Frage von hanneshutmacher, 158

Katze kann man nicht zum Tierarzt bringen. Ideen?

Hallo,

unser Miezekater ist ein Sonderfall. Katzen sind bekanntlich eigenwillig. Unser Kater ist die Spitze aller Miezen.

Zum Character: Streicheln kann ihn, außer meine Frau, niemand. Zwar schnurrt und schmiegt er sich an, und legt sich auch auf die Beine abends, wenn man auf der Couch sitzt, aber streicheln mag er eben nur von ihr. Andere Katzen sind sind tabu, es sei denn, es sind schwarze Katzen. Die sind willkommen bei ihm. Gefressen wird nur das Beste. Der Rest bleibt stehen.

Das Problem: Er lässt sich in keine Katzenbox stecken und eine Autofahrt ist der blanke Horror. Für ihn und für uns! Das größte Problem ist, wenn er beim Tierarzt ist. Der flipt total aus und lässt sich von nichts und niemanden mehr anfassen. Auch von meiner Frau nicht. Untersuchungen sind unmöglich.

So, jetzt hat der fellbezogene Bloedmann aber eine schöne Klopperei draußen mit anderen Katzen gehabt und eine Wunde am Hintern, die nässt. Wir würden gern mit ihm zum Tierartze, aber die meinten (ALLE!), dass man nichts machen kann, wenn das Tier nicht still hält.

Und jetzt sind wir mit unserem Latein am Ende. Was machen wir? Ideen? Vorschläge?

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 146

Du solltest Dir nen anderen Tierarzt suchen. Es gibt Lebendfallen für Katzen, die Du evtl. von einem Tierheim, Tierarzt oder vom Katzenschutz ausleihen kannst. An die Falle wird die Transportbox angehängt und die Katze da reingelockt und die Türe geschlossen. Eine Decke über die Box gelegt, beruhigt die Katze und ansonsten gibt es beim Tierarzt auch Beruhigungsmittel, die man der Katze geben könnte.

Oder die andere Möglichkeit, Dein Tierarzt kommt zu Dir ins Haus und kann sich das wenigstens mal ansehen, notfalls auch aus der Ferne.

Ein guter Tierarzt bringt es jedenfalls fertig, der Katze noch in der Box ne Narkosespritze zu geben und kann dann gefahrlos arbeiten. Wie sonst könnten z.B. verwilderte Strassenkatzen kastriert werden, die nen Fremden nicht mal zu sich in die Nähe lassen?

Antwort
von melinaschneid, 124

Ganz ehrlich wenn es gar nicht anders geht: dicke Klamotten anziehen, feste Leder Handschuhe zum Schutz und die Katze in die Box. Tierärzte haben für gewöhnlich eine Behandlung Box für wildtiere. Das ist ein Käfig bei den Man eine Wand nach innen schieben kann und die Katze quasi "einzwickt". Nicht die schöne Art aber es erfüllt seinen Zweck. Beruhigungsmittel könnte man probieren. Problem ist nur das die meistens nicht richtig wirken wenn die katze aufgeregt ist da das Adrenalin da stärker ist.

Antwort
von MiraAnui, 112

Deswegen sollte man immer die Box positiv verknüpfen ;) hab ich beim ersten auch nicht gemacht. Sobald er die Box sieht ist er weg. Mein Youngster geht auf Kommando in die Box.

Da hilft nur beherzt zugreifen und reinstopfen. Gute Tierärzte haben einen Käfig mit dem sie die Katze fixieren können und sedieren. Anders wird es nicht gehn.

Die wunde muss behandelt werden 

Antwort
von Daguett, 133

Den Tierarzt wechseln bzw. lasst den Tierarzt zu euch nach Hause kommen. War bei unserem Katzbock auch so. Der hat sich auch nach allen Regeln der Kunst gegen einen Tierarztbesuch gesträubt, erst als wir den Tierarzt gewechselt hatten, war halbwegs Ruhe.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 114

sedieren

hast du dich mal an den arzt gewendet der das örtliche tierheim betreut? der sollte halbwilde katzen gewohnt sein

Antwort
von FrauKausH, 116

Oh, das kommt mir bekannt vor. Ihr habt drei Möglichkeiten 1. Katze ruhig stellen. Vorher Tabletten vom Tierarzt holen. 2. Antibiotika vom Tierarzt holen und hoffen, dass es besser wird. 3. Tierarzt zum Hausbesuch bestellen. Gute Besserung für die Fellnasen!

Antwort
von Virginia47, 103

Mein Kater ist auch sehr eigenwillig. So lässt er sich nur streicheln, wenn er es will... Sonst besteht keine Chance. 

Das Verreisen ist auch ein Gräuel. Da er nicht in der Transportbox eingesperrt sein mag. Ich habe es schon mit Tropfen versucht, was aber nicht wirklich geholfen hatte. 

Aber er ist auch neugierig. So geht er freiwillig rein. Schnuppert rum und geht wieder raus. Also habe ich die Transportbox vorm letzten Verreisen schon ein paar Woche früher hingestellt, dass er sich daran gewöhnen kann. Habe ihn kurz eingesperrt und nach kurzer Zeit wieder rausgelassen. Damit er sieht, dass nichts Böses passiert. So war er dann auch beim Verreisen ruhiger. 

Kommentar von hanneshutmacher ,

Das Hauptproblem ist, dass der Tierarzt ihn nicht untersuchen kann, weil die Fellnase total durchdreht, wenn er ihn/sie sieht. Haben schon verschiedene Tierärzte durch. Das Problem ist immer das Selbe.

Antwort
von Eisenkatze, 119

katzenboxt aufrechtstellen katze am genick packen(sieht zwar brutal aus ist aber ungefährlich) dann mit füssen voran in die kiste ablassen.

Antwort
von Weeprome, 111

Gib ihm doch was zur Beruhigung. Kannst ja mal vorher den Tierarzt kontaktieren. Irgendwas ins Fressen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten