Frage von fishpunktlike, 132

Katze verzieht sich immer in kältesten&dunkelsten Raum im Haus, meidet Menschen- was ist los mit ihr?

Hallo, ich habe vor kurzem eine Katze bekommen, die schon ca 1 Jahr alt ist. Sie ist von meiner Tante und kommt vom Land, war keine Hauskatze. Um sie jetzt ans Haus zu gewöhnen muss ich sie ja jetzt für 2-3 Wochen im Haus lassen. Am Anfang war sie noch sehr schmusig und hat immer geschnurrt, aber jetzt meidet sie uns und verkriecht sich immer in die dunkelsten Zimmer im Haus und bleibt dort den ganzen Tag. Wenn wir sie dann ab und zu wieder zurück in die Küche holen und streicheln, schnurrt sie und genießt es anscheinend, aber haut dann nach einigen Minuten wieder ab. Wie kann ich mir dieses Verhalten erklären ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo fishpunktlike,

Schau mal bitte hier:
Tiere Katze

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 89

Ein paar Wochen sind im Leben einer Katze zwar lang, aber nicht lang genug, um sich wirklich Zuhause zu fühlen. Das Tier ist aus seiner gewohnten Umgebung in eine völlig fremde gekommen, andere Gerüche, Geräusche, Menschen. Es ist völlig verunsichert, genießt zwar einerseits die Aufmerksamkeit, andererseits vermißt sie aber vermutlich ihre Freiheit. Kannst Du ausschließen, daß sie evtl. auch krank ist? Vergiß bitte nicht, sie vor dem Herauslassen kastrieren zu lassen.

Da kannst Du nur eins machen: Geduld haben. Sprich mit ihr, erzähl ihr immer mit leiser Stimme irgendetwas, immer, wenn Du Tätigkeiten wiederholst, wie Leckerlis geben, Futter machen, schlafen gehen, mit den gleichen Worten. Katzen orientieren sich am Tonfall und können sehr gut unterscheiden, ob Du lieb oder sauer bist. Wenn sie nicht kommen will, laß sie. Sie wird irgendwann neugierig. Meine letzte halbwild eingefangene Katze hat sich 10 Jahre nicht anfassen lassen und lag am allerliebsten im Kleiderschrank, in einer Schublade, die sie sich selbst aufgemacht hatte. Sie braucht sicher noch ein paar Wochen. LG.

Kommentar von Dackodil ,

Schön!

Es gibt nur wenige Menschen, die so ein Tier akzeptieren können :-)))

Kommentar von Negreira ,

Ich kann die Katze verstehen, ich mag ja auch nicht von jedem Menschen angegrapscht werden.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 95

Bei so einer jungen Katze ist noch nicht aller Tage Abend :o) . - Nur ist die Eingewöhnungszeit, die du mit 2-3 Wochen anberaumt hast, viel zu kurz, um sie danach in Freigang zu lassen. In der kurzen Zeit fühlt sie sich bei dir noch nicht zuhause (wie du ja hier selber beschreibst). Die würde nie wieder zurück kommen. - Freigang darf immer erst dann sein, wenn man spürt, die Katze ist nun angekommen und fühlt sich pudelwohl. Sie kennt jedes Eck deiner Wohnung und fühlt sich zuhause, mit ihren neuen Menschen und allem, was dazu gehört. Das ist selten vor 6-8 Wochen der Fall, lieber wartet man länger.

 Eine Katze, die zuvor ein anderes Zuhause hatte, wird sonst instinktiv den Weg zum alten Zuhause zurück suchen.

Ignoriere einfach das Verstecken der Katze und rede immer mit ihr, als wäre sie da. Sie hört es ja. Vielleicht hast du ja in dem Katzenzimmer was zu erledigen (bügeln oder so), dann bist du ihr näher. Erzähle und rede, dass sie sich an deine Stimme gewöhnt und damit Positives verbindet. Und wenn du ihr aus dem Telefonbuch vorliest ;o) . Locke sie mit einer Katzenangel oder mit Leckerchen aus ihrem Versteck. Nicht mit Gewalt irgendwo vor ziehen, sie muss selber entscheiden.

Mach dir nicht zu viele Sorgen. Manche Tiger brauchen einfach ein bisschen länger, bis sie auftauen. Einfacher wäre es, wenn ihr noch eine zweite Katze hättet. Tiere schaffen das schneller untereinander ;o) . - Wäre das keine Option? Im Tierheim eine Oberschmuserin in ähnlichem Alter zu holen, die keine Angst hat, dann wären die Tiger zu zweit und die Ängstliche würde schneller auftauen. Zwar bekommt sie ja irgendwann Freigang, aber auch Freigänger haben gerne einen felinen Freund zuhause :o) .

Antwort
von Shany, 74

Sie muss sich selber erst mal ,,einrichten``bei Euch Ihre neue Umgebung annehmen Lass ihr die Freiheit wirst sehen irgendwann hat sie ihren wohnlichen Platz gefunden

Antwort
von IRENEBOA, 51

Ist irgendetwas vorgefallen, das du nicht mitbekommen hast? Sie scheint recht verängstigt zu sein. Vielleicht solltest du da mal nachforschen ... Hast du ggf. Geschwister, die ihr vielleicht übel mitgespielt haben?

Antwort
von Hiaslfranz, 62

Die Katze will raus! Ich hoffe ihre Zeit ist bald um, dass sie weider raus kann.

Kommentar von polarbaer64 ,

Man kann nicht einfach warten, bis die Zeit "um" ist. Die Katze muss sich zuerst wohl fühlen, vorher kann man sie nicht raus lassen. Das kann man nicht an einer bestimmten Anzahl Tage oder Wochen fest machen. Solange die Katze kein Vertrauen hat, wird sie instinktiv in ihr früheres Zuhause zurück laufen. Freigang darf erst dann sein, wenn sich die Katze auch im neuen Haus zuhause fühlt.

Kommentar von Hiaslfranz ,

Ja, ich weiß, habe selber 4 Katzen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community