Frage von kilumin, 42

Katze holen oder lieber nicht?

Drei Monate nach dem Tod meiner Katze bin ich nun auf der Suche nach einem neuen tierischen Begleiter. Seit Wochen habe ich mich nun umgesehen und endlich ein Kätzchen gefunden, was mir gefällt. Nun aber das Problem: Aus Unwissenheit haben meine Eltern unsere erste Katze damals vor 10 Jahren zu uns nachhause geholt und sie als Einzelkatze halten wollen.

Ich behaupte, es ist einfach die altmodisch Denkweise und fehlendes Wissen meiner Eltern, das Katzen EInzelgänger sind. Leider hat sich meine verstorbene Katze nach einigen einsamen Jahren nicht mehr mit anderen Katzen unter ein Dach bringen lassen. Ich war, als wir sie holten noch sehr jung und lernte erst im Laufe der Jahre, wie wichtig es für eine Katze ist, einen Partner zu haben, aber da war's dann schon zu spät.

Nun erlauben mir meine Eltern aber wieder nicht, zwei Kätzchen zu holen. Um unsere alte Katze haben wir uns sehr gut gekümmert, zwei Jahre Diabetes gemeinsam durchgestanden und alles in unserer Macht stehende getan um ihr das Leben so schön wie möglich zu machen. Wie kann ich diese Einsamkeit verbunden mit unserer Liebe aber nun einem neuen Kätzchen wieder antun?

Ich kann nicht ohne Katzen leben, aber meine Eltern wollen nur eine Katze. Und das lässt mich extrem verzweifeln.Meine Idee wäre, das wir erst ein Kätzchen holen, und im Laufe des kommenden Jahres ein weiters dazuholen, damit sind meine Eltern schon eher einverstanden. Aber tut das dem Kätzchen so gut? Ich habe gelesen, es sei besser, gleich zwei zu holen, aber Katzen ließen sich bis zum Alter von 3-4 Jahren immer noch gut zusammen bringen.

Soll ich nun alles tun um einem Kätzchen auf der Welt das Beste zu geben, oder es lieber sein lassen?

Antwort
von pingu72, 10

Ich weiß, kleine Kätzchen sind niedlich... Aber es gibt viele ältere Hauskatzen die es schon gewohnt sind alleine zu sein bzw sogar alleine sein wollen. Diese sind oft im Tierschutzverein da sie als schwer vermittelbar gelten weil viele nur zwei und vor allem junge Katzen wollen. Du könntest so eine nehmen und ihr noch viele schöne Jahre schenken... Das habe ich jetzt zum 3. Mal so gemacht und diese Tiere sind unheimlich dankbar und lieb....

Wenn du dann mal deine eigene Wohnung hast und wieder Katzen haben willst kannst du dir dann zwei Kitten holen.

Kommentar von InaThe ,

Ganz deiner Meinung, die "Alten" Einzelgänger sind genauso liebenswert und sind das Alleinsein oft schon so gewohnt, dass sie gar keinen Kumpel wollen, wir hatten so eine auch schon mal, die hat es genossen die Prinzessin auf der Erbse zu sein. Als wir ihr aus dem Tierheim einen "Freund" vor die Nase gesetzt haben hat sie nur noch protestiert und gezickt. Letztendlich haben sie sich leidlich vetragen, aber ideal war es nicht. Seitdem nur noch Freigänger gehabt, da können sie sich bei Bedarf aus dem Weg gehen. 

@kilumin: Wenn dein neues Kätzchen raus kann darf sie ruhig in Einzelhaltung sein. Nur eine reine Wohnungshaltung sollte man Kitten oder solchen, die schon Freigänger waren nicht zumuten. 

Antwort
von MaggieundSue, 19

Frag dich doch mal in Tierheimen schlau, ob sie eine ausgewachsene Katze haben, die keine weiteren Katzen will. Denn dies gibt es hin und wieder und solch eine Katze, wäre bei dir und deinen Eltern sicherlich glücklich.

