Frage von Erz24, 116

Katze rollig und wird von einem Strassenkater gedeckt. Einige Fragen. Was tun?

Hallo, Wir haben eine 1,5 Jahre alte Katze, die auch regelmäßig draussen ist, also keine reine Hauskatze (Katze geimpft, hat keine Krankheiten, aber nicht kastriert). Seit 2 Tagen wird sie von einem anderen Kater gedeckt (Besitzer bekannt, Kater hat keine Krankheiten. Akt wurde von mehrern Bekannten beobachtet :| ). Das Problem ist jetzt, dass ich weiss dass das Decken nur bis zu 5 Tage dauern sollte ich das aber nicht kontrollieren kann da die Katze täglich draußen ist. Soll ich die Katze nach 5 Tagen für eine bestimmte Zeit nicht rauslassen oder ist das egal? Wenn ihr ähnliches erlebt habt, könnt ihr mir paar Tipps geben?

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 75

wenn der kater drauf ist sind noch mindestens 20 weitere drauf von denen du ncihts weißt. katzen sind nicht monogam, genauer gesagt, die treibens mit jedem der des weges kommt. die würfe sind meistens nur halbgeschwister wenn der mensch nicht dafür sorgt dass nur ein kater drauf ist

und hast du von diesem kater nen aktuellen bluttest auf fiv(aids) und felv(leukose)? beides beim decken übertragbar, sieht man nem kater nicht an und ist und immer und absolut tödlich. und kater wie dieser die anscheinend unkastriert im freigang sind sammeln die gern mal ein.


du gehst da große risiken ein ohne groß drüber nachzudenken :/ wieso ist sie überhaupt unkastriert draußen?


eiiigentlich sollte die katze gar nicht mehr raus bis die rolligkeit vorbei ist. zum einen auf die vage hoffnung hin dass der deckakt nicht erfolgreich ist (tierschutz undso.. weiß nicht ob du es damit hast) zum anderen weil du nicht wissen kannst ob der beobachtete deckakt wirklich der erste war. und du hast recht, 5 tage ist das maximum. liegen die deckakte zu weit auseinander sind die kitten im bauch zu unterschiedlich entwickelt. das bedeutet tote kitten und lebensgefahr für die mama

Kommentar von Erz24 ,

Der Kater hat keine Krankheiten laut Buch und Besitzer. Könnte sein das andere Kater sie auch gedeckt haben aber hier in unserer Umgebung sind nur 1-2 Kater anwesend und 1 davon ist kastriert. Hatte mit einem TA darüber gesprochen und der meinte dass es nicht schlimm sei falls sie rollig draussen ist. Mache mir trotzdem sorgen. 

Kommentar von October2011 ,

Der Kater hat keine Krankheiten laut Buch und Besitzer.

Ach ja? Von wann ist denn der letzte FIV (= KatzenAIDS) Test?

Bei deiner Katze frage ich besse gar nicht erst nach, oder?

Wenn ein Kater Kätzinnen mit FIV, Leukose oder pathogene Keime beim Deckakt ansteckt bekommt der Besitzer des Katers das nicht mit - die toten Kitten sehen sie ja nicht.

Wenn dem Katerbesitzer der Kater so egal war dass noch nichtmal ne Kastration drin war - was glaubst du, wie gut der Kater wirklich medizinisch versorgt wird?

October

Kommentar von palusa ,

die einzige möglichkeit fiv und felv auszuschließen ist ein bluttest. wenn der kater nicht regelmäßig zum blutabnehmen beim arzt ist hat der halter schlicht keine ahnung ob der kater gesund ist oder nicht, kann er gar nicht haben welil er keine möglichkeit hat das festzustellen.

wenn "buch" der impfpass ist, da stehen nur impfungen und entwurmungen drin, keine krankheiten

da leben mehr katzen. geb ich dir brief und siegel drauf. die sieht nur keiner. eine wilde katze von einer wilden mutter lebt ihr leben lang versteckt, die bekommt kein mensch jemals zu gesicht. in berlin beispielsweise leben geschätzt 50.000 bis 100.000 katzen wild.

abgesehen davon rennen kater buchstäblich kilometer für ne rollige katze, das nähere umfeld reicht nicht.

Kommentar von inicio ,

wenn du dir trotzdem sorgen machst -warum laesstdu eine rollige katze nach draussen. es gibt genug kitten in der welt.

ob der/die kater katzenaids haben kannst du nicht wissen. alles sehr leichtsinnig von dir!

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 39

Es ist wirklich unverantwortlich, eine unkastrierte Katze nach drauen zu lassen, denn dann muß man damit rechnen, daß sie gedeckt wird.

Es tut mir leid, aber Ausreden wie keine Zeit und kein Geld habe ich schon zu oft gehört und kann sie einfach nicht gelten lassen. Du solltest umgehend einen Kastrationstermin machen. Die Katze bleibt bis zum Wachwerden beim TA (den ich im übrigen wechseln würde, nach so einer unqualifizierten Aussage), und Du holst sie abends ab. Du wirst ja nicht 24 Stunden am Tag arbeiten. Wenn man ein Tier hat, muß man sich kümmern. Frage den Arzt nach einer Ratenzahlungen, oftmals helfen auch Tierschutzvereine. Das ist eine Frage der Organisation und des sich Kümmmern.

Es ist jetzt Deine Katze, also bist Du dafür verantwortlich. Eine Kastration jetzt zu Anfang ist völlig problemlos und Du hast ein für alle Mal Ruhe. Wenn Du keinen Wert auf Katzenkinder legst, wie Du sagst, wäre das die allerbeste Lösung. Laß die Katze bitte nur 24 Stunden im Korb nach deer Narkose, dann ist sie ausgeschlafen. Danach sollte sie ein paar Tage nur im Haus sein, damit sie sich erholen und die Narbe zuheilen kann.

Kommentar von Erz24 ,

Ja den TA werde ich jetzt wechseln. Ich habe noch eine Frage zur Kastration. Ich weiss jetzt nicht genau wann sie das 1.mal gedeckt wurde. Wenn sie jetzt doch schwanger sein sollte, kann ich sie trotzdem kastrieren oder würde das zuviel Stress bei den Babys verursachen? Im Internet stehen viele verwirrende und teils sehr auseinandergehende Aussagen dazu.

Kommentar von xbumblebee ,

Wenn du sie jetzt kastrieren lässt wird es keine Junge geben. Die Kastration einer trächtigen Katze kommt einer Abtreibung gleich, und auch wenn es Tierärzte gibt die Kätzinnen auch kastrieren wenn sie schon rund sind, sollte die Kastration deiner Katze möglichst schnell passieren. Wenn du bisher kein Geld für die Kastration hattest wird das mit den Kitten erst recht problematisch. Deine Katze und dein Geldbeutel werden dir die Kastration danken ;)

Kommentar von Negreira ,

Jaaaaa, das Internet! Nein, es ist überhaupt kein Problem, die Katze kastrieren zu lassen. Gerade am Anfang einer eventuellen Trächtigkeit, die für die Katze absolut unnötigen Streß bedeutet, teilen sich ja erst einmal die Zellen. Die Babys sind ja noch gar nicht existent, bekommen also nichts mit. Deine Katze bekommt eine Narkose, und wenn sie aufwacht, ist alles passiert.

Gerade in meiner aktiven Tierschutzzeit habe ich viele Katzen, auch welche, die schon weiter waren, kastrieren lassen. Wir haben wirklich genug Katzenelend, da muß man nicht noch Babys dazukommen lassen. Auch das ist Tierschutz.

Um nochmals auf die Zeit nach der Kastra zurückzukommen: Ich habe mit diesem 24-stündigen Einsperren in den Katzenkorb nur gute Erfahrungen gemacht. Die Narkosen bewirken, daß Höhen und Entfernungen nicht abzuschätzen sind, Deine Katze könnte sich also beim Versuch, auf den Kratzbaum oder einen Sessel zu kommen, verletzen. Das verhinderst Du durch das Einsperren im Korb. Selbst wenn sie halbwach ist, stell den Korn an einen ruhigen, gut temperierten Raum, biete ihr gegen Abend etwas zu trinken, nichts zu fressen an, und decke den geschlossenen Korb ab. Am anderen Morgen ist das Narkosemittel weitestgehend aus dem Körper heraus. Das ist für die Katze schonender, als wenn sie wankend und schwankend durch die Gegend läuft und nicht weiß, was mit ihr los ist.

Bitte warte mit der Kastra wirklich nicht zu lange, die Tragezeit beträgt 9 Wochen. Je eher die Maus unters Messer kommt, desto besser. Alles Liebe fürs Kätzchen.

Antwort
von Margotier, 22

Die Katze wurde ganz sicher nicht nur von dem einen Kater gedeckt.

Dass der Kater, der beim Decken beoabschtet wurde, gesund ist, kann auch niemand garantieren da unkastrierte Kater häufiger mit anderen Katern kämpfen und natürlich mehrere Katzen decken, dabei hat er sich wahrscheinlich seit der letzten tierärztlichen Untersuchung eine, im schlimmsten Fall tödliche, Krankheit eingefangen.

Geh bitte sofort morgen mit ihr zum Tierarzt und vereinbare einen Kastrationstermin (Trächtigkeitsabbruch), dabei soll sie auch bitte gleich auf Katzen-Aids (FIV) und andere tödliche Krankheiten untersucht werden.

Antwort
von xbumblebee, 57

Am besten wäre ja wenn du rasch einen Termin beim Tierarzt zur Kastration machst.. :/

Antwort
von October2011, 43

Na,

an der Gesundheit deiner Katze scheint dir wirklich nicht viel zu liegen, Hauptsache, es gibt süüßße Kitten, die man verkaufen kann.

:-(

Eigentlich sollte eine Katze höchstens 3-4 Tage beim Deckkater bleiben,denn wenn zwischen der ersten und der letzten erfolgreichen Deckung 5 Tage liegen sind bei der Geburt mit etwas Pech einige Kitten jünger und somit unterentwickelt.

Welche Tipps soll man nun jemandem geben,dem seine Katze so egal ist? Sie hätte mit 1,5 Jahren (!) schon mindestens seit einem Jahr kastriert sein können ....

Sie sollte nun bis zum Ende der Rolligkeit nicht mehr raus dürfen.

Laß' deine Katze in ein paar Wochen auf FIV und Leukose untersuchen.

Es wäre am besten,wenn du gleich für nächste Woche einen Kastrationstermin ausmachen würdest. Aber dann gäbe es ja keine Kitten, mit denen man Geld machen kann...

October

Kommentar von Erz24 ,

Also so was lass ich mir schonmal nicht unterstellen dass ich auf das Geld aus bin. Habe bei vielen Freunden nachgefragt und auch einen TA darauf angesprochen und der sagte mir dass es keine Probleme geben sollte. Kastration hatte ich mir schon vorher überlegt aber die Katze war nicht meine sondern eines Freundes der aus gesundheitlichen Gründen die Katze nicht behalten darf. Ich habe Sie erst seit 2 Monaten (war spontan) und war nur bei einer Untersuchung beim TA. Für eine Kastration hatte ich bisher keine Zeit und kein Geld da ich nicht damit rechnete eine Katze zu bekommen. Aber trotzdem danke für deine Nachricht. Ich lasse sie dann nicht mehr raus und lasse sie bei einem anderen TA untersuchen.

Kommentar von October2011 ,

Für die Kastration hattest du keine Zeit und kein Geld - aber die rollige Katze rauslassen war kein Problem?

Merkst du was?

Wie willst du denn den Wurf versorgen und impfen lassen,wenn dir schon die Kastrationskosten zu viel sind?

Wenn man einen Wurf liebevoll großzieht, impfen und entwurmen läßt und bis zur 12 Woche bei der Mutter läßt dann kommen da Kosten von ca.150 Euro pro Kitten auf dich zu. 150 x 4 sind schon mal 600 Euro, vorausgesetzt die Geburt und Aufzucht läuft glatt.

October

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten