Frage von rayzzz111, 30

Katze wichtige Fragen für mich?

Hallo,
Ich ich überlege schon länger mir eine Katze zu "kaufen" und habe nun zwei fragen.
1. ein Kater oder eine Katze Vorteile u. Nachteile?
2. ist es nicht ok sich nur eine Katze zu holen? Ich hätte da einen wirklich guten Züchter... Bzw die Katze ist eben geimpft mehrfach entwurmt etc. ist es dann nicht ok eine Katze einzeln zu halten wenn man den ganzen Tag zuhause ist? Von der Arbeit her. Mit garten usw. Ich weiß das sowas nie eine Katze ersetzt jedoch ist es anders einfach schwer dann bräuchte ich ja 4 Katzenklos also 2 für jede Katze. Hab ich mal wo gelesen. Allgemein sage ich es jetzt so wie es ist! Ich möchte mich auf eine Katze fokussieren das heißt dieser Katze Sachen beibringen mit ihr spielen etc wenn man 2 hat ist das immer etwas schwerer... Ich meine es gibt doch sicherlich Menschen die eine Katze als hauskatze (bei mir ja eher garten und hauskatze;) ) erfolgreich alleine halten ohne das diese aggressiv oder sonstige Verhalten aufweist.
Liebe Grüße

Antwort
von Giwalato, 18

Wenn Deine Katze ein "Freigänger" wird, kannst Du Dir eine oder zwei Katzen anschaffen. 

Wenn die Katze im Winter aber nur dann raus darf, wenn Du zu Hause bist, sind zwei Katzen ideal. 

Ich selbst habe mir ein Geschwisterpärchen aus dem Tierheim angeschafft.

Beide Katzen haben ihre Eigenheiten, der Kater öffnet alle Türen selbst, wenn sie nicht verschlossen sind und die Katze miaut so lange, bis ihr die gewünschte Türe geöffnet wird.

Ich habe mich gegen eine Katzenklappe entschieden, da ich regelmäßig "Geschenke" von meinen Katzen bekomme, die ich aber nicht im Haus haben will.

Ich glaube, Du  hast Dich ganz gut informiert, und Deine Katze wird ein gutes Leben bei Dir haben.

Liebe Grüße,

Giwalato

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 3

Du hast ja schon jede Menge Antworten bekommen, die ich aber aus meiner Erfahrung heraus so nicht bestätigen kann.

Ob Katze oder Kater ist vollkommen egal, wie beim Menschen auch kommt es auf den Charakter an. Kater spielen meistens etwas ruppiger, die Mädels sind oft zickig. Die Hauptsache ist die Kastration, damit es keinen Nachwuchs gibt. In jedem Tierheim sitzen Katzen, die dringend ein neues Zuhause suchen. Nicht jede mag unbedingt ihre Artgenossen, je nachdem, wie sie aufgewachsen ist, und sicher kannst Du da einem Tier ein schönes Zuhause bieten.

Bei meinem 2 Katzen habe ich 2 Katzenklos. Da ich diese sehr häufig aushebe, komme ich vollkommen damit aus. Man rechnet immer die Anzahl der Katzen + 1, also bei 2 Katzen 3 Klos, bei 3 Katzen 4 usw. Aber zwingend ist das nicht. Außerdem dürfte eine Freigängerkatze auch ihre Umgebung gelegentlich als Toilette nutzen.

Ich begreife aber nicht, weshalb es immer Rassekatzen sein müssen. Natürlich sind die wunderschön, und ich mag gern Norwegische Waldkatzen oder Maine-Coons und hatte auch schon welche. Aber warum kann es nicht eine "stinknormale" Katze sein? Haben die kein Recht auf ein Zuhause und sind nur für den Bauernhof geeignet?

Eine Katze ist kein Hund, sie läßt sich nur etwas "beibringen", wenn sie es will, in der Beziehung gleichen sie sehr Eseln. Eigentlich mag ich Kater lieber, aber das ist doch völlig egal! Geh in ein Tierheim, setz Dich zu den Katzen, und laß DICH aussuchen, dann paßt das.

Antwort
von Denise1993i, 12

Also wenn deine zukünftige Katze raus darf wird sie dort vermutlich in der Nachbarschaft andere Katzen treffen, von daher finde ich es okay wenn du dir nur eine Katze holst. Allerdings ist der Freilauf dann jeden Tag auch sehr wichtig. Sobald deine Katze raus darf solltest du sie aber Kastrieren. Bei einem Kater ohnehin nötig, da er dir sonst in deiner Wohnung wahrscheinlich alles Makieren wird und bei einer Kätzin damit sie nicht schwanger wird, ist ja klar ;) . Ich habe eine Kätzin und meine Eltern einen Kater beide finde ich haben sobald sie kastriert sind keine unterscheidelichen Vor- oder Nachteile.

Antwort
von HelftMir123, 23

Wenn du die Katze regelmäßig herauslässt und sie Kontakt zu anderen Katzen hat dann ja. An sonsten würde ich davon eher abraten. Wie du schon sagtest, du kannst eine zweite Katze nicht ersetzen. 

Wie eine Katze alleine reagiert kannst du nicht vorhersehen. Vielleicht ist sie ruhig und verschmußt, aber das heißt nicht, dass sie mit einem Katzenkumpel nicht doch glücklicher wäre...und manche (jungen) Katzen werden unruhig wenn sie alleine gehalten werden. 

Antwort
von hummpelbein, 25

Wir halten seit 18 Jahren nur Kater und hatten nie Probleme (müssen nur Kastriert sein)

Einer Katze kannst du relativ wenig beibringen, kannst sie zwar Stubenrein machen und ihr zeigen das auf den Tisch springen tabu sind, aber sonst ist eine Katze sehr eigenwillig und spielt und schmust nur wenn sie es auch will.

Es gibt Katzen die sind eher Einzelgänger und wollen ihr Revier nicht teilen bzw. es ist schwieriger sie an andere Katzen in ihrem Revier zu gewöhnen (besitze selbst solch ein Exemplar zu Hause). Und dann gibt es solche die fast einen Spielkameraden brauchen. Europäische Hauskatzen (in Europa findet man fast nur diese Rasse) sind sehr verschieden, sowohl vom Verhalten her wie auch vom Aussehen.

Das mit den Katzenklos stimmt im Übrigen.

Antwort
von tactless, 26

Ob Kater oder Katze ... nun ja prinzipiell kann man sagen, dass Kater verschmuster sind als Katzen. Katzen sind da weitaus zickiger ... quasi wie im wahren Leben. ;) 

Allerdings sollte ein Kater dann auch Zeitnah kastriert werden. 

Was die Haltung angeht, so teilen sich da die Meinung. Prinzipiell sagt man ja, dass man Tiere immer wenigstens mit einem Partner halten sollte. Allerdings gibt es auch Experten die sagen, dass es überhaupt kein Problem ist eine Katze alleine zu halten, und dass dann eben der Mensch als Partner akzeptiert wird. 

Ich halte mir auch einen Kater alleine, und der hat keine Verhaltensstörungen. 

Kommentar von sunnywinters ,

Ich stimme dir da zu, habe auch einen Kater (12 Jahre) und er ist der einzigste, muss aber sagen er ist freigänger und kann sich draußen alleine beschäftigen :-)

Antwort
von laragie, 14

Katzen sind keine Rudeltiere, die wenigsten kommen überhaupt mit Partner aus. Wenn du wirklich einen Garten hast, wird sich deine katze schon ihr Freunde draußen suchen, die meisten lieben es aber allein.

Katzen haben Charakter. Man sagt, dass man mit Katzen eher spielen kann, sie dafür aber auch launischer sind, während Kater eher ruhig, aber auch verschmuster sind. Meinen eigenen Erfahrungen nach kann man dem nicht trauen.

Jede Katze/Kater ist anders und das hängt einfach vollkommen von dem Tier ab.

Ich habe einen Kater, der sich gerne schmusen lässt, aber auch gerne alleine ist oder sich draußen beschäftigt. Da er immer raus kann, braucht er drinnen auch kein Katzenklo.

Er ist sehr eifersüchtig und hasst daher jede andere Katze, mit der ich etwas mache.

Übrigens würde ich mir lieber ein Tier vom Tierheim holen. Züchter sollten nicht unterstützt werden.....

Kommentar von Einhorn64 ,

was ist an einem Züchter so schlimm?!

Kommentar von laragie ,

Es gibt so viele Tiere, die leiden und die meiste Zeit ihres Lebens in einem Tierheim verbringen. Aber anstatt dass man diesen Tieren hilft, sorgt man durch einem Züchter dafür, dass noch mehr "produziert" werden. Denn für einen Züchter, ist das Tier oft nur noch ein Produkt und eine Ware, durch die Geld gewonnen wird.

Das ist nicht schön und meiner Meinung nach auch unmenschlich.

Hilf lieber denen, die es nötig haben und schenk ihnen ein richtiges Leben

Antwort
von Infomercial, 13

Katze: ganz einfach. Eine Katze braucht den Menschen nicht, sie ist nur bei ihm, weil es bequem ist (Futter und Unterschlupf). Wenn du also nen Garten hast, und die angrenzenden Straßen nicht zu stark befahren sind, mach dir keine Kopf, wird gut gehen

Hol dir ne ordentliche Hauskatze. Nicht irgendso nen Rassetier. Die mußt du kämmen, mußt aufpassen ob die sich erkälten....macht nur Ärger. Eine Katze kann auch im Winter draußen übernachten. Die suchen sich schon ein geschütztes Plätzchen.

Eine Katzenklappe im Fenster wäre allerdings sehr günstig. Dann kann der Stubentiger kommen und gehen, wie er will.

Kater sollte man kastrieren lassen. Sonst kloppen die sich allzu sehr und kommen in der Paarungszeit nicht mehr unbedingt nach Hause.

Kommentar von Einhorn64 ,

"Hol dir ne ordentliche...musst aufpassen ob die sich erkälten" Kommt drauf an welche Rasse! Heilige Birma Katzen sind sehr pflegeleucht und haben NUR probleme mit den Augen mehr NICHT👊

Kommentar von Infomercial ,

Eine gewöhnliche Hauskatze hat garkeine Problem mit nichts. Wenn sich so ein Tier nicht verletzt und normal anständiges Futter bekommt, werden die einfach alt und sterben irgendwann. Ohne krank zu werden.

Antwort
von Einhorn64, 21

Ich habe mir vor 2 jahren eine Birma katze zu meiner damals 6 jahre alten Bauernkatze dazu geholt und es hat natürlich lang gedauert bis sie sich vertragen haben!

Welche Katze willst du dir denn kaufen?
Eine Birma zum Beispiel mag jemanden 2ten haben zum spielen ;)

Du könntest dir eine Bauernkatze dazuholen !

Wo hast du gelesen dass du 4 Katzenklos für 2 katzen brauchst??

2 genügen! Wir haben zum Beispiel nur eins! Wir haben es mit 2 versucht aber die kleine Katze ist immer in das katzenklo gegangen wo die große hingegangen is und das war immer das erste! Das 2te hintere wurde nie benutzt also haben wir es weggetan!

Kommentar von Einhorn64 ,

also Birma kater sind immer scheu und die Weibchen sind sehr anhänglich und lieb (so ist meine eben) sie will immer schmusen und kuscheln

Kommentar von rayzzz111 ,

Bengalen bzw einen bengal

Kommentar von Einhorn64 ,

oh da kenn ich mich nicht so gut aus NOCH NICHT! ich google schnell

Kommentar von Einhorn64 ,

hier sind WICHTIGE informationen : http://www.katzenkitten.com/katzenrassen/bengalkatze/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten