Frage von maxi6, 56

Katze trächtig, oder doch nicht?

Es geht hier um meine Strassenkatzen. Die Mutter war rollig, ihre Babies sind bereits kastriert.

Anfangs schlichen da noch 5 potente Kater rum, aber jetzt ist noch ein Kater in Reichweite, dem die Katze immer nachrennt. Sie macht mir nicht den Eindruck, dass sie noch rollig ist, aber der Kater hockt nachts mit im Katzenhaus.

Von meinen eigenen Katzen kenne ich nur, dass die Kater sich verziehen, sobald die Katze nicht mehr rollig ist. Aber hier ist es nicht der Fall.

Ich versuche seit letzter Woche, sie einzufangen, denn sie lässt sich nicht anfassen, ist aber anscheinend auch zu schlau, um in die Falle zu gehen. Wer hat eine Idee, wie ich sie doch noch fangen könnte.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 23

Hallo, Maxi, könnte das Liebe sein? Wenn Du ganz sicher bist, daß die Dame noch nicht kastriert ist, würde ich ihr einfach erst mal perlutex besorgen, Du sagtest ja, Du bekommst es in Kroatien. Dann kannst Du ziemlich sicher sein, daß Babytechnisch nichts passiert.  Vielleicht fühlt sich der Kater ja auch einfach wohl bei Dir und sieht es als neues Zuhause an.

Stell doch mal die Falle einfach offen eine Weile an einen gesschützten Ort. Tür auf, damit keine Katze zu schaden kommt, füttere gelegentlich drin und nimm Dir alle Zeit der Welt. Am besten, Du beachtest sie einfach gar niht, Dann machst Du sie ganz dauber, stellst sie ein, füttertst einen Tag nicht und versuchst, die richtige Katze auszusortieren Sollte mitr der gewünschten Katze eine zweite mit hineinlaufen, laß sie einfach drin und sortiere sie beim TA auseinander. at es denn in der letzten Woche mit dr Kastra geklappt? Du schaffst dqs schon, ich halte Dir die Daumen,

Kommentar von maxi6 ,

Als ich die Falle das erste Mal scharf gemacht habe (übrigens eine Lebendfalle, wie sie auch vom Tierschutz benutzt wird), sass einer meiner kastrierten Kater drin und hat innerhalb von 2 Minuten den ganzen Thunfisch verputzt.

Die Babies sind kastriert, aber die konnte ich auch mit der Hand in die Transportkiste stecken.

Die Mutter der beiden ist mit Sicherheit nicht kastriert und ich kann sie auch nicht anfassen, heisst, mal so ganz schnell mit nem Finger übers Fell streichen geht, aber dann ist sie weg.

Jetzt kommt die Dame zum Fressen, aber dann ist sie wieder weg und irgendwo unterwegs.

Ich möchte sie unbedingt kastrieren lassen, denn sie hat, nachdem die beiden Babies etwa 2 Monate alt waren, nochmal 2 Babies bekommen, die allerdings tot waren. Sie hat dann einfach die beiden jetzigen Babies gesäugt, bis sie keine Milch mehr hatte. Die Babies sind jetzt 8 Monate alt.

Füttern kann ich sie nicht in der Falle, denn da geht sie nicht rein. Das habe ich auch schon probiert. Ich will nun wirklich nicht, dass sie nochmals Babies bekommt, denn sie sieht nicht sehr kräftig und auch nicht sehr gesund aus.

Für oder gegen was ist Perlutex eigentlich und wie bekomme ich das am besten in die Katze rein?

Kommentar von Negreira ,

Perlutex unterdrückt die Rolligkeit, Eine Art "Pille" für die Katze. Wenn Du sie nicht beommst, kann ich sie Dir hier besorgen. Sei sind ganz klein und wenn es denn sein mußte, habe ich sie immer entweder in Tartar oder Schweinekeberwurst gepackt. Erst mal ein oder 2 Bröckchen ohne und dann eine mit Pille. Schließlich sind die Herrschaften hja nicht dumm.

Katzen, die nicht in die Falle gehen wollen, sind so ein Problem. Ich habe schon wochenlang herumgesessen, auch im November/Dezember auf dem Friedhof, um ein verletztes Tier endlich in Händen zu haben. Ohne Lebendfalle wird da nicht viel gehen, und die mußt Du eben immer kontrollieren. Mit Säcken und Bettlaken oder Betttbezügen habe ich immer nur schlechte Erfahrungen und narkosemittel, die man zwar auch eingeben kann, wo sich die Katze aber dann verkriecht und Du sie nicht wiederfindest, ist ja nur ganz abzuraten.

Dann mußt Du also auf das alte Mittel Geduld zurückgreifen. Stell die Falle geöfffnet an irgendeinen Ort, wo sie geschützt steht und Du sie gut einsehen kannst. Füttere nur dort. Am einfachsten wäre esnatürlich nich in einem Raum, wo Du die Tür schließen kannst, falls die Dame hereinkommt, aber das wäre vermutlich zu einfach.

Immer in der Falle füttern, es spielt ja keine Rolle, wer alles dort frißt, wchitig ist, daß alle wieder herauskommen. Daran wird sich auch die vorsichtige Katze gewöhnen. Da kannst Du ohne Weiteres mit 8-14 Tagen rechnen. Wir hatten unsere Falle so umfunktioniert, daß man sie mit einem langen Band und einem Stab per Hand verschließen konnte, mach Dir doch mal ein paar Gedanken, ob das bei Deiner auch möglich ist. Dann mußt Du an dem besagten Tag zwar in der Nähe bleiben, aber es wäre immer noch einfacher. Sonst zeichne ich Dir gern auch so ein Ding auf und maile es Dir als PDF.

Wenn Du eine Weile gefüttert hast, legst Du ein oder 2 Tage Pause ein. Sie sollen ja Hunger bekommen. Und dann gibt Du immer nur kleine Bröcken hinein, die falschen Katzen mußt Du leider wegjagen oder vielleicht nach dem Fangen irgendwo hinsperren, wo sie Dir nicht unter den Füßen herumlufen.Irgendwann wird Madam schon kommen. Je weniger Katzen in der Nähe sind, desto einfacher wird es. Den Rest kennst Du ja selbst zur Genüge. Ich halte Dir alle Daumen.

Kommentar von maxi6 ,

Danke für Deine Antwort.

Ich schreibe Dir mal genauer, wie das bei mir aussieht. Ich habe einen Hof, teilweise durch den Balkon regensicher, in dem das Katzenhaus (aus einem kleineren Komposter gebastelt) steht. Daneben steht die Falle, bzw. ein Teil davon offen und ich füttere da auch, aber alle Katzen, meine eigenen und die Babies der Strassenkatze, die kastriert werden soll, gehen da rein und auch wieder raus, nur die bewusste eben nicht. Die frisst lieber nichts, als ín den Käfig zu gehen.

Der 2. Teil steht auch da, allerdings geschlossen. Wenn ich die Falle scharf mache, stecke ich die beiden Teile zusammen, wobei in der Mitte des ersten Teils der Auslöser für die Klappe ist, eine Platte auf dem Boden, über den die Katze läuft. Nun kann ich mit einem Stab die Katze ans Ende des kleineren Teils scheuchen und die Klappe des kleinen Teils schliessen, wenn sie nicht bereits vor Schreck da hin flüchtet.

Um die Falle scharf zu machen, muss ich nur 2 Stäbe an der Aussenseite übereinander stecken, die beim Betreten der Bodenplatte auseinander gehen. Praktisch kann ich da auch ne Schnur festmachen und so die Falle von Hand auslösen.

In diesem Teil befindet sich auch eine Holzplatte, mit der der Tierarzt die Katze Richtung Gitter schieben kann um z.B. ne Spritze zu geben, etc. Mein Tierarzt hat genau das gleiche Patent.

Ist ja eigentlich alles schön und gut, nur wie bringe ich die Katze dazu, überhaupt mal in die Falle zum Futtern zu gehen. Leckerlis, Thunfisch, Leberwurst, Schinken sowie das Lieblingsfressen habe ich da schon angeboten. Es nützt nichts. Die Dame frisst lieber nichts, als in den Käfig zu gehen, egal ob offen, oder abgedeckt.

Was kann ich noch probieren? Ich möchte auch nicht unbedingt allzu lange warten, nicht dass sie nochmals Babies bekommt, von denen ich nicht mal weiss, ob sie überhaupt gesund auf die Welt kommen werden. Wenn sie gesund sind, kann ich sie jederzeit wieder nach Deutschland abgeben, aber was, wenn nicht?

Ich habe bereits beschlossen, diese 3 Katzen zu behalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community