Frage von Abendnebel, 220

Katze schaut mir direkt in die Augen!?

Hallo :) ich habe eine ein Jahr alte Bkh Katze. Und bei ihr ist es immer öfters so, dass sie mir intensiv in die Augen sieht. Sie schaut mich dann vielleicht so 10-15 Sekunden intensiv an und dann schaut sie wieder weg. Ich blinzle dann auch und kneife ein wenig die Augen zusammen, doch von ihr kommt dann nie eine Reaktion und ihre Augen bleiben groß und offen. Manchmal Strecke sie auch einfach die Pfote nach meinem Fuß oder Bein aus und krallt sich in meiner Hose fest. :( Sonst bringt sie mir jeden Abend wenn ich im Bett liege eine Stoff Maus oder eines ihrer Spielzeuge vors Zimmer und maunzt so lange bis ich rauskomme. D.h. Eigentlich sieht sie mich schon als Familienmitglied. Da ich aber überall gelesen habe dass in die Augen sehen bei Katzen so viel wie Streit heißt, bin ich jetzt total unsicher. Und dass mit dem Krallen einhacken finde ich auch seltsam... :/ Danke schonmal Viele Grüße Abendnebel

Antwort
von LilaPferd1, 217

Zitat von dieser Webseite

Starren : Die Körpersprache ist beim starren nicht ganz eindeutig. Starrt deine Katze mit ganz schmaler Pupille, dann ist dies eine Drohung ihrem Gegenüber und sie fühlt sich überlegen. Starrt sie hingegen mit weiten Pupillen, dann ist die Katze an irgendetwas sehr interessiert und beobachtet dieses Geschehen besonders aufmerksam. Möglicherweise fürchtet sie sich aber auch. Dies würde sie durch weitere Körperhaltungen zusätzlich zeigen. Mehr dazu findest Du unter diesem Link > Katzensprache über die Augen der Katze > http://www.katzenkitten.com/katzensprache-katzenverhalten/#katzensprache-augen

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 176

Das macht einer meiner Kater genauso, aber meistens will er dann etwas von mir, sei es, dass sein Trockenfressen nachgefüllt werden muss, oder er ein Leckerli will oder auch gebürstet werden möchte. Meist sage ich dann zu ihm: zeig mir, was Du willst und er zeigt es mir, indem er an den Küchenschrank geht, wo sein Futter steht, oder er legt sich vor den Vorratsraum, wo die Leckerlis sind, oder er springt auf die Waschmaschine zum Bürsten.

Dieser Kater hat auch die Angewohnheit, mich mit einer Kralle anzustupsen, wenn ich am Fernsehen bin und er neben mir sitzt und gekrault werden möchte.

Ansonsten ist es bei meinen Katzen ne Aufforderung zum Spiel, wenn sie sich in meine Beine krallen oder sogar in den Fuss beissen. Dann heisst das, jetzt ist mal wildes Spiel angesagt und dann ist auch wieder Ruhe.

Finde raus, was Deine Katze von Dir will.

Antwort
von Schwoaze, 179

Schau ihr auch in die Augen und blinzel ganz langsam. Warte, ob sie zurückblinzelt. Das sind so kätzische Sympathiebezeugungen. Das kann lange Zeit so hin und hergehen, wirst sehen, ist ganz nett!

Kommentar von Abendnebel ,

Dass mit dem Blinzeln habe ich bereits probiert. Doch ihre Augen bleiben immer offen und sie wagt meistens nicht ansatzweise ihre Augen zu schließen :/

Kommentar von Schwoaze ,

Das ist schade, ich würd's weiter versuchen.

Antwort
von mychrissie, 105

Das Starren der Katze hat nicht unbedingt etwas mit Aggression zu tun, sondern es hat Aufforderungscharakter. Vielleicht will sie Futter oder ein Leckerli oder nur, dass Du ihr die Terrassentür aufmachst, weil sie zu faul ist, im Nebenzimmer durch die Katzenklappe zu schlüpfen.

Aber wenn meine Katze und ich uns direkt anschauen und ich mache langsam die Augen zu und wieder auf, merke ich, wie sie sich insgesamt spürbar entspannt.

Übrigens ist es ein Irrtum, dass Katzen nur auf Körpersignale achten, meine versteht und befolgt inzwischen fünf Wörter (egal wie und in welcher Situation ich sie sage oder wie ich sie betone). "Hopp!" (Du darfst auf den Schoß kommen), "Runter!" (Du musst runter vom Schoß, weil ich aufstehen muss), "Essen!" (Jetzt gibt's was zu essen), "Leckerli!" (jetzt gibt's ein Leckerli), "Komm!" (Folge mir nach!) und "Nein!" (Du weißt genau, dass du das, was du jetzt gerade machst (oder vorhast), nicht darfst, also lass es!)


Antwort
von Bille2000, 144

Deine Katze liest dich, mit dem Krallen fordert sie dich zu einer Aktion bzw. Reaktion auf, weil sie unsicher ist warum du sie anstarrst. Das ist in deinem Fall aber positiv gemeint, denn deine Katze hat einen sicheren, gefestigten Charakter und schein gut geprägt zu sein. Es ist richtig, daß Anstarren bei unsicheren Tieren als Angriff bzw. Bedrohung gewertet wird, aber in deinem Fall nicht. Ihr scheint ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis zu haben.

Kommentar von Abendnebel ,

Danke. Das freut mich zu hören. :) Lg Abendnebel

Antwort
von Katzenhai3, 96

Mein Main-Coon-Mix macht das auch. Er hat so große Augen, dass man meint er hypnotisiert uns. Stehe ich dann auf, stolziert er vor mir her und führt mich meistens zum Balkon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten