Katze, Tür abschließen, hat jemand eine Lösung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Tarsia,

wie lange leben Katze und Kater schon in dem Haushalt ? Wie alt sind die Katzen ? Sind es Freigänger, oder reine Wohnungshaltung ?

Den Kater nur in einem Zimmer zu halten, ist ja fast schon Tierquälerei. Ihn dann auch noch ein sperren zu wollen...Ein absolutes NO GO !!

Ihr solltet die Katzen zusammen führen, damit BEIDE die GANZE Wohnung nutzen können. Und Katzen brauchen auch die Gesellschaft von Artgenossen.

Zur Unterstützung einer Zusammenführung, kann auch ein Feliway-Stecker helfen!

Allgemeininfo zum Thema Zusammenführung:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache. Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Hilfreicher Link:

http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfuehrung-von-Katzen.html ;

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen/

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann hat die Katze aufs Bett gepinkelt. Nur auf das Bett, oder ist sie sonst noch unsauber ? Das kann verschiedene Ursachen haben.

Allgemeininfo zum Thema Unsauberkeit:

Das ewige Thema mit dem „Stillen Örtchen“

Bitte NICHT mit der Katze schimpfen, oder auf die irrsinnige Idee kommen sie zu Bestrafen. Oder gar in ihre Hinterlassenschaften mit der Nase rein zu tunken. Denn das hätte nur den Effekt, das die ganze Sache nur noch schlimmer wird. Die Katzen können eine Bestrafung nicht mit ihrem „Fehlverhalten“ verknüpfen.

Es gibt viele Gründe, warum eine Katze unsauber wird, aber NIE aus Protest !!
Protestpinkeln ist ein absolutes Ammenmärchen !
Unsauberkeit hat immer einen Organischen oder physischen Hintergrund.
Es sollte auf alle Fälle durch einen Tierarzt abgeklärt werden, das es nicht etwa was Organisches ist. Bei Unsauberkeit wo die Katze uriniert, sollte z.B. eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden. Kotet die Katze plötzlich nicht mehr ins KaKlo, könnte eine Entzündung im Darmtrakt dafür sorgen, dass das Kot absetzen mit Schmerzen verbunden ist und die Katze diese Schmerzen mit dem Katzenklo verbindet, was sie daraufhin meidet.

Also erst mal zum TA bitte !

Manchmal wird eine Unsauberkeit aber auch durch physischen Stress ausgelöst. Katzen mögen ungern große Veränderungen wie z.B. Renovierung, Umzug, Urlaub, neue Möbel, Streit der Besitzer.

Dann gibt es eine Faustregel, die irgendwie immer noch nicht bei allen Katzenbesitzern angekommen zu sein scheint, warum nur ??

Pro Katze 2 KaKlos + 1

Warum das so ist ?
Katzen sind sehr reinliche Tiere und nutzen den einen Klo ausschließlich für Urin, den anderen für Kot.
Wenn man den Platz dazu hat, kann man auch noch ein KaKlo zusätzlichen als Ausweichmöglichkeit aufstellen ! Das ist, vor allem bei Mehrfachkatzen, ein guter Rat.

Dann kommt es auf das KaKlo an sich an. Viele mögen keine Haubenklos, oder der KaKlo ist deiner Katze/deinem Kater zu klein oder auch zu groß. Dann das Streu...zu grob, zu fein, Duftet nicht gut ect. !! Auch der Platz ist wichtig...es muss in der Tat ein „Stilles Örtchen“ sein, wo Katze ihre Ruhe hat beim Klogang.
Es ist ein bisschen Arbeit, dem auf den Grund zu gehen, aber es ist in den Griff zu bekommen. Du musst halt ausprobieren, was für Mensch und Tier passt.

Hier mal noch eine Broschüre in PDF zum Thema unsauber:

http://www.pfoetchenhilfe-penzberg.de/downloads/unsauberkeit\_bei\_katzen.pdf

Verunreinigte Stellen richtig reinigen:

Uringeruch bekommt man nur weg, wenn man die bepinkelte Stelle erst mit einem Alkohol reinigt und dann mit einem Enzymreiniger noch mal nach behandelt.

Man braucht hochprozentigen Alkohol wie z.B. Isopropyl Alkohol mit mind. 40%, den bekommt man in der Apotheke und im Internet. Dieser löst die im Urin enthaltenen Fette und desinfiziert die bepinkelte Stelle.

Dann nimmt man einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor oder Urin Off. Diese speziellen Reiniger zersetzten die Urinkristalle, die für den Geruch verantwortlich sind. Enzymreiniger bekommt man im Zoofachhandel oder auch im Internet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe ihr findet eine Lösung

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarsia
06.01.2016, 15:09

Erstmal danke für deine ausführliche Antwort :)

Die beiden sind 7 Jahre alt und Leben von Anfang an zusammen. Die Katze wurde mit 5 Wochen im Maisfeld gefunden, auf dem gerade geerntet wurde und somit vor dem sicheren Tod bewahrt. Vermutlich ist sie deswegen so ängstlich. Sie haben den Kater dazu geholt, damit sie nicht alleine ist. Beide haben die Möglichkeit raus zu gehen, die Katze traut sich nur nicht, bzw nur wendige Mutter auch mit draußen ist. Der Kater darf raus wann er will, wie oben beschrieben. Der Kater will ja immer in das Zimmer und verkündet dies auch lautstark - wenn er raus will ebenso. Diese Wünsche werden ihm erfüllt (der Bruder ist ja immer da).

Die beiden können sich leider absolut nicht leiden. Schon als Kitten haben Sie kaum zusammen gespielt und sich eigentlich nur wirklich ernsthaft angegriffen. Wenn sie sich über den Weg laufen, ist sofort Krieg. Ansonsten gehen sie sich aus dem Weg wo sie können.

Die Katze ist leider seit knapp einem Jahr auch kottechnisch unsauber. Auf das Bett pinkeln tut sie seit Anfang an, seid ca 1 Jahr kotet sie regelmäßig auf den Teppich in der Stube. Der Teppich wurde gewechselt, weg genommen, nichts hilft. Verschiedene Tierärzte wurden befragt, alle meinten, dass die Katze gesund ist. Eine Veränderung im Umfeld der Katze gab es auch nicht, alles ist wie eh und je, deshalb kann sich niemand das plötzliche Teppichkoten erklären.

0
Kommentar von Tarsia
06.01.2016, 18:17

Sie ging ja bisher auf ihr katzenklo, das war absolut kein Problem ...

0

Es gibt elektronische Katzenklappen, da trägt der Kater ein Halsband und das ermöglicht ein Öffnen der Klappe...

aber ähm ist die Wohnung gemietet...als Vermieter wäre ich über eine Katzenklappe in einer Zimmertür nicht sehr erfreut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarsia
06.01.2016, 00:40

Weil man sich ja auch nicht für 10€ ne Tür im Baumarkt kaufen kann, die man dann solange nutzt, bis man auszieht ;)

Ein Halsband ist absolut keine Option, entweder hat es der Kater nach 2 Minuten ab, wenn es mit dieser aufhängsicherung ist oder er erdrosselt sich damit am nächsten Zaun - das Geld dafür kann also gespart werden.

Trotzdem danke! :)

0
Kommentar von Tarsia
06.01.2016, 01:07

Die 10€ sind runtergedrückt. Für 10€ vielleicht nicht, dafür aber für 30€, und das sind immer noch peanuts

0
Kommentar von Tarsia
06.01.2016, 01:20

Passwort ist bereits drin. Es geht hierbei darum, dass wir gemerkt haben, dass er am PC war - was er sonst noch getrieben hat, wissen wir ja überhaupt nicht. Es ist ein immenser Eingriff in die Privatsphäre und reden lässt er auch nicht mit sich ...deswegen will er zu solchen Maßnahmen greifen

0

Hallo, also wenn der Vermieter nichts dagegen hat dann wäre wirklich eine Mikrochip Katzenklappe das ideale. Da kann man dann programmieren, dass nur eine bestimmte Katzenrein/raus darf und andere Katzen eben nicht. Das ganze ist hier ganz gut erklärt:

http://www.katzenklappe-mit-chip.de

Falls die Katze  bereits gechippt ist, kannst du die Katze direkt an diesen Klappen "anmelden" - falls nicht gibt es passende Halsbandanhänger

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Katzenklappen die Chip gesteuert sind. Sprich sie öffnen sich nur wenn die richtige katze durch will.

Dazu muss die Katze dann allerdings gechipt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung