Frage von Arina555, 47

Katze in 30 er Zone?

Hallo wohne in einer Straße wo eine 30 er Zone ist und habe Angst dort meine Katze rauszulassen sie ist jetzt bei mir aber bin sehr skeptisch und weiß nicht ob es ihr bei einer Freundin nicht besser geht da sie eine Garten hat und Wiese wo meine Katze viel Auslauf hätte. Aber es tut mir schrecklich weh mich von meiner Katze wieder zu trennen, weiß einach nichtmehr weiter. Könnte sie aber auch öfters besuchen dort, trotzdem fällts mir wirklich sehr schwer. Sie kennt schon die Umgebung dort. Aber möchte das sie glücklich ist und es ihr gutgeht drinnen möchte ich sie nicht behalten da sie Freigänger ist. Was soll ich tun ?

Antwort
von BarbaraAndree, 23

Eine Katz aus ihrer gewohnten Umgebung als Freigänger zu lösen, davon rate ich ab. Katzen kennen genau ihre Umgebung, jeden Stein und kontrollieren ständig ihr Revier. Gib die Katze ruhig wieder zu deiner Freundin, dann fühlt sie sich wohler.

Kommentar von Arina555 ,

sind Katzen denn nicht auch Menschengebunden ?

Kommentar von BarbaraAndree ,

Sicher auch, aber sie lieben ebenso, wenn nicht noch mehr ihre Umgebung. Ein Freigänger kann keine Hauskatze mehr sein, es zieht ihn nach draußen, in sein Revier. Unser Kater hat uns alle geliebt, er war beleidigt, wenn ich mal ein paar Tage verreiste, er vermisste mich. Aber als wir umzogen, hat er die neue Umgebung weder akzeptiert noch verkraftet. Er wurde sehr krank und wir mussen ihn einschläfern lassen.

Antwort
von dennybub, 6

Uns sind in einer 30er Zone, noch das eine schwach befahrene Straße in einem Dorf, in nicht mal einem Jahr, 3 Katzen direkt vor dem Haus überfahren worden. 1 1/2 Jahre später, eine Streunerkatze.

Jetzt haben wir nur noch Katzen die im Haus bleiben müssen, die dürfen aber alle Zimmer, einschließlich den kompletten Dachboden nutzen. Tabu sind nur die Vogelzimmer.

Eine Katze ist vom Tierschutz in einem Dorf eingefangen worden, sie müssen wir rauslassen, die ist nicht zum halten. Passt aber zum Glück sehr auf.

Antwort
von Lilly11Y, 11

Eine 30er Zone ist eine relativ sichere Gegend. Heutzutage gibt es kaum noch Wohnverhältnisse, in denen Freigänger absolut sicher leben.

Selbst in ländlichen Gegenden befinden sich in der Nähe mehr oder weniger befahrene Landstraßen.

Du schreibst deine Freundin hat einen Garten, aber niemand kann gewährleisten, daß die Katze auch in dem Garten bleibt.

Wenn man einen Freigänger hat, muß man leider immer damit rechnen, daß ihm etwas passieren könnte.

L. G. Lilly

Antwort
von KleineLady, 15

Du sagst ja selber, du willst das es ihr gut geht....also denke an die Katze 😊

Antwort
von iUrlaub, 29

Also ich sehe überall Katzen rumlaufen von daher sollte das kein Problem sein

Kommentar von Arina555 ,

habe aber Angst das ihr was passiert dann sie überfahren wird.

Kommentar von iUrlaub ,

aus dem Garten deiner Freundin könnte die Katze doxh auch bestimmt irgendwie auf eine Strasse gelangen oder nicht

Antwort
von Optiman, 11

Hi,
ich hoffe dass deine Katze immer gesund und munter bleibt und dass ihr soschnell nichts passiert, denn leider meinen viele hier im Forum einfach, dass die unbeaufsichtigte 
Rumstreunerei von Hauskatzen draußen eben ganz normal ist, es wurde 
sogar extra ein Begriff dafür gefunden "Freigänger" hört sich ja 
auch ganz toll an, als wenn die Katzen einen Führerschein zum alleine 
Spazierengehen hätten.

Nur leider geraten ganz viele Katzen jeden Tag dardurch in große Gefahr und viele kommen dabei um.
Eine Nachbarin von mir hat auch schon lange eine ganz besonders 
hübsche Katze und die beiden gehen gern gemeinsam draußen auf den 
Gartenwegen hinaus.  
Das ist bei weitem nicht so gefährlich wie das unbeaufsichtigte 
rumstreunen, denn die Katzen sind nun einmal keine Verkehrsteilnehmer 
und können dies auch nicht erlernen.
Vllt. überlegtst du einmal was wirklich für deine Katz das beste ist!

denk mal drüber nach!
na denn, Optiman

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten