Frage von felixgott93, 125

Katze pinkelt überall hin was soll ich tun?

Hallo:) unsere 8 Wochen alte Katze pinkelt uns überall in die Wohnung nur fürs andere Geschäft geht sie aufs Katzenklo. Wir haben noch einen 9 Wochen alten Kater der allerdings stubenrein ist. Warum pinkelt sie nicht ins klo oder wie könnte man sie noch stubenrein bekommen?
Danke im Voraus :)

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von melinaschneid, 35

Das kommt daher das er noch nicht gelernt hat aufs Klo zu gehen. Gerade zwischen der 8 und 12 Woche lernen kleine katzen extrem viel von der Mama. Neben Sozialverhalten unter anderem auch die stubenreinheit. Bei dem kleinen ist dies nicht passiert.

Stelle Bitte mehrere kitten Klos auf. Am besten in jedem Raum mindestens eines. Kleine katzen merken oft erst dann das sie müssen wenn es fast zu spät ist und dann ist der Weg zum Klo oft zu weit.

Wichtig: NIEMALS dafür bestrafen wenn etwas daneben geht. Katzen begreifen nicht weswegen du sie da gerade bestraft und wenn dann lernen sie nur: Pinkeln = Strafe. Sie können nicht begreifen das die Strafe dafür ist das sie an der falschen Stelle ihr Geschäft verrichtet haben.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 38

Hallo felixgott93,

warum hast du bitte zwei, erst 8 und 9 Wochen alte, Kitten ?

Herr Gott noch mal, Kitten MÜSSEN 12-14 Wochen bei Mutter und Geschwistern bleiben.

Einmal bekommst du nun eine Info zum Abgabealter und dann wie du die Katzen Stubenrein bekommst.

Und lass die beiden BITTE früh genug KASTRIEREN !!

Allgemeininfo zum Thema Abgabealter:

Kitten brauchen mindestens 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwistern.

Dies ist sogar im TSG verankert: § 23
Die Abgabe von Jungtieren ist erst ab einem Alter von 12 Wochen erlaubt, wenn diese gesund, frei von Parasiten und voll gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen schutzgeimpft sind. Unter zehn Wochen darf ein Jungtier keinesfalls ausgestellt werden.

Sie lernen in dieser Zeit ihr Sozialverhalten und viele, viele andere Dinge fürs ganze Leben. Im weiteren bekommen sie über die Muttermilch alle Lebenswichtige Nährstoffe und Abwehrstoffe.

Die Entwöhnung der Muttermilch beginnt zwar schon ab der 4. Woche und ist bis zur 8. Woche abgeschlossen und die Kitten sind dann fähig auch feste Nahrung zu sich zu nehmen, aber fast alle Katzenmütter stillen ihre Jungen weit über diese Zeitspanne hinaus. Solange eine Katzenmuter Milch hat, solange stillt sie meistens auch.

Eine Abgabe vor der 12. Woche, kommt der Tierquälerei gleich. Denn eine zu frühe Abgabe ist weder für die Mutter-Katze, Geschwister oder dem Kitten alles andere als Ratsam. Die Mutter-Katze kann, durch die zu frühe Trennung von den Kitten, eine Gesäugeentzündung (Mastitis) bekommen, die durch Milchstau ausgelöst wird. Die Kätzin hat starke schmerzen, Fieber und das Allgemeinempfinden ist stark gestört. Wird diese zu spät oder gar nicht erkannt, kann es zur lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Entwicklung:
Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase
Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt.
Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.
Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase
Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.
Woche 8 – 28: Die Jugendphase
Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo Kitten Stubenrein bekommen:

Eine Fausregel lautet:

Pro Katze 2 KaKlos + 1

Warum das so ist ?
Katzen sind sehr reinliche Tiere und nutzen den einen Klo ausschließlich für Urin, den anderen für Kot.
Wenn man den Platz dazu hat, kann man auch noch ein KaKlo zusätzlichen als Ausweichmöglichkeit aufstellen ! Das ist, vor allem bei Mehrfachkatzen, ein guter Rat.

Man benötigt also Katzenklos, Streu und den richtigen Standort. Ebenso Geduld und viel Liebe und Zuneigung.

Eigentlich lernen Kitten von ihrer Mutter, wie man ein KaKlo benutzt. Das dein Kitten das noch nicht kann, zeigt eigentlich nur, das es zu früh von Mutter & Geschwistern getrennt wurde.

Setzt das Kitten in den KaKlo. Du wirst sehen, das es sofort anfängt, mit dem Streu zu spielen, oder wird weg laufen. Wiederhole den Vorgang öfters am Tag und vor allem dann, wenn du siehst, das dein Kitten die Typische Klohaltung einnimmt.

Macht das Kitten nicht in den Klo, dann bitte NICHT bestrafen. Katzen sind einfach nicht in der Lage, ihr Fehlverhalten mit einer Bestrafung zu verknüpfen. Und es macht am Ende alles nur noch schlimmer und schwieriger. Einfach auch hier das Kitten schnell in den KaKlo setzten und LOBEN !!

Katzen werden in der Regel schnell Stubenrein.

Verunreinigte Stellen richtig reinigen:

Oft reicht schon ein Enzymreiniger wie z.B. Biodor.

Hartnäckigen Uringeruch bekommt man nur weg, wenn man die bepinkelte Stelle erst mit einem Alkohol reinigt und dann mit einem Enzymreiniger noch mal nach behandelt.

Man braucht hochprozentigen Alkohol wie z.B. Isopropyl Alkohol mit mind. 40%, den bekommt man in der Apotheke und im Internet. Dieser löst die im Urin enthaltenen Fette und desinfiziert die bepinkelte Stelle.
Dann nimmt man einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor oder Urin Off. Diese speziellen Reiniger zersetzten die Urinkristalle, die für den Geruch verantwortlich sind. Enzymreiniger bekommt man im Zoofachhandel oder auch im Internet.

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 27

Naja sie ist zu früh von Mama weg und Mama bringt das mit dem Katzenklo bei. Der Kater kam anscheinend selbst auf die richtige Idee, die Katze nicht..

Erstmal, du hast da ein kleines Baby, das eigentlich zur Mama gehört. Du brauchst kurze Wege. Es gibt Katzen, die es sonst einfach nicht rechtzeitig zum Klo schaffen.

Sorge dafür, dass alle klos leicht nach Urin riechen. Katzen machen dahin, wo es nach Urin riecht, gleichzeitig musst du alles angepinkelte mit etwas reinigen, das uringeruch für Katzennasen entfernt, zB myrtheöl, biodor animal

Lobe jede korrekte klobenutzung. Sie kann es nur lernen, wenn du ihr sagst, wie es richtig geht.

Wenn du siehst, das sie daneben macht, setze sie ins nächste Klo. Lobe sie, wenn sie da weitermacht

Findest du nen See, so kannst du nur putzen. Katzen haben nur ein sehr kleines Zeitfenster, in dem sie Belohnung oder Strafe der richtigen Aktion zuordnen können, und das ist längst zu.

Antwort
von BrightSunrise, 51

Beide Katzen sind VIEL ZU JUNG! Sie sollten noch mindestens 4 Wochen bei der Mutter sein!

Katzen trennen ihr Geschäft gerne, verrichten also in einem Klo ihr kleines Geschäft und in einem anderen Klo ihr großes Geschäft. Also wären drei Klos ratsam. Vielleicht mag sie auch die Katzenstreu nicht. Außerdem darauf achten, dass das Klo immer sauber ist. In dem Alter ist es normal, dass sie noch nicht stubenrein sind!

Bitte lasst die Katzen wenigstens rechtzeitig kastrieren.

Grüße

Kommentar von respondera ,

sorry, ich wollte den Pfeil nach oben klicken:(

Kommentar von BrightSunrise ,

Also bei mir wird kein Pfeil nach unten angezeigt. :) Aber danke!

Antwort
von Lilly11Y, 30

Weil deine Katze viel zu früh von der Mutter und ihren Geschwistern getrennt wurde.

Für die erste Zeit solltest du mehrere Katzentoiletten aufstellen, so dass sie überall auf kurzem Weg eine erreichen kann.

Auch später reicht bei zwei Katzen eine Toilette nicht aus. Mindestens zwei müssen es sein.

L. G. Lilly

Antwort
von zwickabussi, 18

Also ich hatte mit meinen Kater auch das Problem. Aber nicht nur das, er hat auch sein anderes Geschäft vor Allem in meinen Bett verrichtet. Ich dachte schon, ich muss ihm hergeben. Das war aber laut Tierarzt so eine Art Liebesbeweis oder markieren seines Reiches. Nach dem sterilisieren war das dann aber schlagartig weg.Man soll Katzen aber nicht zu früh sterilisieren. Halte durch !

Antwort
von nooppower15, 45

Weil das Kätzchen viel zu früh von der Mutter getrennt wurde?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community