Frage von janaimb, 142

Katze und kleinen Kater zusammen führen, Hilfe?

Hallo,
Ich habe eine 12 Monate alte ragdoll-bkh mix Katze und eine gleichaltrige Boxer Dame. Die zwei sind ein Herz und eine Seele! Da ich mich aber von einigen Wochen in einen roten Maine coon Kater verliebt habe, habe ich ihn mit 14 Wochen bei uns einziehen lassen. 2 Tage her. Mit dem Hund klappt es super! Da er Hunde gewöhnt ist hat keiner von beiden Probleme und sie spielen und kuscheln. Doch unsre Katze ist alles andre als begeistert. Sie ist sehr verschmust und verspielt und total zutraulich. Der Kater ist ein absoluter Schmuser. Er ist in einem extra Zimmer untergebracht hat sein eigenes Katzenklo etc. wenn ich aber die Türen öffne und er im Haus herumlaufen kann dann wird er immer böse angefaucht und angeknurrt. Er zieht dann sofort den Rückzug an. Was denkt ihr wie lange dauert das noch an ? Wir drängen sie zu nichts. Auch schimpfen wir nicht wenn sie knurrt und natürlich bekommt sie die doppelte Aufmerksamkeit. Was habt ihr für Erfahrungen und habt ihr Tipps ? Habe Angst das dass immer so sein wird da sie es leider schonmal hatten. Aber das waren andere Umstände.
Achso die Katzen sind beide von der selben Züchterin. Ich würde mich über Antworten freuen

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 67

die reaktion ist ziemlich normal wenn da ne fremde katze im revier ist. und 2 tage ist da keine lange zeit. nicht nervös werden.

wenn dus quasi lieber auf nummer sicher spielen willst wäre eine zusammenführung mit gittertüre vllt ne gute idee. so kannst du sicher sein dass die beiden sich nichts tun.

Antwort
von Kleckerfrau, 73

Lasst die Katzen endlich zusammen kommen. Dann klären sie unter sich, wer Chef im Haus ist. Dabei ist es vollkommen normal das geknurrt, gefaucht und auch mal gekämpft wird.Dieses in ein extra Zimmer einsperren bringt gar nichts. Das verlängert nur die Gewöhnungszeit.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Da solltest du dich vielleicht nochmal informieren http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen/

Kommentar von Kandahar ,

Die Katzen sind seit zwei Tagen getrennt, das reicht, um die Witterung aufzunehmen. Jetzt sollten sie zusammengeführt werden.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Ich brauche keine Link aus dem Internet zu kopieren, Wir haben schon seit über 30 Jahren Katzen. Und so einen Firlefanz war noch nie nötig Katzen zusammen zubringen.

Kommentar von Kandahar ,

Sehr richtig. Ich halte auch schon seit mehr als 40 Jahren Katzen und habe sie nie während der Zusammenführung getrennt. Weiß auch nicht wirklich, was das bringen soll.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Gar nichts. Dauert alles nur viel länger. Ich amüsiere mich auch gern über sog. Katzenpsychologen. Dabei denke ich immer an meine Kater, der da vielleicht auf der Couch liegen würde...

Kommentar von miezepussi ,

Na Euch möchte ich mal sehen wie Ihr meine 2 Katzen zusammenführt. Die sind zwar nicht getrennt, aber eine (die mit dem längeren Hausrecht) hat eine Rückzugsmöglichkeit wo der "neue" Kater nicht hin kann.

Die 2 leben nun schon 1,5 Jahre hier zusammen und meine "alte" faucht immer noch. Und der "neue" Kater versucht sie immer noch zu vermöbeln.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Das hat unsere alte Katze auch gemacht, als sie noch lebte. Sie hat den Kater angefaucht, aber nur den einen und er hat immer versucht sie anzugreifen. Schon mal was davon gehört, dass es auch unter Tieren sein kann, dass sie sich nicht mögen ? Das gibt es nicht nur bei Menschen.

Antwort
von Kandahar, 60

Du darfst die Katzen nicht trennen, sonst wird das nie was. Es ist vollkommen normal, dass die Katze ihn anknurrt und faucht. Die beiden müssen jetzt erst mal die Rangordnung festlegen. Das kann einige Wochen dauern. Aber es ist schon mal ein gutes Zeichen, dass die Katze ihn nur anfaucht, aber nicht angreift. Ich denke das wird bald besser werden. Zur Unterstützung kann ich dir Felifriend empfehlen. Das ist ein Pheromon, welches die Katzen relaxter werden lässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community