Katze stirbt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vor Jahren ist die Katze, mit der ich groß geworden bin, an einer Verknöcherung im Schulterbereich gestorben. Sie war in einem alten Haus herumgestreunert und hatte dort irgendwas schweres abbekommen. Nach und nach hat es ihre Bewegungsfähigkeit eingeschränkt, sie konnte irgendwann das Wasser nicht mehr halten und sich nicht mehr putzen, sodass ich sie in ihren letzten Lebenstagen beinahe ständig per Hand gebürstet habe, damit das Fell nicht verklumpt.

Sie hatte sich dann schon kaum noch bewegt und sich in irgendwelche Ecken verkrochen, raus gehen wollte sie nicht mehr. Letzten Endes hat sie der Tierarzt dann einschgeschläfert.

War eine traurige Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die katze meines nachbarn (mit der ich oft gespielt habe) ist an dem tag zu uns gekommen und ist um unsere beine geschlichen und wollte schmußen am abend haben wir sie dan tot unter der scheune entdeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast mein aufrichtiges Mitgefühl. Ja, deine Katze hat sich ein anderes Versteck gesucht, wo sie ungestört sterben kann.

Meine Katze (auch damals 13) musste ich vor vielen Jahren einschläfern lassen, nachdem die Insulinspritzen nicht mehr geholfen hatten und sie sich nur noch quälte. Es war schon schlimm für mich, mitansehen zu müssen, wie sie langsam einschlief und starb. Trotzdem bin ich froh, dass ich in ihren letzten Augenblicken bei ihr war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr einen Heuboden habt, dann gibt es sicher auch ein landwirtschaftliches Anwesen dazu, und dort kann sich eine Katze überall in einen kleinen Winkel zurückziehen, so dass sie kaum zu finden ist. Ihr könnt sie nur intensiv suchen. Und wenn ihr großes Glück habt, findet ihr sie. Mit einem Tumor leiden die Katzen am Ende ganz fürchterlich.

Eine meiner vielen Katzen war auch 13 und an einem Darmtumor erkrankt. Sie hat sich nie von mir anfassen lassen, aber an ihrem letzten Tag ist sie zu mir gekommen und hat sich regelrecht um mein Gesicht gewickelt. War wie eine Bitte, sie doch zu erlösen. Eine halbe Stunde später habe ich sie, so leid es mir tat, einschläfern lassen. Dieses Leiden hat kein Tier verdient.

Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Katze bald findest und dann Abschied von ihr nehmen kannst. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarah090598
14.05.2016, 23:20

JA ich habe mich schon von ihr verabschiedet ich hoffe jedoch wenn wir sie finden es noch nicht zu spät ist wobei jetzt auch noch das längere we ist

1

Ihr solltet alles daran setzen, um die Katze zu finden und sie dann schnellstens zum TA bringen, damit sie nicht noch länger leiden muss.

Sucht alle dunklen Ecken ab, im Haus, im Garten, Stall und Scheune, wenn Ihr so was habt, auch wenn die Ecken noch so klein sind, Katzen suchen sich nur Orte aus, wo sie nicht so schnell gefunden werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarah090598
14.05.2016, 23:25

Ja wir müssen sie intensiv suchen aber ich habe angst dass es zu spät ist. Sie ist mir soo ans herz gewachsen. Meine 1. Katze ist damals überfahren worden dann meine 2. Ist weggelaufen wahrscheinlich katzenhasser und die die wir jetzt noch haben ist die schwester von der 1. Katze 

0