Aber du hast ansonsten recht. Mann nimmt junge Katzen nur zur Zweit. Und zwar von Anfang an! Alles andere ist Tierquälerei ....

Kommentar von dasadi ,

Das ist eine gute Idee. Es gibt mehr Katzen, die keine anderen Katzen um sich herum dulden, als man denkt. Sie sind dann zwar ausgewachsen, aber deshalb ja nicht weniger nett.

Kommentar von Katzenkumpel ,

Ein wirklich guter Vorschlag! Ich selbst habe im Februar einen damals knapp 7-jährigen Kater adoptiert, der - nach mehr als einem halben Jahr im Tierheim - ausdrücklich nur als Einzelkater und mit dem Etikett "nicht ganz einfach" abgegeben wurde.

Nachdem sich der vermeintliche Freigänger dann auch noch als Couch-Potato entpuppt hat, habe ich inzwischen viele Versuche unternommen, einen passenden Kumpel für ihn zu finden, stoße aber leider - nicht nur in den umliegenen Tierheimen - aufgrund seiner früheren Einzelhaltung noch immer auf Skepsis und Ablehnung.

Inzwischen besucht uns regelmäßig ein Kater aus der Nachbarschaft, und - nach anfänglichem Fauchen - liegen die beiden recht entspannt, getrennt nur durch die leicht geöffnete Terrassentür - zusammen, und lassen sich (von mir abwechselnd mit ein paar Streicheleinheiten und Leckerchen versorgt) die Sonne auf den Pelz scheinen.

Mein "nicht ganz einfaches Einzelgänger-Katerchen" hat sich inzwischen als hervorragend erzogenes Goldstück der Sorte "Schmusekater" erwiesen, den ich um nichts in der Welt wieder hergeben würde...

Antwort
von NormalesMaedche, 20

Wenn sie raus darf, ist das kein Problem.
Draußen sind andere Katzen.
Bei wohnungskatzen ist das ne andre Geschichte

Kommentar von kilumin ,

Ach das hab ich vergessen einzufügen! Ist Wohnungshaltung mit großem Balkon.

Kommentar von NormalesMaedche ,

oh, na dann wäre es besser. aber ich würde es so machen, jetzt eine zu holen und dann eine zweite wenn deine Eltern das eher gut finden. du könntest b ihnen natürlich sagen dass es leichter ist gleich zwei zu holen

Antwort
von jww28, 8

Hi,

Bitte tut das keinen jungen Tier an, was das Leben ja noch vor sich hat, leider ist es oft so das dann unsozialisierte Kitten geholt werden die ein Jahr in Isolierhaft leben, das führt danach dann zu Problemen in der Zusammenführung. Man kann schlicht nicht erwarten das die Katze obwohl sie es nie gelernt hat das dann auf einmal kann. 

Schaut doch mal gemeinsam im Tierheim nach einer erwachsenen Katze, wo dieser Zug bereits abgefahren ist. Es gibt sehr viele unsozilaisierte Katzen im Tierheim, die eben die soziale Kompetenz auch nicht haben um mit anderen Katzen zusammenzuleben. Es gibt ja leider genug Katzen denen die Chance auf ein normales Leben bereits genommen wurde.

Antwort
von Malavatica, 22

Es wäre natürlich besser, gleich zwei zu holen. Da spart man sich die Verpaarungsarbeit :)

Vielleicht kannst du noch etwas Überzeugungsarbeit leisten, um die Eltern umzustimmen. 

Aber wenn du dir sehnlichst jetzt eine Katze wünschst, was ich verstehen kann, dann eben jetzt. 

Habe früher auch nur eine Katze gehabt. Wir haben uns dann auch sehr viel drum gekümmert. 

Antwort
von dasadi, 7

Keine Jungkatze allein ! Dann musst Du eine andere Lösung finden. Eine erwachsene Katze allein, die andere Katzen nicht mag, oder eben warten, bis Deine Eltern mit 2 Jungkatzen einverstanden sind. Oder auf eine Einzeljungkatze in Not warten, wie z.b. ein von der Mutter verlassenes Katzenkind auf einem Baunernhof.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten