Frage von 101210, 81

Katze kratzt sich wund, was tun?

Hallo ihr lieben, Mein kater (1 1/2 jahre) kratzt sich ständig wund. Wir waren schon beim Tierarzt, er hat weder eine hautkrankheit noch Parasiten noch sonst was. Auch gegen das futter ist er nicht allergisch oder gegeb getreide. Nach eine spritze vom arzt die den juckreiz lindert ist sein rücken gut verheilt, jz fängt das ganze am hals an. Da ich ihn aus einem sehr dreckigen und schlechtem haushalt geholt habe geht der arzt von aus das er sich das saubermachen (er putzt sich extrem viel) angewöhnt hat sowie das kratzen. Nun meine Frage, wie kann ich ihm helfen? Ich störe ihn beim kratzen aber kann ihn ja nicht 24 std beobachten. Gibt es etwas was ich ihn geben kann was den juckreiz nildert und die wundheilung fördert? Vielen dank für eure zeit!

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 28

was war das für ne spritze? es hat geholten. die meisten spritzen wirken nur gegen ganz bestimmte sachen, dadurch ließe sich das gut einschränken

viele ärzte spritzen in den situationen einmal cortison. wenns wirkt ist es dann ne allergie.

wie wurde ne allergie auf futter und getreide ausgeschlossen?

dass es gewöhnung ist.. naja. dann hätte sich, meiner meinung nach, zum einen die spritze nicht sofort ein ergebnis gezeigt und zum anderen hätte er dann nicht den rücken in ruhe gelassen und mit dem hals weitergemacht. sondern wäre beim rücken geblieben

wie ist seine lebenssituation?

erinenrst du dich ob irgendwas war als das anfing? zb ein neues waschmittel.. katzen können auf die witzigsten dinge allergisch sein

es gibt übrigens für katzen allergietests, wie für menschen. sind nicht ganz billig

gibt es noch andere katzen im haushalt oder hat er freigang? wohnungseinzelkatzen entwickeln manchmal aufgrund von einsamkeit und isolation seltsame verhaltensstörungen.. komtm durch nicht artgrechte haltung.

Antwort
von blackforestlady, 47

Wurde der Katze Blut abgenommen und auch der Urin auf Diabetes untersucht . Vielleicht hat sie eine Nierenerkrankung, wenn der Tierarzt sie nicht darauf untersucht hat, solltest Du Dir einen anderen Tierarzt suchen oder zu einer Tierklinik fahren.

Kommentar von 101210 ,

ja darauf wurde er auch getestet

Antwort
von melinaschneid, 34

Wie wurde den die Futterunverträglichkeit ausgeschlossen? Habt ihr eine Ausschlussdiät gemacht? Was wurde den Alles genau und mit welcher Methode getestet?

Ich frage deswegen weil es leider viele Tierärzte gibt die manche Möglichkeiten von vornherein ausschließen und dann nicht wirklich überprüfen.

Kratzen kann auch psychische Ursachen haben. Stress, veränderte Umgebung usw.

Ich würde vielleicht mal probieren Feliway, Bachblüten oder so einzusetzen.

Antwort
von AlderMoo, 41

Ich hatte das auch einmal mit meinem Süßen. Genau das gleiche. TA wußte auch nicht weiter. Ich hab' dann Sonnenbumenöl genommnen  und wenige Tropfen Teebaumöl reingetan und davon wenige Tropfen auf seine betroffene Haut geträufelt (nicht aufs Fell). Es half tatsächlich. Der Juckreiz verschwand, das Ablecken machte aufgrund des Teebaumölgeschmackes auch keinen richtigen Spaß...

Kommentar von 101210 ,

okay dann werde ich das mal probieren :)

Kommentar von melinaschneid ,

Ja aber damit sind nur die Symptome weg und die Ursache ist nicht geklärt. Man sollte aber immer versuchen die Ursache zu finden.

Kommentar von AlinaMH ,

Solange es der Katze wieder gut geht sind die Ursachen zweitrangig 

Antwort
von AlinaMH, 32

Versuchs mal mit apoquel. Mein hund hatte das gleiche Problem seit dem er die Tabletten bekommt ist der juckreiz verschwunden.

Antwort
von klugerpapa, 40

Flohhalsband. Gibts im Tierladen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community