Frage von ladygoodbye, 60

Katze mäckelt beim essen, was tun?

Meine Katze will ständig das fressen aus dem Napf von meinem Kater, das darf sie aber nicht und sie geht dann immer beleidigt weg. Dann frisst sie lieber nichts. In ihrem Napf ist genau das selbe drinnen. Momentan habe ich das Gefühl sie testet. Beim Tierarzt war ich und sie hat nur einen kleinen Milbenbefall, den ich täglich mit Ohrreiniger säubern soll. Also krank ist sie nicht. Das Problem dabei ist, wenn ich wieder zur Arbeit muss, bin derzeit krank geschrieben. Muss sie früh was essen sonst isst sie den ganzen Tag nichts, da mein Kater Ron noch jung ist und ihr alles wegfressen würde, wenn es da steht. Deswegen bin ich immer beim essen dabei um zu schauen das er ihr nichts wegfrisst. Habe es auch schon mit getrennten Plätzen versucht aber da ist Ron dann ganz nervös und rennt ständig weg von seinem Platz. Weiß derzeit leider keine richtige Lösung für das Problem. Momentan mag das hin und her reichen des Futters noch gehen, aber wenn wir dann wieder arbeiten sind alle beide, hat sie halt den ganzen Tag nichts gefressen.

Antwort
von lewei90, 36

Katzen sind manchmal eigen. Wenn du wieder arbeitest und sie dann den ganzen Tag nichts zu fressen bekommt, wird sich das bestimmt wieder ändern. Wenn sie merkt, dass es nichts anderes gibt, wird sie es früher oder später fressen, denke ich. Wenn unsere beiden abends nicht nach Hause kommen, bevor der letzte von uns schlafen geht, müssen sie auch bis zum nächsten Morgen warten, bis sie rein können und was zu Fressen bekommen.

Antwort
von FunnysunnyFR, 28

Das Verhalten beider Katzen ist ganz natürlich. Katzen haben eine Rangordnung, und der Kater ist Rangniedriger. Um diesen Status durchzusetzen, will die Katze das Futter vom Kater. Nicht aus Hunger, sondern aus Prinzip.

Von Natur aus ist dieses Verhalten schon sinvoll, da es ernste Auseinandersetzungen verhindert. Das Ranghöhre Tier hat das Vorrecht am Futterplatz.

Wie wäre es nicht gleichzeitig in getrennten Näpfen zu füttern, sondern nur in einem. Erst frisst die Katze, der Rangordnung entsprechend, dann Katze in einen anderen Raum sperren, damit der Kater satt wird.

Wenn die Katze nicht total verfressen ist, müsste der Kater auch nach ihr fressen dürfen, wenn sie satt ist, auch wenn sie daneben sitzt.

Ausprobieren. Nur mit den zwei Näpfen bringst du die Rangordnung durcheinander, und die Katze streikt.

Aber ganz im Zweifel, wenn der Hunger zu groß wird, frisst sie. Eine Katze kann ohne Problem, mal ein oder zwei Tage gar nichts fressen.

Kommentar von ladygoodbye ,

Dazu muss ich sagen, das der Kater hier sehr dominiert und ich denke das er der Ranghöhste ist. Daisy dagegen zuckt schnell mal zur Seite wenn er spielt und schaut beim fressen auch immer wo er ist. Aus einem Napf fressen lassen geht niemals gut. Deswegen brauch da schon jeder seinen eigenen Napf. Da die beiden auch unterschiedlich aussehen, weiß Ron mittlerweile welcher Napf seiner ist. Und am Anfang war es so das Ron Daisy immer das essen wegfressen wollte, sobald ich aber daneben stehe traut er sich das nicht mehr. Er weiß das ist sein Platz und da muss er essen und nicht erst Daisy´s Napf leer fressen und dann seinen (gab es auch schon mal, weil ich nur mal fix auf das WC wollte). Aber das klappt mittlerweile super mit ihm. Und nun macht Daisy fasst das selbe. Sie wird auch manchmal etwas aufmüpfig (Oberzicke manchmal) .

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Dann doch in getrennten Räumen füttern. Wer früh nicht frist, bekommt bis Abens nichts mehr. Wer Abends nicht frisst, muß bis früh warten.

Ein leerer Magen wird das rumgemäkel dann von alleine Abstellen. Ist zwar nicht die Arttypische Version, aber in dem Fall wahrscheinlich die beste Lösung.

Antwort
von melinaschneid, 9

Wie viel bekommen Sie den zu fressen? Katzen unter 1 Jahr sollten so viel bekommen wie sie möchten. Sie wachsen noch und brauchen jede Menge Energie. Auch älteren Katzen kann man problemlos 24h Futter Anbieten. Katzen sind von Natur aus Häppchen Fresser. Draußen würden sie sich von ca. 10-15 Mäuse über den Tag verteilt fressen.

Klauen Katzen Futter oder schlingen ist das meistens ein Zeichen dafür das sie zu wenig bekommen.

Meine haben auch rund um die Uhr Zugang zum Futter und kommen damit super zurecht.

Antwort
von lewei90, 20

Ist hier jemand Tierarzt? Wenn nicht, will ich von keinem hier mehr hören, dass (vom TA empfohlenes!!!!) Trockenfutter nichts taugt und den Tieren schadet. Oder will hier ernsthaft jemand behaupten, der KEIN TA ist, er wisse es besser, als jemand, der das seit Jahren beruflich macht? 

Und wenn hier ein TA anderer Meinung ist, werde ich mich auf das Urteil meiner langjährigen TA verlassen und keine meiner ALTEN Katzen  noch umgewöhnen.

Kommentar von FrozenSoul234 ,

Tierärzte verdienen in der Regel nicht das große Geld und schließen Verträge mit Futterfirmen ab um sich etwas dazu zu verdienen. 

Außerdem sind Tierärzte nicht zwangsläufig Ernährungsexperten.

Kommentar von lewei90 ,

Naja, das mag sein. aber in ihrem Fall trifft das nicht zu. Sie hat eine sehr gut laufende Praxis, das hat sie nicht nötig. Sie ist kompetent und sehr erfahren. Ich habe mich vielleicht doof ausgedrückt, sie hat nicht genau eine bestimmte Marke empfohlen sondern gesagt, worauf man achten soll beim Futterkauf. Ich mag mich natürlich irren, aber bisher konnte ich mich in ALLEM auf sie verlassen.

Antwort
von ladygoodbye, 17

So nun einmal dazu, Ron ist 10 Monate alt, brauch also über Tag noch fressen. Daisy dagegen ist eher bequem und frisst in abständen, was ja kein Problem ist, da ich ne Stunde Zeit habe früh und es ihr mal hinstellen kann und mal weg nehmen kann. Aber wenn ich gehe stelle ich es dann immer in den Kühlschrank falls sie nichts wollte um die Zeit und lege verteilt in der Wohnung leckerlis hin bzw in der Fummelbox. Wo sie sich das erarbeiten muss, damit sie mir nicht vom Fleisch fällt. Aber trockenfutter gibt es nur bei mir wenn jemand gut gegessen hat. Ist wie eine kleine Belohnung für die am Tag. Ron mag es eh lieber saftig :D und Daisy mag halt leider das Trockenfutter lieber (cruncht so schön) :D. Aber eigentlich finde ich das Futter selber ganz gut, also von der zusammensetzung klingt es lecker auch wenn ich veggi bin. 

Kommentar von perledersuedsee ,

Wenn ich deinen Text so lese frage ich mich, wo du diese Fütterungsweisheiten her hast. Du belohnst deine Katzen mit Leckerlis, weil sie ihr Futter gefressen haben? Tut mir leid, aber nach diesem Satz schließe ich hier meine Ratschläge. Bei solchen Äußerungen rollen sich mir die Fußnägel hoch. Du hast keinen blassen Schimmer von artgerechter Ernährung. Deine Tiere können einem nur noch leid tun. 

Antwort
von julius1963, 33

Das ist bei Hunden ähnlich. Die Nahrung des Zweiten schmeckt tausendmal besser. :-) Stell morgens normales Nassfutter für beide hin und für den Tagesverlauf Trockenfutter. Trinkwasser bitte nicht vergessen. Die kriegen das schon geregelt auf Dauer.

Kommentar von perledersuedsee ,

Trockenfutter für den Tagesverlauf? Trockenfutter hat in einer Katze nichts zu suchen. Und eine erwachsene Katze sollte nur zweimal täglich gefüttert werden. Ständige Verfügbarkeit von Futter ist ungesund.

Kommentar von lewei90 ,

Klar kann man Trockenfutter füttern. Allerdings nur gutes.

Unsere bekommen morgens Nassfutter und am Abend Trockenfutter. Sofern die Tiere gesund sind kein Problem. Oder will hier jemand behaupten, meine Tierärztin sein unfähig? Sie weiß, was die Tiere wann bekommen, kennt sie seit 12 Jahren.

Aber nicht für den Tag hinstellen, dann futtern die alle sauf einmal weg, das ist nicht gut.

Kommentar von ladygoodbye ,

Ich füttere höhstens am Tag 10 gramm Trockenfutter an Daisy und Ron etwas mehr da er noch am wachsen ist und genug Energie hat um es wieder weg zuspielen. Bei mir gibt es hauptsächlich Feringa oder Carny (billiger) beides getreidefrei und ohne irgendwelchen schnick schnack. Auch das Trockenfutter ist getreidefrei. 

Kommentar von julius1963 ,

@perledersuedsee: Schau mal in Deinen Kühlschrank!

Kommentar von lewei90 ,

@perledersuedsee: Was denn? Ich esse auch Müsli. Das ist trocken. Außerdem esse ich oft nur  morgens und abends. Du weißt nichts über meine Gewohnheiten oder meinen Tagesablauf. Und nein, ich werde sie nicht mehr umgewöhnen. Und nein, meine TA rät mir nicht davon ab. Sie weiß, wie die Katzen gefüttert werden, hat uns sogar geraten, das so zu machen. Bist du auch Tierarzt? Wenn nein, wieso glaubst du dann, es besser zu wissen und meine Tiere besser zu kennen, als ich?

Antwort
von perledersuedsee, 27

Bei solchen Problemen sollte man folgende Dinge tun:

1. Beide Katzen dürfen nur noch zu festen Zeiten gefüttert werden, einmal morgens und einmal abends, immer im Abstand von 12 Stunden.

2. Nach dem Füttern sind alle Essensreste wegzuräumen. Tagsüber hat kein Katzenfutter da rum zu stehen.

3. Beide Katzen bekommen ihre entsprechende Portion (bemisst sich nach dem Körpergewicht und der Aktivität der Katze) in separaten Näpfen.

4. Beide Katzen werden in separaten Zimmern gefüttert, wo sie sich nicht sehen können. 

5. Wenn nach 10 Minuten das Futter nicht gefressen wurde, wird es weggeräumt und es gibt bis zur nächsten Mahlzeit NICHTS mehr.

Die Probleme machen sich die Frauchen und Herrchen immer selber durch falsches Füttern.

Kommentar von lewei90 ,

ja, dann wird sie schnell merken, dass sie es fressen sollte, weil es sonst nichts gibt. Nach einiger Zeit wird sich das dann legen. 

Kommentar von julius1963 ,

Aber hallo... Kein Trockenfutter über den Tag? Das ist doch Quatsch. Isst Du auch nur morgens und abends oder nicht vielmahr dann, wenn Dich der Hunger überkommt?!

Kommentar von lewei90 ,

Nein, aber wenn man den ganzen Tag Futter zur Verfügung stellt, fressen sie alles auf einmal und ziemlich unkontrolliert. Unsere sind tagsüber eh draußen. Wahrscheinlich jagen sie da was. 

Kommentar von perledersuedsee ,

Erwachsene Katzen werden nur morgens und abends gefüttert. Da gibt es nichts tagsüber. Du kannst eine Katze nicht mit einem Menschen vergleichen. Katzen haben in der Natur auch nicht ständig Futter zur Verfügung. Das ist ungesund. 

Hier die biologisch fundierte Erklärung:

Katzen haben einen kurzen Darm, der mit dem Darm des Menschen gar nicht zu vergleichen ist. Katzen sind Schlingfresser. Sie kauen ihre Nahrung nicht. Die Zähne sind nur dazu da, große Stücke zu zerschneiden, damit sie runtergeschlungen werden können. Der Magen braucht dann mehrere Stunden, um das unzerteilte Futter zu verdauen. Beim Menschen geht das wesentlich schneller, da beim Menschen die Verdauung bereits beim Kauen im Mund beginnt. Deshalb muss eine Katze Nahrungspausen von mehreren Stunden einlegen. So funktioniert der Magen/Darmtrakt am besten. Eine erwachsene Katze wird deshalb optimal zwei mal am Tag gefüttert und keinesfalls öfter.

Und hier noch ein paar Informationen zum Thema Trockenfutter, und warum es NICHTS in einer Katze zu suchen hat.

http://www.tierberatungspraxis.de/pages/ernaehrung/faq-katzenernaehrung.php

Kommentar von lewei90 ,

Ich stimme dir in fast allen Punkten zu. Nur nicht dem mit der generellen Verteufelung von Trockenfutter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten