Frage von Moonlight0108, 50

Katze lässt mir keine ruhige Minute?

Ich habe jetzt eine 8 Monate alte Katze. Sie ist sehr auf mich bezogen aber langsam wird es echt zu viel. Ich kann keinen Raum betreten ohne das sie ausflippt wenn sie mich mal nicht sieht. Nachts ist es am schlimmsten. Ich kann nicht mehr durchschlafen da sie sobald sie wach ist Terror macht und wenn ich dann verzweifelt die Tür schließe dann dreht sie völlig durch und zerkratzt Türen und Türklinken. Bin ich mal nicht Zuhause dann ist nur geheule angesagt. Ich dreh langsam durch. Gibt's da irgendwelche Tipps wie man das ändern kann. Danke

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 19

eine so junge wohnungseinzelkatze braucht am tag ungefähr 5 bis 7 stunden auslastung und beschäftigung. hat sie die?

du musst die erste rolligkeit nicht abwarten zum kastrieren, sie ist eigentlich schon überfällig.

wie lange wurden die vergesellscahftungen denn probiert?

Antwort
von pingu72, 31

Junge Katzen sind extrem verspielt und brauchen sehr viel Aufmerksamkeit. Du solltest sie beschäftigen, ihr genug Spielmöglichkeiten oder einen Spielgefährten bieten, ansonsten wirst du dich daran gewöhnen müssen....

Kommentar von Moonlight0108 ,

Bis jetzt hat sie alle Katzen weggebissen und deswegen wurde mir empfohlen zu warten bis sie sterilisiert ist. Kann da wirklich nur daran liegen das sie bis jetzt allein ist?

Kommentar von pingu72 ,

Sie ist jung = energiegeladen und weiß nicht wohin mit sich, sie ist wahrscheinlich gelangweilt wenn sie nicht beschäftigt wird. Aber es gibt auch Katzen die keine Artgenossen akzeptieren, dann ist der Mensch der "Partner" und muss für alles "herhalten".

Kommentar von Moonlight0108 ,

Ich hoffe das sie nach der Sterilisation Artgenossen gegenüber toleranter wird. Ich bin wahrscheinlich kein guter Ersatz:/

Kommentar von pingu72 ,

Ja, dann versuche es nochmal. Viel Glück 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich weiß nicht,wer dir das geraten hat, aber das ist Blödsinn. Du hättest von Anfang an 2 nehmen sollen. Oder so früh wie möglich ein gleichaltriges Kätzchen dazu. Nach der Kastration wird sich da gar nix ändern. je länger sie allein bleibt umso schwieriger wird eine Vergesellschaftung. 

Antwort
von Lilly11Y, 5

Sie braucht eunen Artgenossen, mit dem sie toben und spielen kann.

L. G. Lilly

Antwort
von Seidl7, 32

Die langweilt sich zu tode und braucht einen Artgenossen

Antwort
von Pokehanny123, 21

Hi du musst versuchen es ihr langsam abzugewöhnen, zum Beispiel sie ist in deinem Zimmer du nimmst ein leckerlie mit wenn sie leise ist betritt den raum, wenn sie wieder anfängt geh sofort wieder raus wenn sie dann ruhig bleibt gib ihr das leckerlie deine Katze ist bestimmt in de Pubartät (wenn man dass so schreibt:))

Kommentar von Tarsia ,

Das funktioniert vielleicht bei Hunden, bei Katzen aber nicht

Kommentar von JuliNM ,

Also ist meine Katze ein Hund oder was? XD 

Antwort
von Bitterkraut, 35

Das ist der Preis, den man zahlt,wenn man ein Einzeltier hat. Glaub mir, die Katze zahlt einen viel höheren Preis.

War sie schon oder ist sie rollig?

Kommentar von Moonlight0108 ,

Bis jetzt war sie noch nicht rollig geht aber bald zum sterilisieren und bekommt dann einen Partner

Kommentar von Bitterkraut ,

Katzen werden kastriert, nicht sterilisiert und sie hätte von 'Anfang an ein Geschisterchen oder ein gleichaltriges Kätzen haben müssen. 

Was hat das mit der Kastration zu tun? Katze und Kater vertragen sich viel schlechter als gleichgeschlechtliche Paare. Mit 8 Monaten müßte sie eigentlch auch schon rollig gewesen sein, vielleicht ist sie es jetzt und führt sich deshalb so auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten