Frage von sarahvictoria, 80

Katze ist nierenkrank und hat chronische blasenentzündung, kann uns wer helfen?

Hallo! Wir haben folgendes Problem und sind am verzweifeln. :( Unsere katze ist 6 Jahre alt und fast ebenso lange pinkelt sie uns in die Wohnung. Es wurde eine chronische blasenentzündung festgestellt; sie bekommt regelmäßig Antibiotika, spezialfutter und spezialsand (dies funktionierte ein halbes Jahr super und jetzt geht sie mal rein mal nicht).

Hinzu kommt, dass ich letzte Woche nochmal bei der Tierärztin war, da sie offensichtlich schmerzen hatte. Es wurde eine Blutprobe abgenommen. Ergebnis: katastrophale Werte. Nieren funktionieren nicht mehr richtig, die schilddrüse ist am hinübergehen. Sie bekommt 2 Tabletten täglich. Abgemacht wurde, dass wir in einer Woche nochmal hin müssen ob die Tabletten wirken. Wenn nicht müssen wir sie wohl gehen lassen. Wir lieben unsere Tiere (hund und katze) aber ich werde kein Tier leiden lassen. Ihr geht es nicht gut. Sie hat manchmal zwar "wache" Momente aber meist versteckt sie sich irgendwo. Leider bekommt man das wohl nicht mehr hin - man kann es mehr oder weniger nur stoppen. Mit der pinklerei verzweifel ich extrem- wir haben eine 1 jährige tochter und langsam wird mir das Risiko zu hoch.. (Tierärztin vermutet zusätzlich eine katzenkrankheit)..

WAS WÜRDET IHR AN UNSERER STELLE TUN? Ich weiß echt nicht mehr weiter :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palusa, Community-Experte für Katze, 29

Wurde im Urin mal nach harnsteinen geschaut? Das kann der Grund für ständige Entzündungen sein. Da braucht miez dann spezielles und möglichst nasses Futter.

Wurde mal im Labor geguckt welche Bakterien da im Urin sind und was gegen sie hilft? Man bekommt dann ne Liste zurück von Antibiotika und wie resistent die Stämme dagegen sind

Die beste Seite zu cni die ich kenne ist http://www.felinecrf.org. die gibts auch auf Deutsch, der Link dazu ist links unten unter miscellaneous. Leider funktionieren da manche Unterseiten nicht..

Blasensteine können auch zu Nierenleiden führen. Da ist dann keine chronische Niereninsuffizienz sondern ein akutes Nierenversagen. Das kann dann wieder werden. Wie sicher ist dass das chronisch ist?

Und.. Bei cni sind schlimme Werte normal. Muss man so sagen. Die Nieren müssen zu mehr als 2/3 hin sein ehe sich das im Blut bemerkbar macht

Ich drück der miez die Damen dass sie sich wieder stabilisiert..

Antwort
von FelixFoxx, 40

Der Tod durch Nierenversagen ist ein schleichender Tod. Informiert Euch im Internet über Katzen mit Niereninsuffizienz, ihre Haltung und Ernährung. Und holt Euch ruhig auch noch eine zweite Tierarztmeinung ein. Wenn der Kreatininwert allerdings so hoch ist, dass bei einem Menschen die Dialysebehandlung nötig wäre, ist es wohl besser, sie zu erlösen.

Kommentar von sarahvictoria ,

Ich danke dir! Das haben wir natürlich schon gemacht.  Das Futter wurde vorher schon auf ein spezialfutter umgestellt als wir die blasenentzündung bemerkt haben. Die Werte sind kurz  schon deutlich zu hoch. :( ich werde diese Woche noch abwarten. Vlt passiert noch ein wunder und die Tabletten wirken. Andernfalls werde ich sie nicht weiter leiden lassen.  

Antwort
von ririririri, 31

Eine katze, die echt alles für mich war, ist auch an nierenversagen gestorben.. sie hat sich am ende auch nur in irgendeine ecke gesetzt und nix gemacht.. ich würde jz zum tierarzt gehen und sie einschläfern lassen.. das hat so nämlich wirklich keinen sinn und ich denke als liebende katzenmama merkt man das ganz gut, ob die kleine noch mal wird..

Kommentar von sarahvictoria ,

Danke.  Ich werde diese Woche noch abwarten- vielleicht passiert noch ein wunder und die Tabletten wirken. Wenn nicht werden wir sie wohl erlösen müssen :(

Antwort
von jawe007, 14

Hallo,

unsere Hunde hatten auf Grund einer Erkrankung auch extrem schlechte Nierenwerte. Wir hatten damals von unserer Tierärztin ein paar Ampullen der Firma Heel bekommen. Solidago, Ubichinon, Coenzyme und Hepar (für die Leber) - wenn ich mich recht erinnere. Man kann es entweder spritzen oder auch oral verabreichen. Bei unseren Hunden hat es sehr gut funktioniert, die Nierenwerte wurden in kurzer Zeit besser. Frag bitte deinen Tierarzt oder guck mal auf der Seite www.heel.de. Wichtig ist auch das richtige Futter. Wenn alles nichts hilft, bleibt aber nur noch eins... und ich weiß, wie schwer es für Tierbesitzer ist, den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen.

Antwort
von CFWHris, 40

Versuchs mal Homöopathisch kann jeder von halten was er will aber hilft oft

Antwort
von sarahvictoria, 7

DANKE EUCH ALLEN - WOLLTE EUCH NUR MITTEILEN, DASS WIR GERADE BEIM TA WAREN. DIE TABLETTEN HABEN VOLLE WIRKUNG GEZEIGT -SIE HAT EIN HALBES KG ZUGENOMMEN UND IST SCHMERZFREI :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten