Frage von Persephone89,

Katze mit Darmverschluss-OP: Genesung? Kosten?

Huhu,

vielleicht kennt sich hier ja jemand aus. =/

Am Donnerstag wurde bei meinem Kater, der knapp 19 Monate alt ist, ein Darmverschluss festgestellt. Da es ihm schon echt mies ging, war keine Zeit für lange Erklärungen, und die TA meinte als Kostenvoranschlag ca. 400 €, was allerdings schnell dahin gesagt war. Zu dem Zeitpunkt waren mir die Kosten natürlich völlig egal. Netterweise hat sie von sich aus direkt Ratenzahlung angeboten, was ich natürlich dankbarbar annahm, vorallem weil sie meinte das die Gesundheit meines Katers erst mal vor geht. Jetzt, da er die Operation am Freitag gut überstanden hat und ich ihn Montag oder Dienstag wieder bekomme, beginne ich mich natürlich zu fragen, wie lange ich wohl mit dem Abzahlen beschäftigt sein werde. :D Auch weil ich mir danach auf jeden Fall zumindest eine OP-Versicherung anschaffen werde. Weil ganz ehrlich, 400€ kommen mir Verhältnismäßig wenig vor..

  • Da ist die OP

  • (bisher) 3 Röntgen-Aufnahmen,

  • 1 Nacht stationär vor der OP, 3 bzw. 4 Nächte nach der OP

  • Narkose

  • OP selber

  • diverse Medis und Infusionen

Der Darmverschluss (der aber nicht vollständig war, also das Kontrastmittel kam zumindest etwas dran vorbei) befand sich auf den ca. letzten 10-15 cm des Dickdarmes, konnte aber leider nicht herausmassiert werden. :( Das heißt, der Darm wurde geöffnet um den Fremdkörper zu entfernen. Es musste allerdings nichts vom Darm entfernt werden.

Kennt sich jemand damit aus? Damit ich mich schon mal wappnen kann. :D

Und wird er wieder ganz gesund? Oder werden Schäden bleiben? Wie lange dauert die Genesung ca.?

Danke schon mal!

Antwort von Loona1210,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Preis ist völlig ok, hab für meine Katze grad mal € 7 Euro weniger bezahlt.

Also passt es.

Sie hatte auch Beobachtung über Nacht und Infusionen!

Kommentar von Persephone89,

Selbst wenn es soviel wäre, das ich es den Rest meines Lebens abzahlen müsste, würde ich es ohne zu murren tun, denn schließlich hat die TA meinem Kater das Leben gerettet. ;)

Ist deine Katze denn wieder völlig gesund geworden?

Kommentar von Loona1210,

Deine Einstellung ist toll.

Ja, sie ist sehr zur Freude meines Hundes und meiner Sitzbank, wieder voll die Alte :D

Kommentar von Persephone89,

Für mich gehören Haustiere einfach zur Familie. Sein Kind würde man ja auch nicht sterben lassen, bloß weils mit dem Geld grad nicht passt.

Das freut mich sehr für dich^^ Ich hoffe das es bei ihm auch so sein wird.. Zwar telefoniere ich täglich mit der Praxis, aber meine Paranoia macht Überstunden. -.- Ich darf ihn ja nicht besuchen. Ich hab Angst das sich durch den verhältnismäßig langen aufenthalt in der Praxis sein Wesen verändert (er wurde als Baby schonmal ausgesetzt und ich habe Monate gebraucht, damit er vertrauen fasst), oder das er den Rest seines Lebens Diät halten muss, oder er einen trägen Darm behält.. Und dabei war es eigentlich eine relativ "simple" OP. ^.^' Man macht sich halt doch Gedanken. Ich bin unglaublich froh, das es keine Darmverschlingung, -überstülpung und was es nicht alles gibt geworden ist.^^

Entschuldige übrigens meine gewaltigen Fehler, ich bin einfach total übermüdet^^ Ich hab den Text drei Mal Korrektur gelesen, und erst jetzt fällt mir auf, dass ich die OP 2 Mal aufgezählt habe.^^ Genauso soll es natürlich TÄ heißen, nicht TA. Hab die letzten Tage nicht viel geschlafen.

Kommentar von Loona1210,

Ich kann dich verstehen, aber mach dir nicht zuviel Sorgen.

Und schon gar nicht im Verhalten deines Lieblings, Tiere können sehr gut unterscheiden, ob ihnen grad geholfen wird, oder man ihnen Böses will.

Ich hoffe es gibt bald positive Neuigkeiten!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community