Frage von Destoyer02, 32

Katze im zimmer trotz allergie?

Wir bekommen bald eine Katze. Ich hatte meine ganze Kindheit lang allergie gegen viele Sachen ua. Katzen. Nun ist es aber schon seit paar Jahren viel besser und ich kann sogar schon mit ihnen Stunden schmusen ohne etwas zu merken. Bald bekommen wir eine. Doch meine Mutter will dass diese nicht in nein Zimmer kommt aber genau das will ich doch. Mein zimmer ist perfekt für Katzen. Sie hat Angst dass dann doch wieder etwas einsetzt. Kann man iwi verhindern das ich allergisch reagiere keine Ahnung wenn sie in Zimmer ist fenster auf oder die Haare mit diesem kleberoller entfernen??? Bitte um Hilfe danke

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 20

Eine Katzenallergie bezieht sich nicht auf Katzenhaare sondern auf den Speichel und Hautpartikel, die abgesondert werden. Die Haare kommen dann sozusagen als Sahnehäubchen noch obenauf. Und die werden überall sein, selbst bis in den Kühlschrank, in der Waschmaschine auf frisch gewachsenen Sachen und dem Besteck. So sauber kann man gar nicht putzen, man macht immer wieder nur Platz für Neues.

Allerdings kann ich beim besten Willen nicht verstehen, daß man sich bei einer bewiesenen Katzenallergie, ob inzwischen besser oder nicht, verantwortungsloserweise eine Katze anschafft. Man kann nicht immer alles im Leben haben. Ich würde auch ungern auf meine Tiere verzichten, und ich habe schon immer welche, aber was passiert, wenn Du jetzt doch dummerweise allergisch reagierst? Ziehst Du dann aus oder wandert die Katze ins Tierheim?

Bei aller Liebe: Es ist keine Tierliebe, sich unter diesen Umständen ein Tier zuzulegen.

Kommentar von Destoyer02 ,

Ich wurde extra auf Katzen beim Hautarzt getestet. Und ich habe gesagt dass es verschwunden ist. Es geht darum wie ich meine Mutter überzeugen kann. allergische Reaktionen zeige ich schon lange nicht mehr. Und zu deinem Satz man kann in leben nicht alles haben sag ich nur eins. Wir hatten noch nie ein Haustier.

Kommentar von Negreira ,

Eben! Und eine Allergie kann jederzeit wieder auftreten, vor allen Dingen, wenn Du tagtäglich mit dem Tier zusammenbist.

Und für Deine Mutter: Es ist absolut gleichgültig, wo die Katze schläft und sich aufhält. Die allergierelevanten Erreger befinden sich überall.

Antwort
von Schnuppi3000, 26

Die Haare im Zimmer zu entfernen reicht nicht aus. Auch die ganze Wohnung täglich von Haaren zu befreien reicht unter Umständen nicht. Wenn du auf die Katze allergisch reagierst, wirst du bald Symptome bekommen und diese werden sich über die Zeit verschlimmern. Bis sich irgendwann vielleicht noch Asthma entwickelt.

Eine Katze trotz Allergie anzuschaffen ist dumm, die Katze bei eintretenden Symptomen nicht wegzugeben wirklich dumm und gefährlich für den Allergiker.

Die einzige verantwortungsbewusste Möglichkeit, eine Katze trotz Allergie anzuschaffen ist, beim Allergologen eine Probe von genau diesem Tier auf eine Reaktion testen zu lassen.

Antwort
von mitohneGourmet, 7

Hi Destoyer02,

ich bin noch nicht ganz dahintergestiegen:

Hast du nun gerade kürzlich einen Allergietest machen lassen, oder nicht? Es ist vor der Anschaffung (!) eines Haustieres elementar, dass du genau (!) weißt, was Sache ist. Und das kann dir nur ein Arzt sagen. Es reicht nicht, wenn du sagst "Hach ja, meine allergischen Symptome waren in den letzten Jahren aber weg/weniger stark." Eine solche Situation muss immer ein Arzt bewerten, denn der hat die nötige fachliche Kompetenz.

Es ist anhand von Studien u.a. der Berliner Charité, belegt worden, dass ca. 90% der Allergiker nicht auf den Speichel oder die Haare von Hunden und Katzen reagieren, sondern auf ein bestimmtes Allerge, das im Talg der Tiere enthalten ist.

Die Talgdrüsen produzieren Fett an der Haarwurzel, das sich logischerweise auf den Haaren verteilt und schwupps: So entsteht der Mythos, dass man auf die Haare allergisch reagiert. Ist allerdings nur bedingt der Fall.

Das tägliche Staubsaugen kann Beschwerden lindern, löst aber das Problem nicht. Die Allergene sind überall, das hat nichts mit Reinlichkeit zu tun (und da bringt es nichts, die Katze aus deinem Zimmer auszusperren).

Besprecht die Anschaffung mit einem Allergologen, lasst ggf. Tests machen mit Haarproben von genau dem Tier, das ihr nach Hause holen wollt. Das sollte dann auch deine Mama überzeugen, wenn alles in Ordnung ist.

Ansonsten: Schafft euch kein Haustier an. Wenn auch nur der geringste Zweifel besteht, dass jemand aus der Familie allergisch reagiert, ist das ein No Go. Weder dir, deiner Familie, noch dem Tier ist geholfen, wenn du in ein paar Jahren mit Asthma aus dem letzten Loch pfeifst und/oder ihr das Tier abgeben müsst, nachdem ihr es liebgewonnen habt.

LG, Laura

Antwort
von miezepussi, 32

3mal am Tag die ganze Wohnung saugen. Das sollte die Symptome lindern.

Kommentar von Destoyer02 ,

Also ich bin für die Wohnung nicht zuständig und es geht mir um mein zimmer. Also 3 mal am Tag mit Staubsauger durch mein zimmer (Fals sie drin war)?

Kommentar von miezepussi ,

Nein. 3mal am Tag durch die ganze Wohnung, auch wenn Sie nicht in Deinem Zimmer war. Oder teleportierst Du Dich von der Wohnungstür zu Deinem Zimmer und zurück? Und Du isst auch nicht in der Küche und ins Bad musst Du auch nicht?

Es ist DEINE Allergie, es ist DEINE Katze, also ist es DEIN Job zu saugen.

Hak das unter "Verantwortung übernehmen" ab. Du willst eine Katze, also musst Du auch die Verantwortung und Pflichten dafür übernehmen.

Kommentar von Destoyer02 ,

stimmt hast recht. Immerhin bezahle ich ja freiwillig mit meiner Mutter zusammen weil ich ja auch was dazu beitragen will.

Antwort
von BEAFEE, 26

Ob die Katze nun in Dein Zimmer kommt oder nicht.....die Haare fliegen überall in der Wohnung herum...somit auch in Deinem Zimmer.

Du solltest Dich vor Anschaffen der Katze auf genau diese Katze testen lassen. Das kann man mittels der Haare dieser Katze mit einem Scratch-Test machen lassen. Wenn Du darauf reagiertst, solltet ihr das Vorhaben mit dieser Katze kanzeln....


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community