Frage von bluestar23, 119

Katze wurde Mittwoch operiert, kann jemand einschätzen, ob dieses Verhalten nun normal ist?

Hallo,

meine Katze hatte einen Tumor im Vaginal Bereich, nach paar Untersuchungen wurde sie nun am Mittwoch operiert.

Ihr wurden die Eierstöcke entfernt, der wirklich große Tumor, kastriert wurde sie, Harnröhre wurde gekappt, hat nun einen Katheter, Halskrause, und die rechte Vorderpfote ist eingebunden.

Ich muss ihr 2 mal täglich 3/4 CLAVUBACTIN® 50/12,5 mg-Tabletten verabreichen, Flüssigessen mittels Spritze verabreichen und gucken, dass sie es warm hat und Ruhe hat.

Aber ich mache mir solche Sogen, sie ist 13 Jahre alt, die OP war schon bisschen viel, denke ich. Sie hat ja auch nur 2,2 Kilo. Sie war aber schon immer sehr zierlich, hatte sie vor 13 Jahren aus dem Müllcontainer gerettet und groß gezogen.

Da sie mehrere Nähte hat, tu ich mir sehr schwer, oben drein mit der Halskrause, ihr die Sachen verabreichen, da ich sie nicht gegenhalten kann, weil ich ihr nicht weh tun möchte am Hinterteil, wo der Tumor entfernt wurde.

Ich habe einen großen Hamsterkäfig aus dem Keller geholt, damit ich sie dort reinlegen kann, sie kann sich dort gut bewegen und auch "stehen", wenn sie möchte. (Falls jemand denkt, der Käfig ist zu klein).

Sie mag nichts essen, nichts trinken, liegt nur da. Ich weiss, es ist noch früh, da ich sie erst gestern vom Tierheim geholt habe, aber ich erkenne sie nicht wieder. Mache mir tierische Sorgen!!

Sie liegt auf einem Kissen, auf einer Baumwolldecke und einem Handtuch, darunter ist eine Wärmeflasche, damit sie es warm hat, aufgrund ihrer leichten Unterkühlung. Zugedeckt ist sie auch, hat den Schlauch vom Katheter dran.

Mache ich mir zurecht Sorgen, oder ist das nach dieser Operation völlig normal? Sie wussten anfangs nicht mal, ob sie das alles schafft. Ist es sehr schlimm, wenn sie nichts isst, bzw nur diese Kalorienflasche spritzen lässt, bzw. diese Flüssignahrung? Ich halt ihr immer Leckerlis vor den Mund, aber sie mag nicht essen. Trinken leider auch nicht..

Und es wäre nett, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte, der sich auch damit auskennt..

vielen dank :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maxi6, Community-Experte für Katze, 30

Deine Katze bekommt Flüssignahrung und das lässt sie zu. Gib ihr also die Nahrung so, wie es Dein Tierarzt Dir gesagt hat und versuche nicht, sie zum Fressen, auch nicht von Leckerlis zu zwingen.

Da Deine Katze ja Flüssignahrung bekommt, sollte sie auch genügend Flüssigkeit bekommen, so dass Du nicht extra Wasser geben musst.

Achte einfach darauf, dass sie die Nahrung möglichst immer zur gleichen Zeit bekommt, halte sie warm und rede viel mit ihr. Tröste und streichle sie und lenke sie damit ab.

Deine Katze hatte ne ziemlich schwere Operation und dazu ist sie ja auch nicht mehr die jüngste. Also denke ich, dass sie noch einige Zeit brauchen wird, bis sie sich erholt.

Was ist das für ne Flüssignahrung? Evtl. kannst Du ihr Futter mal gründlich durch den Mixer jagen und das, mit lauwarmen Wasser vermischt, versuchen zu geben (also mit der gleichen Flasche, mit der Du die Flüssignahrung gibst. Gib nicht zu grosse Portionen, dafür versuche es öfter, aber auch hier nicht dazu zwingen.

Sollte das bis Montag nicht besser werden, würde ich an Deiner Stelle den Tierarzt mal fragen.

Kommentar von bluestar23 ,

Danke dir. Diese Flüssignahrung sieht so aus:
http://vetdiscount-tiershop.de/product_info.php/products_id/567

Habe eine Flasche (45 ml) mitbekommen gestern, sollte ich bis heute aufbrauchen. Muss heute noch 1-2 Spritzen geben von der "Nahrung". Reicht das eigentlich aus, so als Nahrung? Ich meine, sie hat ja nie viel gegessen, auch lange vor der OP und Erkrankung nicht. Aber man macht sich halt Gedanken. Wasser verabreiche ich ihr auch mittels Spritze zusätzlich, weil ich das nicht abschätzen kann, ob das reicht. 6ml habe ich ihr am Nachmittag an Wasser gegeben. 
Ich weiß ja eigentlich, dass Katzen sich innerhalb paar Tagen erholen, hatte ja schon mein Leben lang Katzen, aber bei den anderen, die ich hatte, hatte ich ja nie etwas. Deshalb erschreckt mich sowas leider so sehr. 

Kommentar von maxi6 ,

Deine Katze hat mit diesem Mittel eigentlich alles, was sie braucht. Ich würde aber trotzdem mal versuchen, Deiner Katze normales Katzenfutter, am besten was mit Fisch und so flüssig wie möglich durch den Mixer gejagt, einzuflössen versuchen. Erst mal ne kleine Menge geben und wenn sie es nimmt, kannst Du ja noch ein bis 2 kleine Portiönchen nachlegen. Zwinge aber die Katze nicht und falls sie nichts nimmt, würde ich morgen früh gleich nochmal den TA befragen.

Ich habe von meinem TA mal ein Nassfutter bekommen, weil eine meiner Katzen nach einer OP viel zu wenig gefressen hat. Leider weiss ich nicht, welche Marke oder wie es genau hiess, es war aber ein Spezial-Aufbaufutter, das wie Leberwurst gerochen und ausgesehen hat. Nachdem meine Katze die erste Dose gefuttert hatte, hat sie auch wieder normales Nassfressen genommen.

Ich halte Dir jedenfalls die Daumen, dass Deine Katze das gut übersteht und dass sie bald wieder zu Kräften kommt.

 

Antwort
von GabbyKing, 54

Ich schätze auch das du grade nicht mehr für Sie tun kannst als es immer wieder beim TA zu versuchen.
Ich wünsche dir alles Gute für deine Kleine :)

Antwort
von frischling15, 61

Du hast sie gerade erst aus dem Tierheim geholt ? Offensichtlich , bist Du überfordert ?

Ich kenne es nur so , dass frisch operierte Tiere , einige Zeit in der Klinik verweilen müssen , und fachmännisch versorgt werden .

Kommentar von bluestar23 ,

Naja, die Ärzte haben mich Donnerstag angerufen, dass sie Katze überm Berg ist, und ich sie am Freitag nachhause holen kann. 

Kommentar von frischling15 ,

Da hat man Dir doch wahrscheinlich  Verhaltensregeln an die Hand gegeben ?

Kommentar von papavonsteffi ,

Sorry, aber was schreibst du für einen Mist? Sie schreibt doch ganz klar: ...  hatte sie vor 13 Jahren aus dem Müllcontainer gerettet und groß gezogen ...  was hat das denn mit einem  Tierheim zu tun ???

Kommentar von frischling15 ,

Dann lies nach -

 Zitat:

..sie isst nicht und trinkt nicht , da ich sie erst gestern , aus dem Tierheim geholt habe "

...und bitte mäßige Deine Ausdrucksweise ! :(

Kommentar von papavonsteffi ,

Wenn du den Text komplett und in Ruhe ließt, dann steht bereits oben, dass sie die Katze schon 13 Jahre lang hat (sie war aber schon immer sehr zierlich, hatte sie vor 13 Jahren aus dem Müllcontainer gerettet und groß gezogen) ...  also war mir als Leser klar, dass es nicht "Tierheim" sondern "Tierarzt" heißen sollte,- WER holt denn eine frisch operierte, 13 Jahre alte Katze aus dem Tierheim? ...  außerdem würde kein Tierheim ein frisch operiertes Tier abgeben, sondern erst mal die Genesung abwarten ...  sorry, ich hatte vorausgesetzt, dass das einem der normale Menschenverstand sagt ...  aber ich hatte mich wohl getäuscht.

Antwort
von Goodnight, 54

Bitte ruf den Tierarzt an und frage ihn.

Kommentar von bluestar23 ,

Leider nicht erreichbar, schon paar mal versucht. Leider ist es am Samstag schwierig, jemanden zu erreichen... 

Kommentar von Goodnight ,

Das tut mir leid, das kenne ich von meinem Tierarzt nicht, da ist immer jemand erreichbar.

Essen muss die Kleine sicher nicht, trinken aber wäre schon gut.

Traust dich natürlich auch nicht Fieber zu messen. Versuch es einfach später nochmal beim Tierarzt.

Gute Besserung!

Antwort
von papavonsteffi, 43

Hi, schön wie du dich um dein Tier kümmerst !!!

Nach so einer schweren OP ist das alles normal ...  sie hat sicher Schmerzen und weiß nicht was los ist.

Mehr kann und darf ich dir hier aber nicht sagen.

Rufe am Montag mal gleich deinen Tierarzt an und stelle ihm die Frage ...   er ist der Profi und wird dir sicher eine Antwort geben.

Grüße Bernd

Kommentar von bluestar23 ,

Ich muss Montag eh zur Kontrolle. Heute erreiche ich aber leider keinen, weil Samstag die Tierklinik leider nicht geöffnet hat. Ist es sehr schlimm, wenn sie nur dieses Flüssigessen bekommt und leider nichts trinkt? Hat auch noch keinen Kot abgesetzt seit ich sie geholt habe. (13 Uhr)

Kommentar von papavonsteffi ,

Nassfutter ist gut ...  stell ihr WASSER hin (KEINE Milch !!!) ...  wenn sie dann irgendwann Durst hat, trinkt sie von selber.

Das kommt alles noch von der Narkose!

Kommentar von frischling15 ,

Am vierten Tag nach OP , hat die Narkose keine Nachwirkungen mehr !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community