Frage von Tarsia, 57

Katze nach Umzug raus lassen - Umzug knapp 2 1/2 Wochen her?

Morgen,

Ich weiß, das Katzen eigentlich mindestens 4-6 Wochen drin bleiben sollen nach nem Umzug. Der Kater (7 Jahre, Kastriert) hat jetzt aber die zweite Nacht in Folge das Bett angewinkelt. Und zwar so richtig. Die Decke, die matratze, die Kissen, ein Riesen See. Im Katzenklo war nichts an Urin, als wenn er sich alles aufgespart hätte für diesen einen Moment. Es ist auch die gleiche Uhrzeit wie gestern. Das Katzenklo ist sauber.

Meint ihr, wir können es riskieren ihn schon rauszulassen?
Das so ist kein Zustand.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Samika68, 17

Das Pinkeln auf's Bett hat m. M. nach weniger mit der Tatsache zu tun, dass er nicht raus kann, sondern liegt wohl eher an der neuen Situation.

Ein Umzug/örtliche Veränderung ist für Katzen immer Stress.

Bei manchen Katzen reicht es schon, dass man die Möbel umstellt und schon wird aus Protest oder Unsicherheit in die Wohnung gepieselt.

Hat man eine gute Bindung zu seiner Katze, kann man sie auch schon nach rund drei Wochen am neuen Wohnort nach draußen lassen. Ich empfehle hier, den Kater für eine Zeit zu begleiten.

Einfach ein paar Schritte mitgehen - das gibt dem Kater Sicherheit und schafft Vertrauen.

Alles Gute für die Fellnase!

Kommentar von Tarsia ,

Soweit hat er sich gut eingelebt, kein Radau gemacht und gleich alles neugierig erkundet. Warum er jetzt plötzlich auch gleich seine ganze Blase ins Bett leert, ist uns ein Rätsel...

Antwort
von Puellapuffer, 26

Das kommt ganz darauf an, wie lange ihr ihn schon habt und ob er eher ein Freigänger oder ein Stubentieger ist. Wir sind vor 3 Monaten umgezogen und nach 10 Tagen haben unsere 4 Flaschenkinder so Radau gemacht, dass wir nicht mehr schlafen konnten und wir haben sie raus gelassen und siehe da, die waren so überwältigt von der neuen Umgebung, dass die sich am Anfang eh nicht weit getraut haben. Nach und nach haben wir dann auch die anderen Katzen raus gelassen und nach 20 Tagen waren alle draußen. Alle sind wieder gekommen und wir sehen sie jeden Tag. Nur eine nicht, die kommt aus dem Tierheim, ist extram schreckhaft und hat auch irgendetwas, lässt sich aber nicht wirklich oft anfassen und wenn, dann will sie aber bitte auch am Besten stundenlang gestreichelt werden... Naja sie ist schon früher nur sehr selten zurück gekommen und sie war auch die letzte Katze, die raus durfte.

Kommentar von Puellapuffer ,

Oh, was ich noch vergessen habe: dein Kater muss natürlich gerade am Anfang freien Zugang zugang zurück ins Haus haben und dort sollte immer Futter bereit stehen.

Viel Glück damit! 

Kommentar von Tarsia ,

Er ist mit 12 Wochen eingezogen damals und draußen, seit er groß genug ist. Da er immer mehr draußen als drin war, tun wir uns sehr schwer damit ihn hier einzusperren, haben aber auch Angst davor ihn rauszulassen.

Wir werden es wohl probieren. Danke!

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 13

Wenn Dein Kater Freigänger war und auf seinen Namen hört, würde ich es einfach mal ausprobieren. Meistens entfernen sich Katzen in der ersten Zeit nicht so weit vom neuen Zuhause, sondern erkunden ihre neue Umgebung erst nach und nach.

Ich würde es probieren, aber doch öfter mal nachschauen, ob er nicht wieder ins Haus will, oder ihn sogar rufen.

Antwort
von minahenry, 24

Wenn eure Bindung gut ist - würde ich es machen.

Nimm was leckeres aus dem Kühlschrank und gehe gemeinsam mit ihm raus. Dann kannst du ihn hoffentlich jederzeit rufen und er kommt auch.
Er ist ja auch schon 7 und springt sicher nicht mehr jedem Blatt hinterher.

Kommentar von Tarsia ,

Die Bindung ist gut, allerdings kann man ihn nicht abrufen - er ist ja kein Hund. Und er ist verspielt wie sonst was, er wirkt wie 2 Jahre.

Wir werden es wohl versuchen - danke!

Kommentar von minahenry ,

Ich habe 4 Katzen, wenn ich sie in sichtweite rufe, dann kommen sie.
Damals hatte ich noch kein katzenklappe, da hab ich sie jeden abend gerufen und sie sind reingekommen.

Wenn du ihn vorher anfütterst mit leckerer Pute oder so, dann sollte es klappen.

Antwort
von October2011, 8

Hi,

wenn der Kater in der neuen Umgebung angekommen ist kannst du ihn herauslassen. Das merkst du daran, dass er Lieblingsschlafplätze hat, weiß, wo sein Essen steht und sich in allen Räumen frei bewegt.

Laß' am Wochenede die Gartentür einfach auf, am besten vor seinem Frühstück. wichtig ist, dass er den Weg nach Draußen von alleine findet- dann findet er den Weg zurück ins Haus auch alleine. du kannst dich mit einem warmen Tee und einem buch in den Garten setzen und ihn dabei beobachten. Laß' den Kater machen und störe ihn dabei nicht zu sehr, wenn er das erste mal die Welt da Draußen kennen lernt!

October

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community