenständig" hinaus.


hier würde ich unbedingt mit gittertür arbeiten, zum schutz der kleinen. beide können mit der situation nicht adäquat umgehen, können nicht de-eskalieren und der kater weiß vermutlich gar nicht so recht wie stark er ist. er könnte die maus unabsichtlich verletzen.. oder vllt sogar absichtlich.

Kommentar von Yayax ,

Es sind keine Rassemixe, sondern reinrassige Katzen. Wir haben sie nur ohne Papiere genommen, da sie günstiger sind ohne. Es sind auch Sphynxe, wo man eigentlich sofort sieht, wenn es "Mischungen" sind :-) Mein Kater ist noch 5 Monate alt. 

Kommentar von LillyFee000 ,

palusa du schreibst mir aus der Seele.

Antwort
von UlrikeLasserre, 49

Im Grunde verläuft alles richtig. Nur Du hast ein paar Fehler gemacht. 1. Wie kommst Du zu einer 8 Wochen alten Katze? Sie müßte noch bei der 4 Wochen bei der Mama sein. 2. Dein Kater hat das verstanden und erzieht die Minimietz. Und Du mischt Dich ein. 3. Du hast keine Geduld. Katzenerziehung ist manchmal sehr rabiat. Macht die Mini etwas falsch (in seinenAugen) gibt es ein paar Ohrfeigen. Auch der Nackenbiss kann vorkommen. Die Kleine will sich das natürlich nicht gefallen lassen (typ. Jugend) und knurrt und miaut fürchterlich. Und da kommt halt die nächste Abreibung, bis sie es versteht. -- Also lass die 2 zusammen, mische Dich nicht zu viel ein. Nur wenn wirklich Blut fließt, dann trennen. Aber so weit wird es nicht kommen. Du mußt halt die ersten Tage die Nerven behalten. Und in 5-6 Tagen hast Du dann 2 Fellbündel, die Dich zum Lachen bringen werden. Viel Spaß.

Kommentar von LillyFee000 ,

warum soll sie die beiden zusammen lassen? damit sie zu feinden werden? man kann doch nicht einfach 2fremde Katzen zusammen lassen und denken die regeln das unter sich? es läuft nicht richtig wenn eine Katze "verprügelt" wird. im Spiel kann das durchaus Erziehung sein aber nicht wenn die sich einfach hauen. Katzen sind ja Revierbezogen und nun stellt man sich vor es wird eine Neue fremde Katze in das Revier eines anderen der dort immer nur alleine ist und nicht im Traum daran denkt das auf einmal ein andere Tier um die Ecke peitscht und auf ihn drauf springt oder einfach Spielen will? das was jetzt als Erziehung angesehen wird,wird später zu ernsthaften Kämpfen,weil sie es ja nicht anders kennen. und wenn der jüngere irgendwann nicht mehr junger ist lässt er es sich wahrscheinlich noch weniger gefallen.

Kommentar von LillyFee000 ,

man sollte sie zumindest ein oder zwei Tage konsequent trennen damit sie verarbeiten das es dort drüben noch jemand anders gibt. katzenexpertin Birga Dexel empfehlt ja nicht aus Spaß zwei Katzen durch die gittertür aneinander zu gewöhnen. sie sollten mindestens bevor es zum ersten Treffen kommt wissen das jemand anders da ist. ich habe damals meine Katzen auch einfach zusammen gelassen hatte dann lange Zeit ein Riesen Problem, der Kater hat alles voll gepinkelt weil er durch dieses angebliche Erziehen der anderen Katze immer unsicher war und ständig unter Angst gelitten hat das die Katze wieder kommt und ihn ohrfeigt obwohl die Katze schon 5 Monate weg war... jeden das seine,wünsche dir das es gut klappt

Kommentar von LillyFee000 ,

und im übrigen wenn Blut fließt dann ist es eh zu spät. dann kann sie beide komplett für immer getrennt halten Oder einen abgeben was glaube ich niemand will. wie schon gesagt wurde für Katzen braucht man Geduld und warum? weil s ie sich erst an eine Neue Situation, Umgebung gewöhnen müssen.

Kommentar von UlrikeLasserre ,

Birga Dexel ist der Nabel der Katzenwelt. Naja, was diese Frau manchmal so empfiehlt sehe ich nicht immer als richtig an. Seid ca. 40 Jahren beschäftige ich mich Mietzen. (keine Zucht). Aber was sind denn 40 Jahre Erfahrung gegen das Fernsehen?

Kommentar von palusa ,

die gittertür ist durchaus ein bekanntes mittel für katzenzusammenführungen, nicht nur bei frau dexel. ich kannte das schon früher. man macht das weil sie dann richtig miteinander reden können, sie einander aber nichts tun können. die idee ist dass sie die meisten konflikte bereinigen während sie sich nicht evrletzen können und keiner den anderen so verängstigen kann dass miez sich dauerhaft verkriecht. beide haben quasi nen sicheren bereich

bei gut sozialisierten freundlichen katzen halte ich das für nicht wirklich nötig. aber das hier sind keine gut sozialisierten katzen.. die sind beide zu jung von mama weg, eine der beiden war danach fast ein halbes jahr allein.

Kommentar von Yayax ,

Die "Kleine" knurrt und faucht nicht. Sie hat einfach nur Angst und läuft weg. Ich wusste selber nicht, dass sie erst 8 Wochen alt ist. Das habe ich erst im Nachhinein erfahren. 

Kommentar von UlrikeLasserre ,

Die Kleine ist 2 Tage bei Dir und auch noch zu bald von Mama weg. Natürlich hat sie Angst.

Kommentar von melinaschneid ,

wir reden hier von zwei jungen katzen. in dem alter sollte eine zusammenführung keinerlei Probleme machen. und das was der Fragesteller beschrieben hat ist vollkommen normal. Ich habe bisher bei keiner katze großes Theater mit der zusammenführung gemacht und es hat immer problemlos funktioniert.

Kommentar von Yayax ,

Okay, danke. Dann bin ich beruhigt. 

Kommentar von LillyFee000 ,

deshalb sollte sich doch erstmal beruhigen und indem der neuen Umgebung klar kommen oder? vorallen wenn sie Angst hat sollte dies doch erstmal ruhen ohne ständig Angst haben zu müssen das die andere Katze oder Kater kommt und sie überfordert oder nicht? da sie auch noch so jung ist und die Mama weg ist finde das sehr rabiat sie einfach mit nem Kater zusammen zu tun vor dem sie Angst hat oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community